Bye, bye August

31 August 2013 | 2 Zitate
Die letzten vier Monate des Jahres 2013 sind angebrochen. Ja okay, nur knapp, einen Tag haben wir heute noch vor uns. Ich hoffe, dieser ist für euch nicht so arbeitsreich, wir für mich. Zwar habe ich heute Spätschicht, komme aber später nach Hause, weil ich noch den Monatsabschluss machen muss. Vor neun, viertel nach neun bin ich nicht zu Hause. Aaaaaber ich werde von meinem Freund empfangen, der ist nämlich gestern hier "gelandet": :) Mir steht also ein schönes Wochenende bevor, wenn man das überhaupt Wochenende nennen kann. -.-






Der August war eigentlich ein genau so guter Lesemonat für mich, wie der Juli. Ich habe, trotz weniger Zeit sogar noch mehr gelesen. Keine Ahnung, wie ich das mit der Arbeit geschafft habe.
In diesem Monat habe ich sogar, nach langer, langer Zeit mal wieder ein Buch abgebrochen, weil ich es schlicht zu langweilig und an den Haaren herbei gezogen fand.
Auch habe ich endlich "Seelen" gelesen, welches schon ewig auf meinem SuB lag. Die Rezi dazu habe ich schon geschrieben, aber sie kommt erst, wenn ich von allen anderen Bücher, die ich vorher gelesen habe die Rezi veröffentlicht habe.
Ganz besonders stolz bin ich darauf, das ich trotz den Neuzugängen meinen SuB weiter hab schrumpfen lassen. Ich glaube so klein wie jetzt, war er noch nie. :) Näheres dazu aber jetzt im Überblick:


Gelesene Bücher:



Diesen Monat waren es ganze zwölf (Komma 5) Bücher, die ich gelesen habe. Insgesamt habe ich 5002 Seiten inhaliert. Rekord! Jedenfalls für mich. Und das trotz Arbeitsstress, weil Chef Urlaub hatte.



Mein Highlight:


Zum Lachen, zum Nachdenken - Traumhaft!



Mein Flop:


So langweilig, dass ich nur 200 Seiten gelesen habe



Sonstige Bewertungen:



1. Kristin Harmel - Solange am Himmel Sterne stehen ***** (475)
2. Lola Jaye - Für immer, Dein Dad ***** (232)
3. Aimée Carter - Das göttliche Mädchen ***** (304)
4. Aimée Carter - Die unsterbliche Braut ***** (304)

5. Jay Asher & Carolyn Mackler - Wir beide, irgendwann ***** (400)
6. Katie Kacvinsky - Maddie - Der Widerstand geht weiter ***** (384)
7. Ursula Poznanski - Erebos ***** (485) (Rezi folgt)
8. Sebastian Fitzek - Splitter ***** (384) (Rezi folgt)

9. Michelle Rowen - Dark Kiss **** (384)
10. Jutta Profijt - Blogging Queen **** (304)


11. Elizabeth Scott - Love you, hate you, miss you *** (282)

12. Stephenie Meyer - Seelen *** (864) (Rezi folgt)

13. Nicole Walter - Das Leben drehen +/- (nach 200 Seiten abgebrochen)



Es waren wieder viele Pageturner dabei. Aber auch eher welche, die ich eher als mittelmäßig empfunden habe. Ich scheine bei meiner Auswahl von Büchern sehr viel Glück zu haben. (Und hoffe, das bleibt auch so)



Statistik:


SuB alt: 11
Neuzugänge: 9
Gelesene Bücher: 12,5
Gelesene Seiten: 5002
SuB neu: 7 (!)



Und sonst?


Der August war für mich jetzt nicht wirklich ein besonderer Monat. Es ist nicht wirklich viel passiert.
Mein Urlaub ist beendet - Unser Chef ging in Urlaub. Das war mit so viel Stress verbunden, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Aber nun ist er frisch aus den Ferien zurück und es kehrt wieder Ruhe ein.
Ansonsten gibt es nicht herausragendes über diesen Monat zu berichten.

Ist bei euch im August irgendwas tolles passiert?
Was habt ihr so alles gelesen und wie hat es euch gefallen?


Habt einen schönen Tag, ihr Lieben!




Rezension: Katie Kacvinsky - Der Widerstand geht weiter

30 August 2013 | 2 Zitate





Titel: Maddie - Der Widerstand geht weiter
Reihe: Maddie (2)
Autor: Katie Kacvinsky
Seiten: 384
Preis: 15,99€
Kaufen: Hier :)








Klappentext


Auch nachdem Maddie bei ihrem Bruder in L.A. eingezogen ist, setzt sie ihren Kampf fort. Gemeinsam mit Justin hilft sie Jugendlichen, die der Digital School den Rücken kehren wollen. Doch dann wird Maddie geschnappt und von der Polizei in eine Jugendstrafanstalt gesteckt. Hier werden alle inhaftiert, die sich gegen das System stellen. Isolationshaft und Gehirnwäsche sind im Gefängnis an der Tagesordnung und der Wille der meisten Insassen wird innerhalb kürzester Zeit gebrochen. Maddie ist lange standhaft! Doch die Haftbedingungen zermürben auch sie und schließlich ist sie kurz davor, aufzugeben. Wie soll sie alleine im Gefängnis gegen die übermächtig erscheinenden Gegner bestehen? Erst als der junge Aufseher Gabe ihr zu verstehen gibt, dass er auf ihrer Seite steht, schöpft Maddie neue Hoffnung. Aber um das System zu besiegen, muss sie sehr weit gehen ...


Der erste Satz


"Ich habe über hundert Online-Profile." 

Rezension: Nicole Walter - Das Leben drehen

29 August 2013 | 5 Zitate




Titel: Das Leben drehen
Autor: Nicole Walter
Verlag: Knaur
Seiten: 316
Preis: 8,99€
Kaufen: Hier :)










Klappentext

"Ich bitte Sie um Ihren Mann. Nicht für lange, weil ich muss sterben." Dieser Satz und die Begegnung mit der ungewöhnlichen Amelie stellen Marlenes Leben von einem Tag auf den anderen auf den Kopf. War sie, die erfolgreiche Ärztin, nicht eben noch glücklich verheiratet? Mit Markus, ihrem Markus? Und wer ist diese bezaubernde Frau, die sich in ihr Leben gedrängt hat? Marlene, Ärztin aus Leidenschaft, fasst einen Entschluss. Sie wird nicht zulassen, dass Amelie stirbt, wird ihr helfen, die Krankheit zu besiegen. Doch da ahnt sie noch nicht, dass sie ausgerechnet von ihrer Rivalin mehr über das Leben lernen wird, als sie je vermutet hat. Und das, was Amelie in ihr bewegt, lässt sich nicht mehr zurückdrehen.



Inhalt

Marlene rettet als Ärztin täglich das Leben anderer und vergisst dafür ihr eigenes. Ihr Mann Markus ist mehr als enttäuscht von der wenigen Freizeit, die er mit seiner Frau verbringen kann und fängt eine Affäre mit der jüngeren Amelie an. Diese sitzt schon bald in Marlene´s Arbeitszimmer und bittet sie um ihren Mann. Sie möchte ihre restliche Zeit, die ihr noch bleibt mit Markus verbringen. Marlene ist wie vor den Kopf gestoßen. Wie wird sie reagieren?

Tolino´s neue Kleider

28 August 2013 | 6 Zitate
Findet ihr nicht auch, dass die E-Reader irgendwie alle gleich aussehen? Irgendwie so langweilig? Schon als ich meinen Tolino shine erhalten habe habe ich diese Gedanken gehabt. Diese Schutzhüllen in Buchform sagen mir alle überhaupt nicht zu. Ich finde sie, zugegeben, sogar ziemlich hässlich. (Tschuldigung). Sowas kam also nicht für mich infrage. Eine Schutzfolie für das Display des Readers hatte ich mir schon gekauft, allerdings ändert das an der Optik ja auch nicht wirklich was.
Auf der Suche nach schönen Schutzhüllen, bin ich schließlich bei DaWanda fündig geworden. Ich hätte mich auf dieser Seite doof und dämlich kaufen können, weil ich so viele schöne Taschen gefunden habe. Meine Wahl fiel aber letztendlich auf diese hier:


Ich finde die total süß. :) Habe mich sehr gefreut, als sie endlich ankam. Nicht das die Lieferzeit lange gedauert hätte, ich bin einfach grundsätzlich ein total ungeduldiger Mensch und kann es nicht abwarten meine Lieferungen zu bekommen. Bevor ich die Tasche hatte, habe ich mich immer nicht getraut Tolino wirklich mitzunehmen. Ich hatte Angst das irgendwas beschädigt wird. Jetzt habe ich nichts mehr zu befürchten. Die Tasche ist gut gepolstert und dazu auch noch schön anzuschauen. Ich liebe sie! :)

Doch was passiert, wenn man Tolino aus der Hülle raus nimmt? Er schaut so kahl aus. So 0815. Das hat mich zwar nicht sonderlich gestört, aber ich mag es nun mal außergewöhnlich. Also habe ich mir gedacht, schau doch mal, ob sich da nicht noch was machen lässt. Gesagt, getan. Nach Recherche im guten WWW bin ich auf eine neue, interessante Seite gestoßen, die ich mir gleich als Lesezeichen gespeichert habe: Skins4u. Skins in allen möglichen Farben, Vorlagen und für zig verschiedene Geräte. Mir wären fast die Augen aus dem Kopf gefallen! Eine Entscheidung fiel mir mal wieder schwer. Ich bin nämlich nicht nur sehr Ungeduldig, sondern brauche auch immer Ewigkeiten, um mich für was entscheiden zu können. Doch nach langem Hin und Her und mit freundlicher Unterstützung meiner Schwägerschwester, schaut mein lieber Tolino nun so aus:


Von vorne, schon total schön anzuschauen, wie ich finde, aber der absolute Hammer ist die Rücken Ansicht:


Ich finde es absolut großartig und habe meine Bestellung in keinster Weise bereut. Die Farben sind super klar und leuchten richtig. Das Material stimmt auch. Man muss keine Angst haben, dass man die Folie irgendwie beim Auftragen einreißen könnte. Es ist echt stabil und in keinster Weise labberig, wie ich das schon bei anderen Folien erlebt habe. Die Anbringung ist ebenfalls kinderleicht. Einfach das Gerät vorher säubern und die Skin aufbringen. Fertig. Das Resultat kann sich sehen lassen, wie ich finde.
Hach, ich bin so glücklich. :)
War ich am Anfang noch total skeptisch was Ebooks angeht, will ich meinen Reader nun gar nicht mehr hergeben. Ich habe ihn in mein Herz geschlossen. Und jetzt, wo er so super schick ausschaut, macht mir das Lesen gleich  noch mal so viel Spaß. :)

Vielen, vielen Dank an Maren, die mir die Skin einfach mal eben so geschenkt hat. Ich hab dich sooooo lieb! *knutsch*



Wie ist das bei euch?
Habt ihr euren Reader auch verschönert?
Benutzt ihr Hüllen und/oder Folien, oder lasst ihr euren Reader "nackt"?


Rezension: Jutty Profijt - Blogging Queen

27 August 2013 | 2 Zitate






Titel: Blogging Queen
Autor: Jutta Profijt
Verlag: dtv
Seiten: 304
Preis: 9,95€
Kaufen: Hier :)










Klappentext


Stewardess Millie ist sauer: Kurz vor ihrem 30. Geburtstag macht eine schwere Ohrenentzündung sie für Wochen fluguntauglich. Die Geburtstagsparty in der Karibik fällt also flach. Als Trost darf Millie das luxuriöse Penthouse einer Freundin hüten und dabei auch das neu entworfene Programmdesign zur Erstellung eines Blogs testen. Schnell erkennt Millie, dass sie dabei endlich ihre geheime Leidenschaft für Mode, Styles und Trends ausleben kann. Aus dem Testlauf wird Ernst. Der Blog "Millie's Magazine" schlägt ein wie eine Bombe, die Modewelt steht Kopf. Doch als plötzlich der attraktive Polizist Frank Stahl vor der Tür steht, der einen international gesuchten Betrüger auf Millies Blogfotos entdeckt hat, bekommt es Millie mit der Angst zu tun. Um ihr virtuelles Glamourleben aufrechtzuerhalten, verstrickt sie sich in immer wildere Lügengeschichten ...



Inhalt


Lulu steht kurz vor ihrem 30. Geburtstag, als sie eine Ohrenentzündung bekommt und somit ganze zehn Wochen Flugverbot von ihrem Arzt verschrieben bekommt. Für die Stewardess ist das der absolute Graus, denn eigentlich wollte sie ihren Geburtstag mit ihren Freundinnen unter Palmen verbringen.
Da ihre beste Freundin allerdings gerade mit ihrem neuen "Traummann" auf eine Trekking Tour gehen will, übernimmt Lulu die Verantwortung für dessen Haus und Hund. Kurz bevor Lulu vor Langeweile fast stirbt, setzt sie sich an den Laptop ihrer Freundin und nimmt sich das Programm vor, was ihre beste Freundin erst kürzlich erstellt hat.
Sie eröffnet einen Modeblog unter dem Namen Millie und ist schon bald sehr, sehr angesagt.
Als "Millie" irgendwann ein Foto auf ihrem Blog postet, hat sie schon am nächsten Tag überraschend Besuch von der Polizei: Frank Stahl möchte die Besitzerin des Blogs sprechen, da sich auf dem Foto ein gesuchter Betrüger befindet, den er schon Ewigkeiten sucht, aber noch nicht zu fassen bekommen hat.
Ab dem Tag steht Lulu´s Leben Kopf...

Buchwoche 47

26 August 2013 | 11 Zitate
Bei mir waren die letzten beiden Wochen von Stress geprägt. Mein Chef hatte Urlaub und das ist an manchen Tagen nicht lustig. Natürlich geht immer genau dann irgendwas kaputt, und behindert meinen normalen Arbeitsablauf. Zum Glück habe ich es aber alles super hinbekommen. :) Grundsätzlich mache ich mir an manchen Tagen Sorgen. Da ist so viel zu tun, dass ich mir denke, das schaffst du niemals! Aber schließlich klappt es doch. Letzten Freitag war so ein Tag. Er fing schon bescheiden an. Hatte die Tage davor absolut nicht schlafen können und war Freitag dementsprechend zerstört. Aber trotz Müdigkeit und schlechter Laune muss man auf der Arbeit irgendwie funktionieren. Und man darf den Kunden natürlich auch nicht zeigen, dass man eigentlich überhaupt keine Lust auf Konversation hat, weil man viel lieber noch ein oder zwei Stündchen schlafen würde.
Ich bin am Freitag nach der Arbeit für gut eineinhalb Stunden auf dem Sofa eingeschlafen. Das passiert mir eigentlich nicht. Aber der Schlafmangel forderte seinen Tribut. Zum Glück bin ich aber pünktlich zum Fußball wieder wach gewesen und konnte mir den Sieg meiner Mannschaft von vorne bis hinten anschauen. :)

Da die liebe Soli momentan mitten im Umzugsstress ist, ist die letzte Buchwoche ausgefallen. Da sie mir aber schon ein bisschen gefehlt hat, dachte ich mir, ich mache die neue Buchwoche einfach selbstständig. Ich denke nicht, das Soli was dagegen hat. Sie soll sich von ihrem Umzug nicht stressen lassen. Ich hoffe, sie sind bald durch damit. Umzüge finde ich persönlich schon immer total schrecklich. -.-



Rezension: Jay Asher u.a. - Wir beide, irgendwann

24 August 2013 | 4 Zitate





Titel: Wir beide, irgendwann
Autor: Jay Asher und Carolyn Mackler
Verlag: cbt
Seiten: 400
Preis: 17,99€
Kaufen: Hier :)










Klappentext

Was wäre wenn, ... ich dich heute küsse?

Im Mai 1996 bekommt die 16-jährige Emma ihren ersten Computer geschenkt. Mithilfe ihres besten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite - 15 Jahre später. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Josh hingegen, bislang alles andere als ein Frauenheld (der erst kürzlich von Emma einen Korb bekommen hat), wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. 

Emma ist jedoch nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, der sie später mal unglücklich machen wird, beginnt sie, bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang ...



Inhalt

Als Emma 1996 ihren ersten Computer von ihrem Vater geschenkt bekommt ist sie überglücklich. Endlich kann sie sich ins Internet einwählen und ihre eigene E-Mail Adresse anlegen. Doch als sie ins Internet gelangt findet sie sich plötzlich auf einer seltsamen Seite namens "Facebook" wieder. Neugierig stöbert sie sich durch die Seite hindurch. Als Emma sich selbst, nur 15 Jahre später, auf dieser Seite entdeckt, trifft sie fast der Schlag! Sie ist mit dem, was sie über sich sieht absolut nicht zufrieden und setzt nun alles daran ihre Zukunft zu verändern. Einzig ihren Freund und Nachbarn Josh weiht sie in ihr Vorhaben ein, der von ihrer Absicht alles andere als erfreut ist...


Kitty´s life - Katzenjammer #1

22 August 2013 | 2 Zitate
Nachdem ich die letzten Tage nur meine Rezensionen gepostet habe, dachte ich, ich schreibe mal wieder ein Bisschen über mich.
Die Rubrik, die bei vielen unter "Laberpost" stehen, werde ich unter "Katzenjammer" posten. Passt ja irgendwie, denn zu Jammern habe ich heute ziemlich viel. -.-


Wisst ihr, ich habe über verschiedene Dinge nachgedacht. Allen voran über etwas, was ich absolut nicht gut heißen kann:


Aufreger I:

Der Vater meiner Schwägerin hatte Geburtstag. Jedoch ist niemand von seinen eigenen Geschwistern bei ihm vorbei gekommen, um ihm zu gratulieren. Nicht mal einen Anruf gab es, oder gar eine poplige SMS. Ich kann das absolut nicht verstehen. Gut, sagen wir mal, es ist irgendwas vorgefallen. Kann ja immer mal sein, dass sich Geschwister in die Haare kriegen, aber es gehört sich meiner Meinung nach trotzdem, den anderen wenigstens zu gratulieren. Wenn ich mich mal mit meinem Bruder streiten sollte (Was ich mir nicht vorstellen kann), und er hätte in der Zeit Geburtstag: Ich würde ihm zumindest eine Nachricht schicken.
Viele Menschen sind meiner Meinung nach viel zu nachtragend und verstehen nicht, wie kurz das Leben sein kann. Von nun auf jetzt kann plötzlich alles vorbei sein und dann? Dann ist man im Zwist mit jemanden auseinander gegangen und kann es nicht mal mehr gerade biegen. Kann sich nicht entschuldigen, nichts. Ich könnte mit dem Gedanken absolut nicht leben. Ihr? Nachdem meine Mom verstorben ist, habe ich angefangen, alles mit anderen Augen zu sehen. Wenn ich mich mit jemandem streite, dann nur kurz. Ich mag es erstmal sowieso nicht, mich zu streiten, da ich sehr Harmonie süchtig bin und außerdem ist das Leben doch auch viel zu kurz, um sich mit Kleinigkeiten aufzuhalten, oder? Warum soll man sich sein Leben lang böse sein und dadurch die Dinge, die schön waren, einfach so vergessen? Ich kann das nicht nachvollziehen. Ihr?

Aufreger II:

Ich hasse Vollmond! Und ich hasse Schlafmangel! Meist kommt beides zusammen. Ergo habe ich heute mal richtig, richtig schlechte Laune.
Ich habe gestern "Splitter" zu Ende gelesen und habe mein Licht ausgemacht. Aber da der Mond natürlich so stehen musste, dass er genau in mein Schlafzimmer schien, kam es mir so vor, als hätte ich das Licht nur gedimmt, aber nicht gelöscht. Super. Schlafen mit Licht ist  nicht meins. Ich habe mich hin und her gedreht. Konnte aber nicht einschlafen. Also habe ich "Seelen" angefangen. Habe an die vierzig Seiten gelesen und war schließlich so müde, dass ich der Meinung war, bestimmt schlafen zu können. Ähm nö.
Die Helligkeit gaukelte mir vor, es wäre schon Morgendämmerung. Es klappte einfach nicht. Da bin ich noch mal aufgestanden. Kurz ins Bad. Dann habe ich was getrunken und mich wieder hingelegt. Und endlich: Ich war kurz vor´m Einschlafen, da machte es bbbbbssssssssss. In einem ziemlich hohen Ton. Super: Ich hatte auch noch ne Mücke im Zimmer. Helligkeit, der fiese Mückenton: Nix schlafen. So ging es Ewigkeiten. Irgendwann bin ich schließlich doch eingeschlafen, allerdings war das wohl wirklich erst heute morgen gegen fünf, oder so. Meinen Wecker um Acht habe ich mal schlank überhört. Bin erst um elf aufgestanden. Aber trotzdem total zerstört. Wenn ich heute Frühschicht hätte, könnte man mich in die Ecke stellen: Ich würde auf der Stelle einschlafen. Aber zum Glück geht mein Dienst erst um zwei los. Habe also noch mal Glück gehabt.
Jetzt hoffe ich, dass ich den Vollmond überstanden habe und die Mücke hoffentlich von einer sich versteckenden Spinne hat fressen lassen. Zu irgendwas müssen diese acht - Beinigen Kreaturen schließlich nütze sein, nicht? Denn wenn es diese Nacht wieder so läuft: Prost Mahlzeit. Mein Wecker klingelt morgen um 4:15 Uhr. -.-

Mehr Aufreger werde ich heute Abend nach der Arbeit schreiben. Dann aber hier.

Ich muss mich jetzt sputen.
Habt einen schönen Tag!




Rezension: Michelle Rowen - Dark Kiss

20 August 2013 | 2 Zitate





Titel: Dark Kiss
Autor: Michelle Rowen
Reihe: Nachtwächter (1)
Verlag: Darkiss
Seiten: 380
Preis: 12,99€
Kaufen: Hier :)










Klappentext


Was bleibt von deiner Seele übrig, wenn der dunkle Kuss endet? 
Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine Gray wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur Gray gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun.


Inhalt


Während einer Club-Nacht wird Sam von ihrem heimlichen Schwarm geküsst. Schwebt sie im ersten Moment noch auf rosa Wolken, wird sie im nächsten ohnmächtig und ihr ganzes Leben steht plötzlich auf dem Kopf. Sie hat unstillbaren Hunger und kann sich nicht erklären, woher er plötzlich gekommen ist.
Eines abends, als Sam auf dem Weg nach Hause ist, sieht sie einen Obdachlosen orientierungslos vor einem Geschäft sitzen. Sie hat Mitleid und unterhält sich mit ihm. Er stellt sich ihr als "Bishop" vor. Schon bald findet Sam raus, dass es sich bei Bishop um einen Engel handelt, der für eine Mission zurück auf die Erde geschickt wurde. Dieser erklärt ihr, was der Kuss ihres Schwarms aus ihr gemacht hat: Sie ist von nun an eine "Gray". Ein Mensch, ohne Seele. Ihr Hunger ist kein gewöhnlicher Hunger, sondern ihr Verlangen nach menschlichen Seelen, die sie ihnen mit einem Kuss aussaugen kann. Bishop und Sam schließen einen Deal ab. Sie hilft ihm die anderen Engel und Dämonen zu finden und im Gegenzug hilft er ihr ihre Seele zurück zu erhalten.


Rezension: Elizabeth Scott - Love you, hate you, miss you

19 August 2013 | 2 Zitate





Titel: Love you, hate you, miss you
Autor: Elizabeth Scott
Verlag: DtV
Seiten: 288
Preis: 7,95€
Kaufen: Hier :)










Klappentext

Julia war ihre beste Freundin, ihre Anlaufstation bei Kummer, ihr großes Vorbild. Und jetzt ist Julia tot - und Amy hat schreckliche Schuldgefühle. Schließlich hat sie den Autounfall überlebt und Julia nicht. Doch nach und nach muss sich Amy damit auseinandersetzen, dass Julia vielleicht doch nicht so perfekt war, wie sie Amy immer erschien. Und plötzlich steht die Frage im Raum, was in der Unglücksnacht tatsächlich passiert ist.



Inhalt

Nach dem Tod ihrer besten Freundin Julia, den Amy leider live miterlebt, verbringt sie den Sommer über in einem Therapiezentrum, wo sie zu Anfang der Geschichte raus entlassen wird. Sie muss weiterhin regelmäßig ihre Therapeutin besuchen, jedoch ist eine stationäre Behandlung nicht mehr nötig.
Amy macht sich Vorwürfe, sie wäre Schuld an Julia´s Tod und kann damit absolut nicht umgehen.
Ihre Therapeutin empfielt ihr, Tagebuch zu schreiben, damit sie ihre Gefühle aus sich raus lässt. Doch das anstatt Tagebuch zu schreiben, schreibt sie in ein Notizheft Briefe an Julia, in denen sie ihr mitteilt, was sie in der Schule erlebt hat und wie sie sich gerade fühlt und was sie denkt.
Wir begleiten Amy während ihrer Trauerarbeit.
Wird sie es schaffen, über den Tod ihrer Freundin hinweg zu kommen?


Rezension: Aimée Carter - Die unsterbliche Braut

17 August 2013 | Kommentieren






Titel: Die unsterbliche Braut
Reihe: Goddess Test (2)
Autor: Aimée Carter 
Seiten: 304
Preis: 9,99€
Kaufen: Hier :)










Klappentext

Die Götter haben ihren Prinzen entführt. Nur wenn es Kate gelingt, Henrys Vergangenheit und Zukunft zu vereinen, kann sie ihn retten und sich selbst.
Endlich hat Kate die Unsterblichkeit erlangt und steht kurz davor, zur Königin der Unterwelt gekrönt zu werden. Aber sie fühlt sich isoliert wie nie zuvor. Denn je größer ihre Liebe zu Henry wird, dem Herrscher dieser Welt, desto distanzierter gibt er sich. Da wird Henry mitten in der feierlichen Krönungszeremonie vom König der Titanen entführt. Nur Kate kann ihn aus den tiefsten Höhlen des Tartarus befreien. Doch um ihren Weg durch das Labyrinth zu finden, braucht sie die Hilfe ihrer größten Feindin: Persephone, Henrys erste Frau!



Inhalt

Achtung! Spoilergefahr zum ersten Teil!
Kate ist nun mit Henry verheiratet und kann es kaum abwarten endlich wieder zu ihm zurückzukehren. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als ein inniges Willkommen von ihrem Ehemann. Doch es kommt anders. Gleich bei ihrer Ankunft hat sie eine Vision und nach dieser sieht sie Henry schwer verletzt. Für Willkommens-Freude ist da leider kein Platz. Kate denkt sich jedoch nichts dabei und lässt alles auf sich zukommen.
Das Verhältnis zwischen den Beiden wird jedoch auch nach einer gewissen Zeit nicht besser. Als dann auch noch Calliope  aus ihrer Gefangenschaft entkommen kann und diese den mächtigen Kronos befreien will, steht die Unterwelt Kopf.
Kate ist untröstlich, weil die gesamte Welt vor dem Untergang steht. Als ihr geliebter Henry entführt wird, setzt sie alles daran ihn zu befreien. Doch die Einzige, die weiß, wie man die Höhle erreicht, in der er festgehalten wird, ist Persephone...

Ich brauche bitte eure Hilfe!

15 August 2013 | 6 Zitate
Nach Recherchen im Internet bin ich auf Seiten gestoßen, die einem, bzw. mir, helfen könnten (m)ein Buch raus zu bringen.
Ich habe schon als Jugendliche total gerne und auch viel geschrieben und vor ich glaube zehn Jahren einen Roman geschrieben, bzw. eine ziemlich lange Geschichte. Außerdem existiert von mir schon der Anfang einer neueren Story, die ich aber irgendwie nicht weiter geführt habe. Rein lesen könnt ihr hier.
Aber keine der vielen kurzen, oder auch längeren Geschichten liegt mir so sehr am Herzen wie "Dear Mom". Vor zwei Jahren, als meine Mom leider urplötzlich verstarb habe ich mit dem Schreiben begonnen. Es hat mir total mit der Trauerverarbeitung geholfen. In dieser Geschichte schreibe ich abwechselnd über die Zeit mit meiner Mom, aber auch über die Zeit, in der sich ihr Leben leider dem Ende neigte. Zwischen den einzelnen Kapiteln habe ich Briefe niedergeschrieben, die ich an sie gerichtet habe.
Es mag sich vielleicht albern anhören, aber dieser Roman liegt mir so sehr am Herzen, dass es mein aller größter Traum ist, dieses Buch in einer (am besten gleich in allen) Buchhandlungen zu sehen. Sie würde dadurch immer präsent sein und alle würden lesen können, wie sehr ich sie geliebt habe und dies auch immer noch tue.
Was ihr damit zu tun habt?
Falls Interesse besteht, würde ich mich total freuen, wenn ihr mir schreiben könntet, ob ihr Lust dazu habt, ein paar Kapitel zu lesen und sie zu bewerten.

  • Schreibt mir eure Kritik. 
  • Was ich vielleicht umschreiben könnte/sollte. 
  • Wenn ihr Grammatik-, oder Rechtschreibfehler entdeckt, die sich eingeschlichen haben.
  • Beantwortet mir die Frage, ob ich überhaupt genug Talent zum Schreiben habe.  
  • Lohnt es sich eine Veröffentlichung anzustreben, oder soll ich es lieber sein lassen?

Es würde mich echt voll freuen, wenn einige von euch daran interessiert sind, mir einen Schubs in die richtige Richtung zu geben. Sei es der Weg die Veröffentlichung wirklich anzustreben, oder aber "Dear Mom" weiterhin nur in meinem Herzen, anstatt in den Buchhandlungen zu haben.
Da ihr alle die totalen Bücher-Liebende seid, bin ich mir sicher bei euch an der richtigen Adresse zu sein. Eine bessere Zielgruppe zur Bewertung von "Dear Mom" kann ich mir echt nicht vorstellen! :)

Habt ihr Lust mir zu helfen?



Rezension: Aimée Carter - Das göttliche Mädchen

14 August 2013 | 2 Zitate






Titel: Das göttliche Mädchen
Reihe: Goddess Test (1)
Autor: Aimée Carter 
Seiten: 304
Preis: 9,99€
Kaufen: Hier :)










Klappentext

Du kannst das Leben deiner Mutter retten wenn du als Wintermädchen bestehst! Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so ... unendlich traurig zu sein.Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.


Inhalt

Kate´s Mutter bleibt nicht mehr viel Zeit.Sie ist an Krebs erkrankt und ihr Tod steht kurz bevor. Ihr letzter Wunsch ist es, in Eden, ihrer Heimatstadt, ihren letzten Atemzug zu machen.
Kate macht sich mit ihr auf den Weg nach Eden, sie kümmert sich neben der Schule liebevoll um ihre Mutter und vermeidet es stets, die Sprache auf dessen baldigen Tod zu bringen. Sie kann und will sie nicht los lassen. Zu schmerzlich ist für sie einzig der Gedanke daran.
Dann lernt Kate Henry kennen, der sie vor eine Wahl stellt: Wenn sie sich bereit erklärt sein "Wintermädchen" zu sein, d.h. wenn sie die sechs Monate des Herbstes und des Winters mir ihm zusammen verbringt und alle Prüfungen besteht, wird er ihre Mutter am Leben erhalten.
Kate ist sich unsicher, ob sie sich auf den Deal einlassen soll, denn die Tatsache, dass alle Mädchen vor ihr mit demselben Vorhaben gestorben sind, lässt sie zurück schrecken.
Wird sie sich der Herausforderung stellen?
Und wenn ja: Wird sie überleben?

Buchwoche 46

13 August 2013 | 4 Zitate
Was passiert, wenn man Zahnschmerzen hat? Richtig: Man geht zum Zahnarzt. Ich bin also am Dienstag hingefahren, weil ich es fast nicht mehr ausgehalten habe. Es hat richtig, richtig weh getan. In meinem jugendlichen Leichtsinn dachte ich, da ist bestimmt ein Loch im Zahn, das wird weg gemacht und alles ist wieder gut. Nun, ich habe mich getäuscht.
Mein Zahnarzt schaute sich meine Zähne an und fing auf einmal an, daran rum zu klopfen. Das hat der noch nie gemacht. Ich sollte ihm sagen, wenn ich Schmerzen habe. Hm, mit den Geräten im Mund nicht ganz einfach, aber er hat es auch selbst gemerkt, weil ich immer zusammen gezuckt bin. Ich hasse es beim Zahnarzt zu sitzen!!! Irgendwann hat er irgendwas gesagt, was ich  nicht mitbekommen habe und hat die Stelle betäubt. Ich habe mich noch gefragt, seit wann er das macht, ohne mich zu fragen, aber da war es schon zu spät. Er fing an zu bohren und fummelte auf eine mir komplett unbekannte Art am Zahn rum.
Es war kein Loch. Es war eine Wurzelbehandlung! Aua! G-A-R  N-I-C-H-T  S-C-H-Ö-N!
Er hatte noch Rötgenbilder gemacht und mir diese gezeigt. Es hieß mein Wurzelkanal ist zu kurz und dadurch hätte sich Kalk abgelagert. Und wie! Ich habe den Haufen kurz gesehen, denn ich bin nachdem er fertig war, wie ein Opfer auf der Flucht aus dem Behandlungszimmer raus gestürmt.
Dadurch, das der Wurzelkanal zu kurz ist, kann mir das immer wieder passieren. Ich bin "begeistert". Nicht, das die Behandlung irgendwie unangenehm gewesen wäre, oder so...
Ach ja, wieder was an mir, was zu klein, oder zu kurz ist. Nimmt das gar kein Ende mehr?!




Rezension: Lola Jaye - Für immer, Dein Dad

12 August 2013 | 4 Zitate






Titel: Für immer, Dein Dad
Autor: Lola Jaye
Verlag: Rowohlt
Seiten: 304
Preis: 9,99€
Kaufen: Hier :)










Klappentext

Lois war erst sechs, als ihr Vater an Krabs starb. In ihrem Herzen hinterließ sein Tod ein riesiges Loch. Inzwischen ist sie schon dreizehn, und ihre Mutter möchte wieder heiraten - ausgerechnet den Blödmann, den sie beim Bingo kennengelernt hat.
Doch dann erfährt Lois auf der Hochzeit von ihrer Tante, dass ihr Dad ihr etwas hinterlassen hat: ein kleines, geheimnisvolles Paket. Gespannt und aufgeregt öffnet sie es und findet ein grünes Notizbuch, ein Handbuch für das Leben, geschrieben von ihrem Vater kurz vor seinem Tod. Bis zu ihrem 30. Lebensjahr darf Lois jeweils zu ihrem Geburtstag ein Kapitel lesen. Ihr Dad erklärt darin seiner über alles geliebten Tochter das Erwachsenwerden: die Ängste, Nöte, aber auch die Freuden und Hoffnungen.
Mutig macht sich Lois unter dem Schutz ihres Vaters auf die große Reise, die das Leben ist. Und sie versteht, dass man manchmal genau hinsehen muss, um die wahre Liebe zu erkennen...   
                                                                                   

Inhalt

Lois ist außer sich, als sie erfährt, dass ihre Mutter wieder heiraten möchte. Mit dessem Zukünftigen ist sie noch nie warm geworden. Sie empfindet die bevorstehende Hochzeit als Hochverrat an ihrem Vater, der vor sieben Jahren an Krebs starb. Leider erinnert sie sich nicht mehr richtig an ihn, und doch vermisst sie ihn schmerzlich.
Auf der Hochzeit gibt ihr ihre Tante ein kleines Paket, welches ein Notizbuch enthält. In diesem Buch schreibt ihr Vater Lois einen Leitfaden für´s Leben. Ab ihrem 13. Lebensjahr darf sie von nun an jedes Jahr an ihrem Geburtstag ein Kapitel lesen. Jedes Jahr erfährt sie, welche Erfahrungen ihr Dad in ihrem Alter gemacht hat und er gibt ihr auch Tipps und Ratschläge. Unterstützt sie, auch mal etwas Verrücktes zu tun.
Der Leitfaden wird jedes Jahr zu Lois liebsten Geburtstagsgeschenk. Sie kann es nie abwarten, endlich das nächste Kapitel lesen zu dürfen und hängt unendlich an dem von ihrem Dad erschaffenen Werk.
Doch was soll sie nur machen, wenn sie das letzte Kapitel an ihrem 30. Geburtstag gelesen hat?

50 Fragen, die nie einer fragt TAG

12 August 2013 | 2 Zitate
Es gibt einen neuen TAG. Und natürlich habe ich mir den gleich von Sydney geklaut:


1. Schläfst du mit geöffneter oder geschlossener Tür?
Bei geschlossener Tür. Das Einzige, was offen ist, ist das Fenster. 

2. Magst du es Post-its ist zu benutzen?
Ja, die nehme ich immer als Einkaufszettel. Im Supermarkt kann ich die dann nämlich super an den Griff vom Einkaufswagen kleben. 


3. Würdest du lieber von einem Bären oder einem Schwarm an Bienen attackiert werden? 
Ganz klar: Lieber von einem Bären. Das ist nur einer, und ich hoffe, vor dem kann man besser weglaufen, als von einem Schwarm Bienen.  

4. Hast du Sommersprossen?
Ja ein paar im Gesicht, die aber fast nicht zu sehen sind.


5. Tanzt du manchmal auch wenn keine Musik läuft? 
Nein, das habe ich noch nie gemacht.


6. Kaust du auf deinen Stiften? 
Leider, leider mache ich das sogar ziemlich häufig. Aber nicht so, dass die dann so angeknabbert aussehen, sondern nur ganz leicht. Es bleiben keine sichtbaren Spuren zurück.


7. Welche Größe hat dein Bett? 
140x200. Ich liebe mein Bett! :)

8. Was ist dein Song der Woche? 
Alex Hepburn "Under". Das ist nicht nur mein Song der Woche, sondern der Song des Monats. Ich liebe es!

9. Findest du es okay, wenn Jungs Pink tragen? 
Wenn es ihnen steht sollen sie es tragen. Allerdings kann das auch manchmal ziemlich albern aussehen.

10. Was ist dein allerliebster Film? 
Ähm. "10 Dinge, die ich an dir hasse" habe ich schon X-Mal gesehen und gucke ich immer wieder gerne.

11. Wo würdest du einen verborgenen Schatz vergraben, wenn du einen hättest? Irgendwo in einem Wald? Ich habe keine Ahnung
 

12. Was ist dein Lieblingsessen?
Pasta, Pasta, Pasta.   


13. Welche Filme kannst du immer und immer wieder anschauen und du liebst sie trotzdem? 
"10 Dinge, die ich an dir hasse", "Ghost, Nachricht von Sam", "Armee der Finsternis", "Wie werde ich ihn los in 10 Tagen?", "Ab durch die Hecke" und noch so einige mehr.


14. Wann war das letzte Mal, dass du jemandem einen Brief auf Papier geschrieben hast? 
Das war letzte Woche. Einen Brief an meine Versicherung. Ich habe nämlich keinen Drucker und musste schließlich zu Papier und Kuli greifen.

15. Das beste, was man zum Frühstück essen kann? 
Ich esse gar nichts zum Frühstück. Aber das Beste ist für mich ganz klar: Mindestens einen Schoko- Croissant.


16. Wann gehst du normalerweise zu Bett? 
Sehr spät. Wenn ich frei habe, dann wird es meist zwischen eins und zwei. Wenn ich aber Frühschicht habe, versuche ich um elf ins Bett zu gehen (Daraus wird dann aber meist doch eher zwölf).
 

17. Bist du Faul? 
Nein. Ganz und gar nicht. Aber an manchen Tage gönne ich mir den Luxus des Faul seins. Ab und zu muss man auch  mal entspannen können. Ich würde mich  im Allgemeinen aber kein Stück als faul bezeichnen.


18. Was ist dein chinesisches Sternzeichen? 
Schwein.
 


19. Wie viele Sprachen kannst du sprechen? 
Natürlich Deutsch. Englisch ist so eine Sache. Ich verstehe Englisch ziemlich gut, aber wenn es in eine Unterhaltung geht, stehe ich auf dem Schlauch. Ich kann mich zwar verständigen, aber flüssig spreche ich es nicht.  

20. Hast du irgendeine Zeitschrift abonniert? 
Nein. Habe ich noch nie und werde ich auch nie machen.
 


21. Was findest du besser: Legos oder Dominosteine?
Lego. Ich habe sie als Kind geliebt und tonnenweise davon gehabt.
 


22. Bist du stur? 
Wie ein Esel, ja! ;)
 


23. Hast du Höhenangst?
Kommt auf die Höhe an. Kleinere Höhen machen mir nichts aus, aber wenn ich im Heidepark Soltau den "Scream" sehe, dann schreie ich schon, wenn ich nur nach oben schaue. In das Ding würde ich niemals rein gehen!
 


24. Singst du im Auto? 
Oh ja. Immer! Zwar nicht besonders schön, aber dafür sehr laut. *lach*
 


25. Singst du unter der Dusche? 
Nein. Da überhaupt nicht.
 


26. Denkst du Musicals sind kitschig?
Nein, ich mag Musicals und finde sie ganz und gar nicht kitschig.
 


27. Findest du Weihnachten ist stressig? 
Auf der Arbeit ist es auf jeden Fall stressig, aber ansonsten finde ich es nicht stressig. Ich bin eh kein Weihnachts-Fan und immer froh, wenn es vorbei ist.
 


28. Lieblings Obstkuchen?
Erdbeere.
 


29. Berufe, die du als Kind werden wolltest?
Schriftstellerin, Journalistin, Krankenschwester (ganz früher)
  


30. Hattest du jemals ein Déjà-Vu? 
Sehr oft!
 


31. Trägst du Hausschuhe? 
Selten. Ich laufe lieber Barfuß.
 


32. Trägst du einen Bademantel? 
Nein, ich besitze noch nicht mal einen.
 


33. Was trägst du zum Schlafen? 
Kommt drauf an. Im Winter langer Schlafanzug. Im Sommer nichts und im Herbst und Frühling einen kurzen Schlafanzug, oder Shirt. 
 


34. Nike oder Adidas? 
Nike. Ich mag Adidas nicht.
 


35. Chips oder Flips? 
Chips. Ich liebe die Orientalen von Funny Frisch. Mjamm, Mjamm


36. Erdnüsse oder Sonnenblumenkerne? 
Erdnüsse.
 


37. Hast du jemals Tanzunterricht genommen? 
Ja, aber nur zwei Stunden oder so, dann hatte ich keine Lust mehr. 


38. Kannst du deine Zunge rollen?
Ja
 


39. Hast du jemals vor Freude geweint?
Das passiert mir häufiger, ja.



40. Wen würdest du gerne mal auf einem Konzert sehen? 
Alkaline Trio! Billy Talent!
 


41. Heißen oder kalten Tee? 
Gar keinen.
 


42. Tee oder Kaffee?
Kaffee! Ohne darf man mich morgens nicht ansprechen. ;)
 


43. Gummibärchen oder Schokolade? 
Schokolade! Mit Abstand!
 


44. Bist du geduldig? 
Ähm, nein. Eher das ganze Gegenteil. Ich hasse es warten zu müssen!
 


45. DJ oder eine Band auf deiner Hochzeit? 
Band. Das finde ich passender.
 


46. Bester Platz für einen Kamin? 
Ganz klar Wohnzimmer.
 


47. Willst du Kinder? 
Ja, unbedingt!
 


48. Was ist deine Lieblingsfarbe? 
Lila.
 


49. Etwas, was dir mal in der Schule passiert ist? 
Das ist so lange her, das weiß ich gar nicht mehr.
 


50. Vermisst du irgendwen gerade?
Ja, und zwar sehr, sehr doll!
 



Euch gefällt der TAG? Dann nehmt ihn ruhig mit. :)

Hinterlasst mir aber bitte den Link in den Kommentaren, damit ich mir eure Antworten durchlesen kann. Ich bin doch so neugierig. :)