Buch Woche 32

28 April 2013 | 2 Zitate

Ich bin so unglaublich müde. Habe nach meinem gestrigen Lesemarathon erst so gegen kurz nach fünf endlich mal in den Schlaf gefunden und wurde um elf von meinem Handy geweckt. Heute ist Weltknuddeltag, wusstet ihr das? Ich habe zig Nachrichten bekommen und dann war auch nichts mehr mit Schlafen. Ich bin echt total zerstört. Weil ich nach "Ein ganzes halbes Jahr" Ewigkeiten drüber nachdenken musste und den Kopf einfach  nicht frei bekommen habe (Und das, obwohl ich ja noch ein halbes Stündchen Fable III gespielt habe) habe ich glatt noch ein  neues Buch angefangen. Nach zwei Kapiteln war ich so müde, das ich auf der Stelle eingeschlafen bin.
Nun aber zur neuen Buchwoche:



Mein erster Lesemarathon :)

27 April 2013 | Kommentieren
Nachdem ich jetzt endlich mal zu Hause angekommen bin, dachte ich mir, ich starte heute meinen ersten Lesemarathon. Habe mich mit "Ein  ganzes halbes Jahr" bewaffnet, leckere Kekse neben mir liegen und im Hintergrund im TV läuft DSDS ganz leise.

Gerade bin ich noch auf Seite 266, mal sehen, wie weit ich komme, bevor mir die Augen zu fallen. ;)
Werde ab jetzt regelmäßige Updates schreiben, wie weit ich gekommen bin, was gerad so passiert ist und natürlich auch, was ich von der Geschichte im Allgemeinen halte.

Bis später :)



Updates

22:42 Angekommen auf Seite 307. Mir ist trotz Decke A*sch kalt. Werde jetzt erstmal das Buch zur Seite legen, Heizung an machen und außerdem mal für Nahrung sorgen. Ich habe gerade nämlich einen Mords-Hunger.
"Ein ganzes halbes Jahr" lässt sich gut lesen. Die zwei Hauptprotagonisten haben sich gerade tätowieren lassen. :) Ich musste ab und an ein Bisschen schmunzeln, was bei so einem ernsten Thema ja nicht gerade selbstverständlich ist. Mal sehen, wie es weiter geht, denn leider zieht es sich gerade ein Bisschen und ich muss mich etwas zwingen weiter zu machen...
Übrigens: Die jetzige DSDS Staffel ist irgendwie ziemlich schlecht. ;)

23:17 Nach diversen Scheiben Toast geht es jetzt weiter.

0:48 Angelangt auf Seite 392 fange ich (spät, aber besser als gar nicht) an das Buch echt in mein Herz zu schließen. Ich hoffe die ganze Zeit es wird ein gutes Ende nehmen und habe schreckliche Angst, das meine Hoffnung durch die brutale Realität zerstört wird. Lou hat sich jetzt entgültig ein Platz in meinem Herzen verdient und ich verstehe immer mehr, warum Will sich ein Limit gesetzt hat. (Was er hoffentlich nicht einhalten wird!!) Nach einer kurzen Zigarette geht es weiter

2:13 Seite 444. Ich weiß langsam nicht mehr ob ich liegen oder sitzen soll und wie ich sitzen oder liegen soll. Außerdem werde ich langsam müde, was man auch an meiner Lese-Geschwindigkeit merken kann. Aber ich will das Buch unbedingt noch durchlesen. Möchte so schnell wie möglich wissen, ob es ein Happy End gibt. Ich liebe Happy Ends! Habe ich das schon mal erwähnt?
Mal sehen, wie lange ich noch durchhalte.

3:00 noch 50 Seiten. Ich kann unmöglich jetzt das Buch zur Seite legen und ins Bett gehen!

3:33 Durch. Ich weine. Ob aus Freude, oder Trauer möchte ich nicht sagen, es gibt ja bestimmt noch einige, die das Buch noch nicht gelesen, aber noch lesen wollen. Ich hänge gerade ein Bisschen meinen Gedanken nach und bin froh, das ich wirklich alles gelesen habe, denn ehrlich gesagt, hatte ich auch schon drüber nachgedacht, das Buch zur Seite zu  legen. Aber das wäre ein gravierender Fehler gewesen. Die letzten 200 Seiten waren so dermaßen emotional, das ich mehr als einmal fast in Tränen ausgebrochen wäre und die Tatsache, das ich mich ja immer mit der Protagonistin identifizieren muss, hat das nicht gerade einfacher werden lassen.
Jetzt sitze ich hier noch auf dem Sofa und bin noch so aufgewühlt, das ich bestimmt nicht schlafen kann.
Ich stelle mir Fragen, was ich machen würde, wäre ich in so einer Situation, finde es aber gleichzeitig so schlimm, dass ich diesen Gedanken sofort aus meinem Kopf verbanne. Ich glaube, ich werde jetzt noch ein halbes Stündchen Xbox spielen und mich dann ins Bettchen legen, in der Hoffnung, das mein Kopf dann freier ist.
Ich kann euch "Ein ganzes halbes Jahr" nur ans Herz legen. Es ist toll <3
Gute Nacht!

Neuzugänge und Laberei

22 April 2013 | 2 Zitate
Was für ein Tag!
Er fing viel früher an, als ich wollte, da mein "lieber" Nachbar nichts Besseres zu tun hatte, als früh morgens Holz zu hacken. Aber nicht mit einer Axt, das kann ja schließlich jeder, sondern mit einem Vorschlaghammer und sowas wie einen Eispickel. Das hat einen Höllenlärm verursacht und mich schon mit schlechter Laune aufstehen lassen. -.-
Nachdem ich mich mit einem Caramell-Latte versorgt hatte, habe ich noch mal die (vorerst) letzten Stunden mit Lappi genossen, bevor ich ihn zusammen gepackt habe und aufgebrochen bin.
Erster Halt: Saturn. Ich habe ihn ja wirklich nur ungern aus der Hand gegeben, aber dieses Hubschrauber-Geräusch hat echt nur noch genervt und wenn schon noch Garantie drauf ist, wäre ich ja schön blöd, wenn ich ihn nicht abgegeben hätte. Die überaus nette und freundliche Mitarbeiterin nahm alles auf und teilte mir mit, es würde an die zehn Tage dauern, bis er fertig ist. Gut, das kriege ich irgendwie mit der Krücke gewuppt. ;) Ich merke es jetzt schon, es hat eine gefühlte halbe Stunde gedauert, ehe ich überhaupt anfangen konnte zu schreiben. Und das, wo ich doch so ungeduldig bin. *lach*
Nachdem Lappi also nicht mehr in meiner Tasche war, bin ich weiter zu Apollo gegangen, wo ich mir erstmal meine Brille richten lassen musste. Wie gut, dass die nicht bemerkt haben, dass ich die von Brille24 bestellt habe. ;) An alle Brillenträgerinnen: Wenn ihr eine neue Brille braucht, oder einfach nur eine neue haben möchtet, geht zu Brille24! Preise sind top und die Brillen sind extrem schön und auch sehr stabil. (Was ich von meiner Apollo-Brille leider nicht so sagen kann)
Hier ist meine neue:
Meine Bilder waren auch schon mal besser, sorry, aber man kann schon sehen, das sie lila ist, oder? Ich finde sie jedenfalls total klasse. Ist mal was völlig anderes und, was mir sehr wichtig war und ist: Ich hatte keine Ersatzbrille. Wenn also meine schwarze Brille kaputt gegangen wäre, hätte ich ein ernsthaftes Problem gehabt. Nun aber natürlich nicht mehr. :) Ich fand die Frau bei Apollo jedenfalls total nett. Sie hat mir mein Gestell gerichtet, ohne dass ich was dafür zahlen musste. So mag ich das doch. :)

Auf dem Weg zu meiner Nageldesignerin bin ich an verschiedenen Buchhandlungen vorbei gekommen. Bei der Ersten war ich noch stark, aber bei der Zweiten wurde ich durch ein Schild, wo Angebote drauf stand,  wie magisch in den Laden rein gezogen. Die Angebote bezogen sich allerdings nicht auf solche Bücher, die ich gerne lese, sondern eher auf Kinderbücher. Doch ohne Kind, brauche ich ja keine Kinderbücher. Das Ende vom Lied war, das ich natürlich nichts aus dem Angebot gekauft habe, aber trotzdem mit drei neuen Schätzchen raus gegangen bin, nämlich mit diesen hier:


Warum diese Bücher?


Sarah Harvey - Bitte nicht füttern: Wenn ich Sarah Harvey nicht allgemein total super finden würde und jedes einzelne Buch von ihr verschlungen hätte, hätte mich auf jeden Fall das Cover sofort angesprochen. Ich finde das Kätzchen ja so super niedlich. :) Auf der Rückseite ist auch noch ein kleines süßes Kitten und im Buch befindet sich ein Daumenkino. *lach* Ja wirklich! Ich bin (nicht nur wegen den ganzen Goodies) schon total gespannt, ob dieses Buch genau so toll ist, wie alle anderen davor.
Jojo Moyes - Ein ganzes halbes Leben: Es war wieder einmal das Cover. Wäre mir das nicht sofort ins Auge gesprungen, hätte ich das Buch bestimmt nicht mal in die Hand genommen. Ich denke, das wäre fatal gewesen. Ich habe bei Amazon mal nachgeschaut, weil ich noch  nichts davon gehört hatte, nachdem ich mit den Klappentext durchgelesen hatte. Es wurde durch die Bank gut bewertet. Auch auf dieses Buch freue ich mich. Es wird das Nächste sein, welches ich lese.
Susan Mallery - Jennissimo: Der Klappentext hat mich überzeugt. Und ich muss zu meiner Schande gestehen: Ich brauchte noch ein Buch mit "J" für die A-Z Challenge. *g*

Buch Woche 31

21 April 2013 | 2 Zitate

Morgen ist der Tag, an dem Lappi zu Saturn gebracht wird. *seufz* Ich vermisse ihn jetzt schon...
Nein, mal im Ernst: Es wird schon nicht witzig mit meiner alten Krücke zu surfen und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er die Facebook-Spiele richtig zum Laufen bringen wird, (Ja ich gebe es zu, ich bin "Chefville-süchtig") aber dann muss ich eben mal ne Zeit lang ohne auskommen. Das wird ja wohl zu schaffen sein! Man kann sich ja auch anders beschäftigen: Mit der Xbox, wenn man unbedingt spielen möchte, (Ich habe schon vorzeitig zum Geburtstag einen neuen Fernseher von meinem Bruder plus Schwägerschwester bekommen. :) Juchu endlich ist die alte Röhre weg :) ) oder aber man widmet sich einfach seinem aktuellem Lesestoff. Wo wir beim Thema wären.
Hach, was für eine grandiose Überleitung. :)



Buch Woche 30

15 April 2013 | 7 Zitate
Was passiert, wenn man seinen alten Laptop wieder in Betrieb nehmen muss? Man muss tausend Updates machen, Programme runter schmeißen, neue drauf packen. Ich dachte so lange kann das ja nicht dauern, aber da hatte ich die Rechnung ohne meinen Lappi gemacht. Die Windows Updates, insgesamt 22, wollten einfach nicht so, wie ich das wollte. Ständig ging das Ding aus. *grrr* Letztendlich habe ich fast den gesamten Sonntag damit verbracht ihn wieder funktionstüchtig zu machen. Und was war das Ende vom Lied? Er ist so verdammt laaaaaaangsam. Das bin ich einfach nicht mehr gewohnt, aber ich werde es überstehen müssen. Mein neuer Lappi, der übrigens gerade mal ein Jahr alt ist, macht Mucken. Er ist so laut wie ein Hubschrauber. Wir dachten, es läge am Lüfter und machten ihn sauber, aber es zeigte sich keinerlei Verbesserung. Das bedeutet für mich, dass ich ihn zu Saturn bringen werde, wenn ich sowieso bald wieder dort in der Nähe bin. Die werden ihn wohl einschicken. Schatz meint, es ist die Festplatte. Ich will hoffen, dass es mich nichts kostet, denn eigentlich ist ja noch Garantie drauf, oder?
Wie dem auch sei, jetzt komme ich zu dem Erfreulichem: Die neue Buchwoche:



Unkreatives Freitagsholz [Stöckchen]

12 April 2013 | 2 Zitate
Ooooh, was sehe ich kurz vor Schichtbeginn, als ich meine Blogliste "abarbeite"? Ein Stöckchen! Und sogar noch eins, was man sich einfach mal so aufheben kann. Also bedient euch ruhig, wenn ihr wollt!
Bei Bibi gefunden, aufgehoben und sich damit davon geschlichen hat. ;)
Hier ist es:

Mein/e Ex... ist mein Ex, weil es so besser ist und jemand anders für mich bestimmt ist. :)
Ich höre gerade... das unerträgliche Rattern meines Lappis. Aber nachher bringe ich ihn zu meinem Bruderherz in die Firma, damit er mal durchgepustet wird. Vielleicht ist der Lüfter dann wieder so leise, wie es sich gehört.
Vielleicht sollte ich... abends mal früher ins Bett gehen, damit ich morgens nicht so zerstört bin, oder aber einfach mal wirklich nur noch ein Kapitel lesen, wenn ich es mir vorgenommen habe, damit ich früher schlafen kann. Fitzek ist grausam. Der lässt einen seine Bücher einfach nicht zur Seite legen. ;)
Ich liebe... meinen Freund, meinen Bruderherz, meine Schwägerin, meine Omi und meine Freunde über alles!!! Nichts ist Wichtiger als sie!
Meine besten Freunde sind... genau so bekloppt wie ich. *lach* Ohne sie wäre mein Leben weniger lebenswert.
Ich verstehe nicht... wie manche Leute nicht kapieren einen Leergutautomaten so zu bedienen, das er nicht am Piepen ist. Wo doch alles genau auf dem Kasten drauf steht, wie man sie Flaschen einlegen muss. Aber nein, da werden die Flaschen rein geworfen und schließlich gesagt: "Der Automat ist kaputt, der funktioniert nicht." Arrrghhhh
Ich habe keinen Respekt vor... Menschen, die mir auch keinen Respekt entgegen bringen. Meine Devise lautet jeden mit Respekt zu behandeln, aber wenn das von einem anderen Menschen  nicht rüber kommt, kann ich - zugegeben - auch respektlos werden.
Ich hasse... es, wenn mein Wecker mitten in der Nacht klingelt, ich aber trotzdem aufstehen muss. Und ich hasse es, wenn ich morgens meinen Kaffee nicht bekommen kann.
Mein Nickname bedeutet... ähm, eigentlich nichts. Den habe ich von meinem Freund bekommen und lebe ihn jetzt aus. ;) *gg*
Liebe ist... etwas Wunderbares, was man weiter geben sollte. Was gibt es schöneres als zu lieben und geliebt zu werden?!
Irgendwo ist jemand... gerade bestimmt traurig. Es gibt einfach viel zu viel Leid auf der Welt! :(
Ich werde immer... älter. *Kreisch*
Ewigkeit ist wie...  eine sehr, sehr lange Zeit.
Was ich niemals verlieren möchte ist... die Personen, die mir nahe stehen, meinen Job, meine Verrücktheit, meinen Sinn für Humor und noch einiges mehr.





Rezension: Ich.darf.nicht.schlafen

08 April 2013 | 4 Zitate






Titel: Ich.darf.nicht.schlafen
Autor: S.J. Watson
Verlag: Fischer
Seiten: 400
Preis: 9,99€
Kaufen: Hier :)





Klappentext

Stell dir vor, du verlierst sie immer wieder, sobald du ein schläfst.
Dein Name, deine Identität, die Menschen, die du liebst - alles über Nacht ausradiert. Es gibt nur eine Person, der du vertraust.
Aber erzählt sie dir die ganze Wahrheit?


Inhalt

Ich heiße Christine Lucas. Ich bin siebenundvierzig. Ich habe Amnesie. Das sind die ersten drei Sätze in ihrem Tagebuch, damit Christine niemals mehr vergessen kann, wer sie ist, wie alt sie ist und vor allem: Das sie unter einer seltenen Form von Amnesie leidet.
Jeden Morgen, wenn sie aufsteht, kann sie sich an nichts erinnern. Die einzige Sache, die sie zu wissen glaubt ist, dass sie in den zwanzigern ist.
Doch jeden Morgen, wenn sie in den Spiegel schaut, erkennt sie sich nicht wieder.
Es ist alles wie ausgelöscht. Christine weiß noch nicht einmal, das sie verheiratet ist - mit Ben, der sie über alles liebt.
Ohne das Wissen ihres Ehemannes begibt sich die Amnesie Erkrankte in die Behandlung eines Psychologen, der ihr auch empfehlt Tagebuch zu führen. Sie soll fortan jeden tag aufschreiben, was sie erlebt und erfahren hat und das Tagebuch schließlich verstecken. Jeden Morgen ruft ihr Arzt an und teilt Christine mit, wo sich ihr Tagebuch befindet.
Es hilft ihr alles aufzuschreiben. Von Tag zu Tag erfährt sie mehr über ihr Leben. Nicht nur, das sie verheiratet ist, sondern auch, das sie einen Sohn hatte, der ums Leben gekommen ist. Für Christine bricht regelmäßig eine Welt zusammen, wenn sie diesen Teil in ihrem Tagebuch liest.
Irgendwann wird sie jedoch misstrauisch.
Der erste Satz im Tagebuch lautet nämlich: Vertrau Ben nicht!
Je mehr Zeit vergeht und je mehr sie aus ihrem Leben erfährt und aufschreibt, umso schlimmer scheint es zu werden.
Warum soll sie Ben nicht vertrauen?
Warum ist sie erkrankt?
Wird sie ihr Gedächtnis zurück bekommen?

Rezension: Vergiss mein nicht

08 April 2013 | Kommentieren






Titel: Vergiss mein nicht
Reihe: Grant Country (2)
Autor: Karin Slaughter
Verlag: rororo
Seiten: 512
Preis: 8,99€
Kaufen: Hier :)





Klappentext

Ein schrecklicher Abend in Heartsdale, Georgia: Auf einem Parkplatz droht eine Dreizehnjährige einen Mitschüler abzuknallen. Vergeblich versucht der Polizeichef, die Situation zu entschärfen - das Mädchen muss erschossen werden, um das Schlimmste zu verhindern. Die ganze Stadt fragt sich ratlos, was die eher unscheinbare Schülerin in eine entschlossene Mörderin verwandelt hat. Da macht Pathologin Sara Linton bei der Obduktion des Kindes eine Entdeckung, die schockierender ist als alles, was sie bis dahin gesehen hat ...

Inhalt

Die dreizehnjährige Jenny zielt auf Mark Pattersen, einen Mitschüler von ihr. Nur warum? Was veranlasst ein so junges Mädchen mit einer Pistole auf ihn zu zielen? Jeffrey hat sie im Visier, als sie auf Mark zielt. Er versucht sie davon abzuhalten, doch sie sagt nur zu ihm: "Erschießen sie mich!" Das hat Jeffrey natürlich nicht vor, doch als alle Stricke reißen und Jenny kurz vorm Abdrücken ist, kommt Jeffrey ihr zuvor.
Fortan muss er mit dem Gewissen leben, ein Kind umgebracht zu haben, woran er während der gesamten Geschichte zu knabbern hat. Selbst die erneute Annäherung von Sara und ihm scheint ihn nicht abzulenken.
Als Sara bei der Obduktion entdeckt, dass man Jenny an Stellen zugenäht hat, wo man lieber nicht zugenäht sein sollte, beginnen die Ermittlungen in eine andere Richtung zu gehen. Es geht nicht mehr nur darum, warum Jenny Mark umbringen wollte, sondern wer und warum Jenny so was Grausames angetan hat...

Rezension: Wie Blüten im Wind

08 April 2013 | Kommentieren






Titel: Wie Blüten im Wind
Autor: Kristin Hannah
Seiten: 496
Preis: 8,99€
Kaufen: Hier :)






Klappentext

Trotz ihrer Unterschiede sind Mia und Lexi unzertrennlich. Ihre Freundschaft kann auch nicht dadurch erschüttert werden, dass sich Lexi in Mias Zwillingsbruder Zach verliebt. Bis Mia bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt. Denn Lexi, die ebendfalls im Wagen saß, verliert nicht nur ihre beste Freundin, ihre ganze Zukunft ist zerstört. Nur einer hält all die Jahre zu ihr - doch hat die Liebe zu Zach eine Chance?


Inhalt

Lexi ist Waise. Ihre Mutter, eine Drogenabhängige kommt ums Leben. Lexi wohnt, nach mehreren Zwischenstopps in anderen Pflegefamilien und Heimen, bei ihrer Tante. Da sie sehr oft wieder "weg gegeben" wurde, hat sie nun Angst, ihre Tante würde sie irgendwann auch wieder abschieben...
Gleich am ersten Schultag trifft sie auf Zach und ist hin und weg. Doch bevor sie ihn ansprechen kann, fängt die erste Schulstunde an. In der Pause trifft sie zum ersten Mal auf Mia. Die Zwei sind sich sofort sympathisch und unterhalten sich, als würden sie sich schon ewig kennen. Nach der Schule lädt Mia ihre neue Freundin zu sich nach Hause ein, wo sie erfährt, das Zach der Zwillingsbruder von Mia ist. Also tabu.
Die Ereignisse überschlagen sich: Mia, Zach und Lexi sind bald schon unzertrennlich. Mia blüht seit sie mit Lexi befreundet ist, förmlich auf. War sie doch zuvor eher ein schüchternes, zurückhaltendes Mädchen.
Alles läuft super. Auch mit Mias Mutter versteht sich Lexi blendend, doch dann passiert das Schockierende: Nach einer Party bauen die Drei einen schweren Unfall, bei dem Mia ums Leben kommt. Ab dem Tag ist nichts mehr wie vorher. Lexi muss auf ihre beste Freundin verzichten und auch die Beziehung zu der gesamten Familie erweist sich mehr als schwierig...

Buch Woche 29

07 April 2013 | 2 Zitate

Auto heile, morgen frei, es kann auch herrlich sein. ;) Jetzt müsste mein Schatz nur noch hier sein und alles wäre perfekt. Aber leider ist er am Freitag morgen wieder Richtung Heimat aufgebrochen. War total blöd von der Arbeit nach Hause und in eine leere Wohnung zu gehen. :( Aber er hat mir, wie immer, ein T-shirt von sich da gelassen. Das macht er immer, weil er weiß, das ich das toll finde. *Schäm* Ja ich weiß, es ist albern, aber ich steh dazu. *g*



Buch Woche 28

02 April 2013 | 9 Zitate
So, der erste Schreck ist überwunden, was mein Auto angeht. ;) Habe die Ostertage mit meinem Schatz genossen und finde es super toll, das er immer noch hier ist. :) Konnte sogar die Schei*e mit Cloud mal ein Wenig vergessen, wenngleich ich trotzdem heute schon den ganzen Tag drauf warte zu hören, was nun gemacht werden muss. Mit Achse, oder ohne? Wir werden sehen. Ich gebe die Hoffnung jedenfalls nicht auf, dass es nur die Federn werden und die Achse dran bleiben kann.
Aber nun geht es auf zur neuen Buch Woche.
Mit dabei sind heute sogar meine Sätze. Danke dafür! :)