Rezension: Rachel Vincent - Berühre meine Seele, Soul Screamers (5)

14 Oktober 2013 |






Titel: Berühre meine Seele
Reihe: Soul Screamers (5)
Autor: Rachel Vincent
Verlag: Darkiss
Seiten: 400
Leseprobe: Hier
Preis: 9,99€
Kaufen: Hier :)










Klappentext

Kaylee ist eine Banshee, die mit ihrem Schrei den Tod besiegen kann. Aber auch den eigenen? In der Highschool ist der Teufel los. Alle Mädchen stehen auf den neuen Mathelehrer Mr Beck. Alle außer Kaylee. Denn sie erkennt, was hinter der starken Anziehungskraft des Lehrers steckt: Beck ist ein Inkubus, der sich von der Lust und Leidenschaft ihrer Mitschülerinnen nährt. Kaylee muss ihre ahnungslosen Freundinnen retten - bevor Beck hinter ihr Geheimnis kommt. Doch da entdeckt Todd ihren Namen auf der Todesliste der Reaper ... Selbst wenn es Kaylee gelingt, Beck loszuwerden, gibt es scheinbar nichts, was ihren Tod verhindern kann.


Der erste Satz


"Ich hatte immer gedacht, der Tod wäre das Schlimmste, was jemandem zustoßen könnte."



Meine Meinung

Was macht man, wenn man nur noch ein paar Tage zu leben hat? Mir würden da zig Dinge einfallen, die ich unbedingt noch erledigen würde.
Kaylee hat es sich allerdings zur Aufgabe gemacht den Inkubus, der sich als ihr neuer Mathelehrer getarnt hat, zur Strecke zu bringen. Dabei wurde ihr erst kurz vor ihrer Entdeckung, das Mr. Beck kein gewöhnlicher Lehrer ist, eröffnet: Sie wird sterben und zwar schon bald.


"Seine Stimme drang kaum bis in mein Bewusstsein vor. Alles, was ich hörte, war dieses panische Kreischen in meinem eigenen Kopf, das mir befahl, etwas zu unternehmen - irgendetwas -, um mich abzulenken. Davon, dass ich nicht mal mehr eine Woche zu leben hatte.
Seite 37/38"


Gleich zu Anfang schreibt Rachel Vincent diese Hiobsbotschaft und macht es somit ihren Lesern unmöglich nur mal eben kurz das Buch aus der Hand zu legen. Sofort ist man wieder mitten in der Banshee Welt und möchte unbedingt wissen, wie das Drama abgewendet werden kann. Kaylee muss doch einfach gerettet werden!
Neben diesem großen Knall kündigt sich der Nächste auch schon bald an. Und zwar in Form von Mr. Beck, der Inkubus, der sich unbedingt vermehren, aber nur einen Sohn möchte. Alle sterblichen Mädchen, sowieso ihre Mütter liegen dem charmanten, gut aussehenden Lehrer zu Füßen. Nur Kaylee und Sabine sind gegen ihn immun, schließlich sind sie auch nicht "normal".
Schon bald bricht das absolute Chaos aus. Neben den Gedanken bald sterben zu müssen, setzt sich Kaylee das Ziel ihre Mitschülerinnen, allen voran ihre beste Freundin Emma zu retten. Hier setzt sie total auf die Hilfe von Todd, da er andere Fähigkeiten besitzt, als ihr Freund Nash.


"Plötzlich nervös, obwohl ich selbst nicht so recht wusste, warum, nestelte ich am Griff von Nashs Baseballschläger herum, der verkehrt herum an meinen Nachttisch gelehnt stand. 
Und Todd bemerkte es.
"Weißt du, die meisten Mädchen schlafen mit einem Teddy im Arm oder einem Kuschelkissen. Aber ich muss sagen, das da hat schon was ..."
Seite 113/114 "


Ich war und bin noch immer absolut begeistert. Der Schreibstil ist wieder absolut großartig. An Spannung mangelt es in diesem fünften Teil der Serie auch überhaupt nicht und, was ich extrem wichtig finde: Kaylee ist nicht mehr so naiv und nervig. Ihr Charakter hat sich gefestigt. Sie hat eine unglaubliche Wandlung durchgemacht, die mir in allen Punkten total gefällt. War sie sonst noch total unsicher und konnte eigentlich nicht alleine irgendwas schaffen, sieht das hier schon ganz anders aus. Ihre Ideen sind toll, ihre Handlungen absolut nachvollziehbar. Kay´s Charakter, bei dem mir in den letzten Bänden immer irgendwas gefehlt hatte, ist nun "fertig" und so, wie er jetzt ist, ist er verdammt gut gelungen!
Bei Nash sieht es wiederum komplett anders aus. Hat Kaylee sich zu einer starken Persönlichkeit entwickelt und sich immer mehr in mein Herz geschlichen, ist bei ihrem Freund genau das Gegenteil passiert. Seit dem dritten Band der Reihe verliert er immer mehr an Sympathie. Ich würde sogar schon so weit gehen, dass ich mittlerweile gut und gerne auf ihn verzichten kann! Es ist eine unglaublich egoistische Person aus dem am Anfang noch so tollem Menschen geworden. Ich habe mich dabei ertappt, wie ich ab und zu mit den Augen gerollt habe, weil eine seiner Handlungen wieder einmal absolut nicht gingen und mich absolut auf die Palme gebracht haben.
Wer mir hier auch richtig gut gefallen hat und was ich niemals für möglich gehalten hätte ist Sabine.
Konnte ich sie in "Schütze meine Seele" noch absolut nicht leiden, schaut das hier komplett anders aus. Sie ist schon eine merkwürdige, anstrengende Person, aber dieses "anders sein" hat ihr viele Plus Punkte bei mir eingebracht. Ganz besonders lustig finde ich, das sie ihren "Hund" "Cujo" genannt hat. Wie passend. *lach*
Wäre noch Todd. Aber zu dem sage ich hier an dieser Stelle mal nichts, da ich das in den vorherigen Rezensionen ja schon zur Genüge getan habe. Nur so viel: An meiner Meinung hat sich absolut nichts geändert.

"Berühre meine Seele" ist als Titel absolut geeignet, denn es berührt total. Man muss, nachdem man über zig verschiedene Bände die Charaktere lieb gewonnen hat sich damit arrangieren, das vielleicht eine davon sterben wird. Was wirklich kein schönes Gefühl ist. Desweiteren sind natürlich auch die Personen drumrum, die Kaylee lieben ebenfalls zutiefst traurig über diese Hiobsbotschaft und versuchen ihr zu helfen, auch wenn es aussichtslos scheint. Ich kann mich an eine Stelle erinnern, in der Emma so bitterlich aus Trauer Kaylee vielleicht bald zu verlieren, geweint hat, das ich selbst nicht an mich halten konnte und mit heulen musste. Ich habe bis zuletzt gehofft, das dem Inkubus der Gar ausgemacht und Kaylee überleben wird. Und eine Sache habe ich auch noch gehofft, über die kann ich aber leider nichts sagen, weil ich sonst viel zu viel verraten würde. Nur so viel: Ich finde es großartig!
Das Ende hat mich traurig gemacht. Erstmal, weil es noch in den Sternen steht, wann es wohl (Auf Deutsch) weiter geht und dann, weil es sich für mich so angefühlt hat, als wäre die Geschichte eigentlich noch nicht abgeschlossen. Es war so "plopp" Ende. Schade!


""Doch jedes Mal, wenn ich die Augen schließe oder tief Luft hole, jedes Mal, wenn es für ein paar Minuten ruhiger wird, drängt etwas sich wieder nach vorn, ist es wieder da und wartet auf mich. Es ist, als wäre mein Herz eine Uhr, von der ich weiß, dass sie am Donnerstag aufhören wird zu ticken. Und jedes Ticken ist eine Sekunde, die mich näher auf den Tod zuschiebt. Ich sträube mich, kralle mich mit den Füßen in den Boden und versuche, mich an etwas festzuhalten. Doch es schiebt mich weiter, und dann fange ich an zu rutschen, und da ist nicht mehr viel Platz, bevor ich ... bevor ich über die Klippe stürze."
Seite 263"



Fazit

"Berühre meine Seele" ist mit (großem) Abstand der beste Teil der Reihe. Es gibt absolut keine Kritikpunkte. Die Geschichte war so spannend, das ich das Buch sogar mit aufs Klo genommen habe und nachts über dem Buch eingeschlafen bin, weil ich mich trotz Müdigkeit nicht trennen wollte und konnte. Gleich am nächsten Tag habe ich es mir wieder zur Hand genommen und den Rest gelesen. 
Ich habe gelacht, geweint, war berührt und konnte es vor Spannung kaum aushalten. Hoffentlich kommt bald der nächste Teil! Ich bin absolut süchtig und überlege sogar schon, mir die Fortsetzungen auf Englisch zu kaufen, weil ich so ungeduldig bin.
Bester Teil der Reihe!







Die Reihe im Überblick
                                 
                             Rezi              Rezi              Rezi              Rezi              Rezi

                                                                                                         


                                                 Rezi              Rezi       






Ich danke herzlich Blogg dein Buch und dem DARKISS-Verlag für die Bereitstellung dieses Leseexemplars!


6 Zitate

  1. Huhu :)
    Tolle Rezi.. Wollte ich das Buch nicht schon unbedingt *undbedingt* lesen dann würde ich es spätestens jetzt wollen :D Waaaa ich halte es nicht mehr aus ;D Hast du eigentlich schon einen Trick rausgefunden, wie du das Buch weider grade (nicht wellig) bekommst? Sieht nämlich wirklich nicht schön aus :(
    Hoffentlich erscheint bald der sechste Band...

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist auch wirklich sehr lesenswert. :)
      Ich habe ehrlich gesagt noch nichts nachgeschaut, ob die dicken Wälzer, die auf dem Buch liegen auch die Wellen rausmachen, aber ich schaue, sobald ich wieder zu Hause bin mal nach und berichte. :)
      LG
      Kitty

      Löschen
    2. Oke super danke :) Würde mich echt mal interessieren ;)
      Das wäre mir auch beinahe mal passiert. Ich hatte Bücher bestellt und das Paket war an einer Ecke richtig durchnässt. Da muss in einem Nachbarpaket irgendwas ausgelaufen sind. Es sah auch eher aus wie Shampoo oder so... keine Ahnung :D Aber meine Bücher hatten zum Glück nichts abbekommen... :)

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
    3. Es hat bislang leider nur ein bisschen was gebracht. Ich habe jetzt noch ein paar mehr HC drauf gelegt und hoffe, es bringt den erwünschten Erfolg.

      Na da bist du aber zum Glück nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen. Wenn das Shampoo deine Bücher erreicht hätte, wären die Seiten bestimmt verklebt. :( Aber zum Glück ist ja nichts passiert. :)

      Löschen
  2. huhu

    da ich angst hatte das du irgendwas spoilerst, habe ich nur dein Fazit gelesen :D
    Klingt ja sehr viel versprechend <3 Will es ja sowieso schon die ganze Zeit lesen >_<
    Waaaaah.. HILFE :D

    Ganz liebe Grüße
    Nadine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge, wenn ich irgendwie gespoilert hätte, hätte ich gleich zu Anfang der Rezi vermerkt. ;)
      Es ist wirklich großartig! Du musst es einfach ganz schnell lesen. ;)
      LG
      KItty

      Löschen

Hi! :)
Schön das du hier gelandet bist! Ich bin für Lob und Kritik sehr dankbar und freue mich über jeden einzelnen Kommentar.
Meine Antwort findest du gleich unter deinem Eintrag.

Spam und Kommentare, die allein zur Werbung dienen, werden kommentarlos gelöscht.

Vielen Dank, dass du bei mir warst. Ich hoffe, wir sehen uns wieder. :)