Rezension: Das Wunder auf vier Pfoten

28 Januar 2013 | 2 Zitate






Titel: Das Wunder auf vier Pfoten
Autor: Julia Romp
Verlag: Blanvalet
Seiten: 317
Preis: 8,99€
Kaufen: Hier :)







Klappentext

Der 9-jährige George ist schwer autistisch, keine Therapie scheint zu helfen. Ein kleines Wunder geschieht, als seine Mutter Julia ein halb verhungerter Kater zu läuft. Sie pflegt ihn gesund und bald gehört Ben - wie das Tier getauft wird - zu ihrer Familie. Ben ist das erste Wesen, mit dem George spricht und spielt, endlich vermag der Junge Fuß in der Welt zu fassen. Aber dann verschwindet der Kater spurlos - und Julia weiß: Für ihren Sohn muss sie Ben wiederfinden. Sie startet eine unglaubliche Suchaktion...


Inhalt

Julia ist die Mutter des 9-jährigen George. Dieser ist autistisch, doch niemand stellt fest, was ihm fehlt. Im Gegenteil, es wird gesagt, er sei einfach ein ungezogenes Kind und Julia hätte in der Erziehung versagt. Der Alltag fällt Julia schwer. Meist kann sie George  nicht bändigen und weint sich deswegen oft in den Schlaf. Niemand kann ihr helfen; niemand weiß, was George wirklich fehlt. Als Julia mit den nerven schon fast völlig am Ende ist, findet sie in ihrem Schuppen einen schwarz/weißen Kater, der völlig verdreckt und auch völlig unterernährt ist. Diesen päppelt sie auf, mit der Absicht ihn schließlich in ein neues Zuhause vermitteln zu können. Dieses Vorhaben löst sich aber je auf, als sie bemerkt, wie George sich in Nähe des Katers verhält. Er fängt an zu sprechen in "Katzensprache", wie sie es nennen, spielt ausgelassen mit ihm, fängt sogar an ausgelassen zu lachen, was er vorher nie getan hatte und scheint ein völlig anderes Kind geworden zu sein. Julia beschließt Ben zu behalten. Eine wunderbare, dicke Freundschaft zwischen George und dem Kater beginnt. Selbst Julia, die für Katzen eigentlich nichts Übrig hat, schließt Ben in ihr Herz. Doch just in der Zeit, wo George und seine Mom in Urlaub fliegen passiert das Unfassbare: Ben verschwindet.
Julia tut alles um den besten Freund ihres Sohnes wieder zu finden. Nicht nur, weil George wieder in sich gekehrt, und auch wieder aufgehört hat zu sprechen, sondern auch, weil sie selbst Ben innig liebt und es ohne ihn nicht mehr aushalten kann.
Wird sie ihn wieder finden?

Neuzugänge

28 Januar 2013 | 1 Zitat
Nur mal gucken, dachte ich, als ich kurz in der Stadt war und an meinem Lieblings-Buchladen hier in der Stadt vorbei kam. Ich wiederholte es, wie ein Mantra. Doch wie das nun mal so ist: Ich sah zwei Bücher von meiner 


Wunschliste:



Ich habe "Hilfe ich bin reich" in Höchstgeschwindigkeit durch gelesen und wäre an manchen Stellen vor Lachen fast aus dem Bett gefallen. Da war es für mich klar, dass ich ihre anderen Bücher auch noch lesen muss. 
Tja und sah ich vorhin "Zum Teufel mit den Millionen" und schon war es am heutigen Tag zum ersten Mal vorbei mit meinem Vorhaben Nur mal gucken.






Das zweite Mal vorbei mit meiner Selbstbeherrschung war es, als ich "Wunschkonzert" sah. Ich hatte es noch nicht in meinem Regal, weil es nur als Hardcover vorhanden und mir deswegen zu teuer war. Tja, blöd, das ich es vorhin als Taschenbuch entdeckt habe. Anne Hertz schreibt einfach großartig. Besitze jedes einzelne ihrer Bücher und bin schier begeistert von ihrem Schreibstil und ihrem Witz, den sie in ihre Bücher packt.






Mit Kristin Hannah habe ich vor ein paar Jahren schon "Bekanntschaft" gemacht. Alles, was ich bisher von ihr gelesen habe, hat mich zutiefst berührt. Als ich dann auch noch den Klappentext las, war ich völlig hingerissen. Also entschied ich mich auch für dieses Buch.





Und dann ging ich sofort zur Kasse, denn ich hatte noch längst nicht alles gesehen, was an Neuerscheinungen, Reduzierungen, etc. angeboten wurde. Nicht auszudenken, mit wie vielen Büchern ich sonst noch aus der Buchhandlung raus gegangen wäre. So und nun sitze ich  hier und habe ein schlechtes Gewissen den Büchern gegenüber, die noch ungelesen in meinem Regal stehen, denn es steht schon jetzt für mich fest, das ich, sobald ich mit Totengrund durch bin, mir sofort das Buch von Anne Hertz zur Gemüte führen werde. Die anderen Bücher müssen sich also weiter in Geduld üben und mein SuB wird irgendwie immer größer. ;)

Rezension: Sehen wir uns morgen?

27 Januar 2013 | 2 Zitate






Titel: Sehen wir uns morgen?
Autor: Alice Kuipers 
Verlag: Krüger
Seiten: 233
Preis: 7,-€
Kaufen: Hier :)









Klappentext

Claire und ihre Mutter verpassen sich ständig. Dann hinterlassen sie sich Nachrichten an der Kühlschranktür - mit Einkaufslisten, Verabredungen, kleinen Geschichten aus ihrem Leben. Bis Claires Mutter eines Tages eine Entdeckung macht, nach der nichts mehr so ist wie zuvor. Und Mutter und Tochter auf den kleinen Zetteln so viel mehr unterbringen müssen als bisher ...


Inhalt

Claire ist Schülerin, frisch verliebt und verdient sich ein bisschen Taschengeld mit Babysitting dazu. Ihre Mutter arbeitet als Krankenschwester und ist deshalb leider nur selten für ihre Tochter persönlich zur Stelle. Da die gemeinsame Zeit zu kurz kommt und die Zwei nicht wirklich oft miteinander reden können hinterlassen sie sich Zettel an der Kühlschranktür. Wer was Einkaufen soll; was einer von Beiden gekocht hat; welche Schicht die Mom hat; was Claire nach der Schule noch machen möchte. Ja, sie verabreden sich sogar. ;) Doch schließlich entdeckt Claires Mutter einen Knoten in ihrer Brust und die Zettel werden länger und die Botschaften trauriger...

Buch Woche 18

23 Januar 2013 | 4 Zitate
Hab ich vorhin bei Tina entdeckt und da dachte ich mir, ich mache mal nach. *hihi*





Tag: 25 Fragen

22 Januar 2013 | 2 Zitate
Da will ich mich mal an die Beantwortung der Fragen machen. Allerdings habe ich keinerlei Ahnung, an wen ich es weiter geben soll, da ich erst vor Kurzem wieder mit Bloggen angefangen habe und niemandem was aufzwingen will. Also würde ich sagen: Bedient euch, wenn ihr wollt.

Shades of...

01 Januar 2013 | 1 Zitat
...Bäh.
Okay, okay. Natürlich heißt das Buch anders. Ich weiß. Es passt nur so gut.
Da es in meiner Natur liegt neugierig zu sein, habe ich mich wochenlang gefragt, ob ich es mir kaufen soll, oder nicht. Allerdings schreckte mich der Preis ab. Schließlich ging es ja nicht nur um eins allein, sondern um gleich drei Bände. Denn wenn ich einmal angefangen habe eine Reihe zu lesen, bringe ich sie auch zu Ende.