Top Ten Thursday #90
Meine zehn Flops aus 2016

19 Januar 2017 | 15 Zitate
Nachdem es letzte Woche meine Highlights gab, geht es heute in die andere Richtung. Zehn Bücher, die mich enttäuscht haben. Bedauerlicherweise ist mir diese Liste überhaupt nicht schwer gefallen.


Wenn ihr Lust habt, euch auch mal an dem Top Ten Thursday zu beteiligen, dann schaut doch einfach mal bei Steffi vorbei.

Kittys kurze Kritik
Marienkäfertage | Überleben

13 Januar 2017 | Kommentieren


Uticha Marmon - Marienkäfertage



Endlose helle Tage, Sonnenlicht, das flirrend durch Baumkronen fällt, kaltes Seewasser und frische Zimtbrötchen – so war ihr Sommer, jedes Jahr. Jetzt sind das alles nur noch Erinnerungen an eine Zeit, als sie Elin und noch nicht Lykke war. Doch was heißt das überhaupt – Lykke sein? Und wie passt dieser fremde Junge in ihr neues Leben, Rasmus, der ihr Angst macht, den sie aber auch ein kleines bisschen mag? Während sie sich vorsichtig an ihre neuen Gewissheiten herantastet, erkennt sie eines: Das Glück ist vielleicht ein scheuer Gast, aber es liegt an uns, ob wir ihm die Tür öffnen.





»Ab jetzt werde ich  nie wieder Finn sein, der Wanderer. Denn was ist ein Wanderer anders, als einer ohne Heimat? Und das bin ich nicht. Ich habe ein Zuhause. Es steht in einer sonnengelben Marienkäferwelt.«
Zitat aus: "Marienkäfertage"



Gefällt mir:

Ich mag den Plot dieses Buches sehr. Die Thematik ist eine eher schwierige und die Umsetzung ist eine ziemlich große Aufgabe, die der Autorin zumindest bedingt gelungen ist.
Ich wurde überrascht von dem, was ich las, was ein ziemlicher großer Pluspunkt ist. Unter dem Titel hätte und habe ich mir etwas anderes vorgestellt.
Die Emotionen der Protagonistin kommen richtig gut rüber. Man kann sich vorstellen, wie es in ihr ausschaut. Zudem gibt es viele Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte und die mich so richtig überrascht haben.
Last but not least muss ich einfach das wundervolle Cover ansprechen. Es schaut in natura sogar noch viel besser aus.


Gefällt mir nicht:

Leider kam mir dieser Roman so leblos vor. Ich hatte nicht das Gefühl, dass die Figuren wirklich lebendig sind und die Geschichte zu etwas Besonderem machen. Außerdem zieht sich alles aus ziemlich in die Länge.
Ein kleines Minus: Es gibt keine richtigen Kapitel. Die Geschichte wird in eins erzählt und weist leider sehr oft Längen auf die ich der monotonen Erzählung zulasten lege.


Bewertung:

Ich bin hin und her gerissen. Die Thematik gefällt mir sehr gut, die Umsetzung hat mich hingegen nicht wirklich begeistern können. Zwar konnte ich mich ganz gut mit Lykke identifizieren, der monotone Schreibstil gefiel mir hingegen gar nicht. Der Hintergrund und die Auflösung dieser Geschichte waren allerdings sehr gut, so dass ich eine bedingte Leseempfehlung aussprechen kann.



Top Ten Thursday #90
Meine zehn letzten Neuzugänge

12 Januar 2017 | 8 Zitate
Ich hätte gut und gerne noch ein paar mehr Bücher listen können, da ich vor Weihnachten ziemlich viele an einem Tag erhalten habe, aber da habe ich dann doch etwas aussortiert und mich auf zehn beschränkt. Aber seht selbst:


Wenn ihr Lust habt, euch auch mal an dem Top Ten Thursday zu beteiligen, dann schaut doch einfach mal bei 
Steffi vorbei.