Rezension:
Julia Fischer - Die Galerie der Düfte

28 Mai 2017 | Kommentieren

Vielen Dank an den Knaur. Verlag für dieses Leseexemplar!
02.05.17 | 352 Seiten | Knaur. Autorin | Leseprobe Kaufen  

Sie ist mehr als nur eine Apotheke: Die ehrwürdige Officina Profumo di Santa Maria Novella, inmitten der lebendigen Gassen und Plätze von Florenz, ist für ihre verführerischen Düfte berühmt. Hier liegt das Aroma von Kräutern, Potpourris und edlen Seifen in der Luft. Ein himmlischer Ort, an dem die junge Münchner Apothekers-Tochter Johanna auf den Spuren eines legendären Dufts zwei ungleichen Brüdern begegnet. Doch während Luca zaghaft um sie wirbt, hat sie ihr Herz längst an den stürmischen Sandro verloren - der einer anderen versprochen ist.





»"Lieben heißt, unser Glück in das Glück eines anderen zu legen."«
Zitat aus: "Die Galerie der Düfte"


Top Ten Thursday #103
10 Bücher, die mit "K" beginnen

25 Mai 2017 | 4 Zitate
Ich mag die Listen, bei denen es um die Anfangsbuchstaben geht. ;) Da muss ich nicht lange überlegen, für welche ich mich entscheiden soll. 


Wenn ihr Lust habt, euch auch mal an dem Top Ten Thursday zu beteiligen, dann schaut doch einfach mal bei Steffi vorbei.

Rezension:
Michael Tsokos - Zerbrochen

23 Mai 2017 | Kommentieren

Vielen Dank an den Knaur. Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Fred Abel #3
01.03.17 | 432 Seiten | Knaur. Autor | Leseprobe Kaufen  

Ein besonderer Tag für Rechtsmediziner Dr. Fred Abel: Viele Monate, nachdem er bei einem brutalen Überfall fast zu Tode kam, tritt er erstmals wieder seinen Dienst an. Sofort wird er vom täglichen Wahnsinn der BKA-Einheit »Extremdelikte« in Beschlag genommen: Der sogenannte »Darkroom-Killer«, ein Psychopath ohne Skrupel, hält Polizei und Bevölkerung in Atem.
All dies verblasst jedoch, als Abels gerade neu gefundenes Familienglück auf dem Spiel steht: Seine 16-jährigen Zwillinge, Kinder aus einer längst vergangenen Affäre, besuchen ihn in Berlin – und werden Opfer einer Entführung. Wer hat mit Abel noch eine Rechnung offen?





»Wenn sie jedoch nur noch stumm und verängstigt im Dunkeln hocken würden, wären sie nichts anderes mehr als Vieh auf dem Weg zur Schlachtbank.«
Zitat aus: "Zerbrochen"