Rezension: Susanna Ernst - Deine Seele in mir

31 Oktober 2013 | 5 Zitate





Titel: Deine Seele in mir
Autor: Susanna Ernst
Verlag: Knaur
Seiten: 480
Leseprobe: Hier
Preis: 8,99€
Kaufen: Hier 










Klappentext

Eine Liebe größer als das Leben
Matt hat den gewaltsamen Tod seiner geliebten Amy nie verwunden. Nie mehr hat er seitdem einen anderen Menschen richtig nah an sich herangelassen.
Doch als er viele Jahre nach Amys Tod auf die eigenwillige Julie trifft, ist er entgegen seiner Art sofort zutiefst berührt und fasziniert. Denn Julie erinnert ihn an Amy so sehr, dass Matt langsam anfängt, an Wunder zu glauben


Der erste Satz


"Es war ein gewöhnlicher Dienstagmorgen, der Beginn eines weiteren heißen Spätsommertages, in einem winzigen Dorf namens Saint Toulouse.."

Meine Buchwoche #6 - Schätze gefunden

29 Oktober 2013 | 2 Zitate
Lappi ist Gott sei Dank wieder da wo er hingehört: Bei mir auf dem Sofa. *tanz* Ich habe ihn am Samstag nach der Arbeit abgeholt, bin gleich weiter zu Bruderherz, den Derbysieg der Borussia feiern und anschließend habe ich ihn zu Hause in Betrieb genommen. Es wurde nicht alles neu installiert, sondern lediglich der Lüfter ausgetauscht. Einen anderen Hardwarefehler haben sie nicht gefunden. Der nette Service-Typ von Saturn (Ich erwähne jetzt mal nicht, das ich ne viertel Stunde warten musste, bis überhaupt mal jemand zu mir kam -.-) meinte zu mir, es kann sein das durch den defekten Lüfter die Bluescreens aufgetreten sind. Okay. Ich habe Lappi um neun angeschmissen und um kurz vor zwölf *pitsch* Bluescreen. Wollen die mich eigentlich vera*chen?! Ich war stink sauer. Habe mich schließlich noch Stunden damit beschäftigt das Internet zu befragen und habe diverse Updates gemacht, die eigentlich gar nicht notwendig waren, aber zur Problemlösung beitragen. Also dachte ich mir: Schaden kann es ja nicht, oder? Seitdem habe ich so einen blöden Bluescreen auch nicht mehr gehabt. Hoffe, es bleibt auch so!



BookTalk #1 - Buchreihen: Ein Graus, oder toll?

28 Oktober 2013 | 19 Zitate
Heute kommen wir zu meinem ersten Beitrag des BookTalk. Ich finde diese Aktion eine gute Idee, da man sich über verschiedene Themen auslassen und sich mit anderen Bloggern austauschen kann. Diesen Monat geht es um Buchreihen. Ist es eine tolle Idee eine Geschichte über zig Bücher weiter zu führen, oder eher nervig, weil man ewig auf die Neuerscheinungen warten muss, oder das ein oder andere Buch der Reihe einen einfach nur total genervt hat? Ich werde euch in diesem Post sagen, was ich so von Buchreihen halte.



Wer kennt das nicht? Man hat Geburtstag, oder es ist Weihnachten, oder was auch immer und einer eurer Lieben will euch etwas Gutes tun: Euch wird ein Buch geschenkt. Geschehen bei mir vor ca. einem Jahr, oder so. Total gespannt dreht man das Buch hin und her, atmet den Geruch ein und ist einfach nur happy. Doch bei näherem Hinsehen entdeckt man dann das Übel: Dieses ist der dritte Teil der XY-Reihe. Super! Und nun? Trotzdem lesen, oder doch lieber erstmal die anderen Teile kaufen? Aber was ist, wenn einem die anderen Teile nicht zusagen? Dann greift man garantiert nicht mehr zu dem geschenkten Buch.
Und genau das ist es, was mich so aufregt! Warum muss es so verdammt viele Reihen geben? Kann man diese nicht vielleicht auch zusammen fassen? Besonders bei den Trilogien habe ich für mich festgestellt, dass der zweite Teil meist nur ein Lückenfüller ist. Teil Eins gefällt mir meistens richtig gut, Teil Zwei so lalla, aber Teil Drei ist wiederum richtig gut. Warum muss es dann unbedingt eine Trilogie werden, wenn  der Mittelteil eigentlich völlig unnütz ist und nur als Füller benutzt wird?!
Anders schaut es bei den Reihen aus, wo zum Beispiel immer ein und dasselbe Ermittlerteam zum Zuge kommt. Nehmen wir mal die Rizzoli und Isles Reihe von Tess Gerritsen. Ich habe noch nicht einen einzigen Teil davon gelesen, der  mir irgendwie überflüssig vor kam. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Romane an sich alle abgeschlossen sind und nur ab und zu mal auf die Vergangenheit eingegangen wird. Da muss man die Vorgänger nicht unbedingt kennen, es ist aber schon nützlich, wenn man sie kennt.
Diese und auch Trilogien lese ich im Grunde genommen recht gerne und kann dann auch mit einem Lückenfüller Buch gut umgehen. Was mich allerdings abschreckt sind ewig lange Reihen.
Vor sehr langer Zeit habe ich mal die Shanara Reihe von Terry Brooks angefangen. Ich glaube ich bin bis zum dritten Buch gekommen und habe schließlich aufgehört, weil ich gelangweilt war. So verhielt es sich auch bei Midkemia Reihe von Raymond Feist. Ich habe Pug den Zauberer so abgefeiert, dass ich ein Meerschweinchen nach ihm benannt hatte, aber nach dem zweiten Teil war auch hier die Luft raus und ich habe die Reihe abgebrochen. Viel Durchhaltevermögen scheine ich nicht zu besitzen. *lach* Seitdem schrecke ich vor so langen Reihen zurück. Eigentlich wollte ich die Reihe von Das Lied von Eis und Feuer beginnen, weil mir die Serie Game of Thrones sau gut gefällt, aber bei einem Blick, wie lang diese Reihe schon ist, habe ich mich doch dagegen entschieden. Ich traue mich nicht damit anzufangen und dann vielleicht wieder die Lust daran zu verlieren.
Was andere Reihen angeht, die noch nicht ganz so weit fortgeschritten sind und ich schon die ersten Teile verschlungen habe, wie z.B. die Soul Screamers Reihe, habe ich eindeutig ein besseres Durchhaltevermögen. Dort bin ich jetzt beim letzten auf Deutsch erhältlichen Teil angekommen und kann kaum das nächste Buch abwarten. Dies ist auch meine liebste Reihe bisher. Aber wer weiß? Vielleicht können ja Cassandra Clares Chroniken der Unterwelt da mithalten, oder gar meine liebste Reihe ablösen? Ich kann es noch nicht sagen, da ich bisher nur City of Bones gelesen habe, welches ich wirklich sau gut fand, aber man kann ja nicht wissen. Ich werde die Reihe auf jeden Fall fortsetzen. Übrigens: In meinem Sidebar Menü gibt es jetzt eine neue Seite mit dem Titel Buchreihen. Der Titel erklärt worum es geht. Habe mich hingesetzt und mir mal eine Liste gemacht. So viele Reihen sind es nicht, die ich begonnen habe, aber es kommen ganz sicher noch welche hinzu...
Zum Abschluss möchte ich euch noch einen Trailer von meiner liebsten Buchreihe zeigen. Ich war echt begeistert, als ich ihn bei Youtube entdeckt habe. Für alle Fans von Soul Screamers und jene, die es werden wollen. Viel Spaß damit!



Hiermit verabschiede ich mich auch schon für heute.
Ich wünsche euch einen schönen Tag!

Alles Liebe

Rezension: Steffen Wittenbecher - Ingeschenk

27 Oktober 2013 | Kommentieren





Titel: Ingeschenk
Autor: Steffen Wittenbecher
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 308
Leseprobe: Hier
Preis: 8,95€
Kaufen: Hier 










Klappentext


(Auszug)»Weißt du, Ingeborg. Als ich gestern Nacht so an deinem Bett stand, hätte ich letztlich alles mit dir tun können. Aber nein, ich habe es nicht getan und weißt du auch, warum ich nichts getan habe?« Frau Ginster saß schweigend da, nicht fähig, irgendetwas darauf zu antworten. »WARUM NICHT? INGEBORG!« Sie zuckte zurück. »Ich weiß es doch auch nicht«, antwortete sie hastig und sah Hilfe suchend auf die reglose Decke. »„Ich weiß es doch auch nicht“«, äffte er sie nach.»Du sollst alle deine Sinne beisammenhaben, wenn ich abermals an deinem Bett stehe.« Er beugte sich vor und klopfte mit dem Messer auf seinem Mund herum. »Komm schon, Ingeborg, gib mir einen Kuss.« Frau Ginster wurde blass und das Atmen fiel ihr schwer. Sie schüttelte heftig ihren Kopf, doch er spitzte nur seinen Mund. »Komm schon, zier dich nicht, Mädchen. Das gibt dir schätzungsweise weitere zwei Minuten, die du am Leben bleibst.« Angewidert blickte sie ihm in das Gesicht. Sie konnte Kuchen und Zigaretten riechen und seinen Schweiß. Sie hasste ihn ...   INGESCHENK   Örtchen Klang im Mai 1986. Die Ereignisse überschlagen sich: Die resolute und auch etwas schrullige Ingeborg Ginster wird eines Morgens, an ihrem Duschtag, mit dem spurlosen Verschwinden ihres Lieblingspostboten Herrn Schmidt konfrontiert. Gleichzeitig gerät ihr Kater in das Visier eines Unholdes und kehrt verletzt heim. Doch hier endet ihre Unglückssträhne keineswegs: Sie muss feststellen, dass ihr sämtliches Erspartes - immerhin 150.000 DM - nicht mehr aufzufinden ist.



Der erste Satz



"Der Hunger hatte ihn zurück in das Haus und als Erstes in die Küche getrieben."

TAG Kid of the 90th

26 Oktober 2013 | 4 Zitate
Ich habe bei der lieben Hannah einen TAG entdeckt, den ich so toll finde, dass ich ihn einfach auch machen muss. Die 90er waren meine liebste Zeit. *seufz* Unglaublich, dass diese schon zwanzig Jahre her sind. -.-



1. Was war dein Lieblingsanimee?


Hach, das waren noch Zeiten. Ich glaub, wenn es die heute noch geben würde, würde ich glatt noch mal rein schauen. :)



2. Wer war dein Lieblingssänger/-in, oder deine Lieblingsband?


Ich traue es mich kaum zuzugeben, aber ich war total vernarrt in eine Boyband:


Die in den späteren 90ern von diesem Herren hier abgelöst wurde:
Ich hatte das große Glück Sasha bei einem Meet & Greet treffen zu dürfen und kann sagen, dass er absolut sympathisch ist. Wenngleich ich seine Musik heute nicht mehr höre, weil ich da leider nichts mehr mit anfangen kann.



3. Was war deine Lieblingssüßigkeit?


Da hat sich seit ich denken kann nichts dran geändert:
Aber nur Vollmilch! Zartbitter ist nicht so meins und war es auch noch nie.



4. Welches war dein Lieblingsspiel? (Brettspiel, Pausenspiel, etc.)



Das hab ich mit meinem Bruderherz Ende der 90er zusammen gespielt, bzw. ich habe zugeschaut und er hat gespielt.



5. Was war dein Lieblingsspielzeug in der Juniortüte?


Da muss ich passen. Ich kann mich absolut nicht mehr dran erinnern.



6. Hast du etwas gesammelt?



Natürlich und das zuhauff!


7. Wer war dein liebster Disneycharakter?


Ich habe die Gummibärenbande geliebt! Aber ganz besonders Cubbi.



8. Was hast du nach der Schule immer geguckt?


Gar nichts. Ich war nach der Schule grundsätzlich mit Freunden unterwegs, wenn ich mit den Hausaufgaben fertig war.



9. Lego oder Playmobil?



Ganz klar Lego. Ich hatte so unendlich viel Zeugs davon. Straßenplatten, Krankenhaus, Feuerwehr. Alles. Ich weiß jetzt allerdings nicht mehr, ob ich mich damit in den 90ern überhaupt noch beschäftigt habe.



10. Was war dein Lieblingsbuch?



Ich habe es zig Mal gelesen und bin tot traurig, das ich es nirgends mehr finden kann.





So, genug in Erinnerungen geschwelgt. Wie schaut es bei euch aus?
Habt ihr Lust bei diesem TAG mitzumachen?




Alle Bilder sind zu den Quellen verlinkt.

Rezension: Kristen Simmons - Gesetz der Rache, Artikel 5 (2)

25 Oktober 2013 | 4 Zitate





Titel: Gesetz der Rache
Autor: Kristen Simmons
Reihe: Artikel 5 (2)
Verlag: Piper
Seiten: 448
Leseprobe: Hier
Preis: 16,99€
Kaufen: Hier 










Klappentext


Kristen Simmons gelang mit "Artikel 5" eine erschrecked reale Zukunftsvision. Ihre Heldin Ember konnte aus der Haft der teuflischen Moralmiliz entkommen - doch als erneut nach ihr gefahndet wird, ist klar, dass Ember verraten wurde. Denn wie sonst kann eine Totgeglaubte zum Staatsfeind Nummer 1 werden? Die Regierung hat Ember und Chase für tot erklärt - endlich sind sie frei und schließen sich dem Widerstand an. Doch im Lager der Rebellen herrscht Aufregung: Der geheimnisvolle "Heckenschütze" erschüttert mit seinen Anschlägen die Moralmiliz. Wer ist er? Steht der aufseiten der Rebellen? Wird er dem Widerstand zum Durchbruch verhelfen? Um den Attentäter zu fassen, veröffentlicht das FBR eine Fahndungsliste - und zu den Hauptverdächtigen gehört Ember. Mit dem Wissen, von ihren neuen Freunden verraten worden zu sein, muss Ember eine Entscheidung treffen: Wird sie sich ihr Leben lang im Untergrund verstecken oder für ihre Freiheit kämpfen?



Der erste Satz



"Das Wayland Inn lag hinter den Slums am westlichen Ende von Knoxville."

Rezension: Kristen Simmons - Artikel 5, Artikel 5 (1)

23 Oktober 2013 | 8 Zitate





Titel: Artikel 5
Autor: Kristen Simmons
Reihe: Artikel 5 (1)
Verlag: Piper
Seiten: 431
Leseprobe: Hier
Preis: 16,99€
Kaufen: Hier 










Klappentext


Wer nach Einbruch der Dämmerung sein Haus verlässt, Bücher liest oder uneheliche Kinder zeugt, wird im Amerika der Zukunft hart bestraft. Denn die sog. Moralmiliz entmündigt mit ihren totalitären Artikeln die Bürger der Vereinigten Staaten. Ember ist eines der unzähligen Opfer jener neuen Gesetze und muss für ihre Freiheit kämpfen ... Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen ihre strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war. Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle ... und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase.



Der erste Satz



"Beth und Ryan hielten einander an den Händen, was durchaus reichte, um eine offizielle Vorladung wegen eines Sittlichkeitsvergehens zu riskieren, aber ich sagte nichts dazu."

Meine Buchwoche #5 - Nur ein einziges Buch

22 Oktober 2013 | 1 Zitat
Ich habe euch ja letzte Woche berichtet, das ich endlich den lang ersehnten Zahnarzt Termin hatte. Es verlief auch zum Glück alles bestens. Hatte mir erst Sorgen gemacht, weil ich dachte die Betäubung ist nicht so wie sie sein sollte, aber ich habe mich getäuscht.
Der Wurzelkanal wurde wieder durchgespült, weil ich ja solche Schmerzen hatte und mein Zahnarzt ihn deswegen nicht verschließen wollte. Nutzt ja nichts, wenn da noch eine Entzündung drin ist. Wie dem auch sei, nachdem ich noch zwei Tage nach der Behandlung dran zu knabbern hatte, bin ich jetzt endlich schmerzfrei! *tanz* Ich hoffe, das bleibt jetzt auch endgültig so.
Nach dem Termin habe ich meinen alten Laptop fertig gemacht, also Updates und so, ein Backup von meinem neueren gemacht und bin schließlich zu Saturn gefahren. Bin gespannt, was dabei heraus kommt. Ich befürchte nämlich, das sie ihn komplett neu installieren werden, oder wie heißt das? Habe ja ein bisschen gehofft, ihn heute schon wieder abholen zu können, muss mich aber noch weiter in Geduld üben. Er ist noch nicht fertig. Das heißt, ich muss mich weiterhin mir der "Krücke" zufrieden geben, bei dem es eine halbe Stunde dauert (gefühlt), bis er überhaupt hochgefahren ist und eine Seite aufgemacht hat. *seufz* Aber ich kann ja froh sein, überhaupt ein Ersatzgerät zu besitzen. ;) Und lieber eine halbe Stunde warten, als mitten im Blog Beitrag schreiben, auf einmal einen Bluescreen zu haben... Das war echt verdammt ärgerlich.
Drückt mir die Daumen, das ich Lappi bald komplett wiederhergestellt zurück bekomme, ja?



TAG: 100 Dinge an denen du merkst, das du zu viel liest

20 Oktober 2013 | 9 Zitate
Ich kann euch gar nicht mehr sagen, wo ich diesen wundervollen TAG gefunden habe, allerdings war es für mich sofort klar mitzumachen.


Trifft auf mich zu
Trifft nicht auf mich zu


1. Du hast mehr Bücher als Schuhe.
2. In allen Buchhandlungen der Umgebung bist du mit den Buchhändlern per "Du".
3. In deinem Kalender sind die Erscheinungsdaten neuer Bücher rot markiert.
4. Leipziger und Frankfurter Buchmesse kommen für dich Nationalfeiertagen gleich.
5. Wenn du dich vor der Schule entscheiden muss ob du dein Mathebuch oder deinen neuen Roman mit nimmst, nimmst du den Roman.
6. Du kennst dich in der Bücherei besser aus, als die Bibliothekarinnen.
7. Deine Eltern hören oft die Worte "Ich lese gerade, also lasst mich!!!"
8. Du bist ständig geistesabwesend und weißt nicht was dein Gegenüber gerade noch zu dir gesagt hat, weil du mit den Gedanken noch in deinem neuen Lieblingsbuch steckst.
9. Wenn du durch eine Buchhandlung wanderst, murmelst du vor dich hin: "Das hab´ ich schon. Und das hab´ ich schon. Das auch..."
10. Du weißt genau, wo alle deine Bücher hingehören und merkst sofort, wenn eines fehlt.

11. Du besuchst mehr als nur eine Buchhandlung, denn wenn du nur in eine gehen würdest, währst du jeden Tag dort - und das ist ja peinlich!
12. Namen merkst du dir so: "Meggie, wie das Mädchen aus Tintenherz", "Harry, wie Harry Potter." oder "Gideon, wie die männliche Hauptperson aus Rubinrot."
13. Viele Leute fragen dich verwirrt, woher du soviel verrücktes Zeug weißt.
14. Wenn 13. eintritt, murmelst du ein "Das habe ich irgendwo gelesen", obwohl du genau weißt wie das Buch heißt in dem du es gelesen hast.
15. Wenn du dich zwischen einem Bett und einem neuen Bücherregal entscheiden musst, nimmst du das Regal. Wo sollen denn sonst deine Bücher stehen?!
16. Wenn du alle deine Bücher aufeinander stapelst, kannst du problemlos deine Decke abstützen.
17. Du kannst überall lesen: Im Zug; im Bus, auch stehend, wenn es sein muss; auf der Straße; in der Schule; im Café um die Ecke; auf dem Laufband;...
18. Du kannst immer lesen: Morgens, vor der Schule; während dem Essen; während dem Gehen; im Dunkeln; in der Kirche; mitten in der Nacht; ...
19. Wenn du umziehst, brauchst du mindestens 3 starke Männer, die deine Bücherkisten tragen - und selbst die sind danach fix und fertig!
20. Dein Leben ist nicht in Jahre, sondern in Kapitel unterteilt.
21. Du hast immer mindestens ein Buch unter dem Kopfkissen.
22. Deine Eltern/ dein Partner murren ständig: "Mach das Licht aus und schlaf endlich." und du ignorierst es.
23. Du hast immer ein Buch in deiner Tasche.
24. Wenn dich jmd fragt, was du dir zum Geburtstag/ zu Weihnachten/ zum Jahrestag wünschst, antwortest du: "Ein Buch!"

25. Es ist schon mal vorgekommen, dass du ein Buch zweimal besessen hast.
26. Es gibt Bücher, die du eigentlich auswendig kannst, sie aber dennoch immer wieder lesen musst.

27. Du kennst die aktuelle Bestsellerliste auswendig.
28. Du hast mindestens die Top 10 aus der aktuellen Bestsellerliste in deinem Regal stehen.
29. Wenn dich jemand nach deinen Hobbies fragt, antwortest du: "Lesen". Andere Hobbies hast du nicht, denn lesen ist dein Leben!
30. Du fragst dich gerade erschrocken, wann in dieser Liste endlich mal etwas kommt, das nicht auf dich zutrifft.
31. Deine Mutter drohte dir mindestens ein Mal alle deine Bücher aus dem Zimmer zu räumen, wenn du nicht endlich das Licht ausmachst und schläfst - und du erwiderst, dass du sehen willst, wie sie 500 Romane aus deinem Zimmer schleppt. 
32. Deine Bücher liegen überall herum, weil einfach nicht genug Platz für alle da ist. Selbst wenn du das Regal bis zum Limit voll stopft.
33. Dein Bücherregal ist nach einem ganz bestimmten System geordnet, welches dir ermöglicht alle Bücher sofort zu finden.

34. Du hast mindestens drei Lieblingsgenre.
35. In deinem Bücherregal ist jedes nur erdenkliche Genre vertreten.

36. Wenn du auf einen Geburtstag/ eine Hochzeit eingeladen bist, schenkst du ein Buch.
37. Du würdest gern mal ein Buch veröffentlichen.38. Denjenige  der dich beim Lesen stört, ist Staatsfeind Nummer eins.
39. Wer eins deiner Bücher bekleckst, verknickt, verdreckt, einreist oder sonst irgenwie beschädigt, gehört deiner Meinung nach exekutiert.
40. Du kannst gleichzeitig Lesen und Gehen.
41. In der Schule wirst du nie erwischt, wenn du unter dem Tisch heimlich liest. Beim Spicken aber fliegst du sofort auf.
42. Du liebst jede Jahreszeit, denn im Frühling und im Sommer kann man draußen lesen und im Herbst und im Winter kann man es sich drinnen bequem machen und lesen.
43. Du kaufst dir mindestens 3 Bücher im Monat.
44. Du brauchst nie länger als eine Woche für ein gutes Buch - NIE!

45. Dein Geld geht für folgende Dinge drauf: Bücher, Strom (für die Leselampe), Essen (kleine Lesesnacks). Und zwar in dieser Reihenfolge.
46. Wenn du Wörter hörst wie "das Einzigste" und "zwei Fensters" bekommst du Schüttelfrost.
47. Du weißt, das die Vergangenheitsform von "backen" "buk" lautet.
48. Du kannst problemlos Synonyme für alles finden.
49. Wenn jemand ein Wort nicht kennt, kannst du es auf jeden Fall erklären.
50. Du weißt: Bücher sind immer besser als ihre Verfilmungen.

51. Büchern, die alle anderen toll finden, stehst du kritisch gegenüber. Denn dein Geschmack ist exquisit.
52. Trotz 51. liest du alles, was du in die Finger kriegst.
53. Du bist schon des Öfteren auf einem Buch aufgewacht.54. Du besitzt ein Buch, dass du noch nicht gelesen hast. Aber du hebst es auf - falls du mal nichts mehr zum Lesen im Haus hast.
55. Bücher sind deiner Meinung nach 100x besser als E-Books.
56. Du besitzt trotzdem ein E-Book - aus Platzgründen. (oder du weißt, dass du dir eins zulegen musst - aus Platzgründen)
57. Du hast eine Liste im Kopf, welche Figuren du gern aus ihren Büchern lesen würdest.
58. Es ist für dich kein Problem, Zitate bestimmten Autoren oder Büchern zuzuordnen.
59. 57. erinnert dich an die Tintenreihe - du hast soeben beschlossen, sie mal wieder zu lesen.
60. Bei folgendem Satz willst du am Liebsten eine Schlägerei anzetteln: "Du kannst das Harry Potter Buch noch nicht gelesen haben, denn der Film ist noch gar nicht draußen."
61. Lesezeichen gehen bei dir grundsätzlich immer in den Büchern verloren.
62. Du kannst nächtelang durchlesen.

63. Für Notfälle hast du immer eine Taschenlampe parat. So kannst du auch lesen, wenn der Strom ausfällt.
64. Du besitzt noch dein liebstes Kinderbuch und hütest es wie einen Schatz.
65. Der Duft von frischer Druckerschwärze ist einer deiner Lieblingsgerüche.
66. Ein Tag, an dem du nicht gelesen hast, ist ein verlorener Tag.
67. Wenn du ein Buch bestellst, wirst du nicht mehr nach deinem Namen gefragt, den kennt der Verkäufer nämlich schon. Genau wie deine Nummer und dein halbes Bücherregal.
68. Selbstverständlich hast du schon mal beim Lesen geweint.
69. Du hast keine Probleme damit, 68. zu zugeben.

70. Menschen, die nicht lesen, findest du blöd.
71. Du weinst manchmal an besonders schönen Stellen in Büchern, weil du dich so für die Figur freust.
72. Es gibt Namen, die für immer in deinem Kopf verknüpft sind: Bella & Edward, Cassia & Ky, Clary & Jace, Harry & Ginny, ...
73. Die oben genannten Namen kommen dir alle bekannt vor.

74. Du fragst dich immer noch, wann endlich etwas kommt, dass nicht auf dich zutrifft.
75. Einer deiner größten Wünsche ist es, mal in einer rießigen Buchhandlung eingesperrt zu werden.
76. Wenn du am Bahnhof "Kings Cross" in London bist, versuchst du heimlich, ob es Gleis 9 3/4 nicht doch gibt.
77. Du behandelst deine Bücher besser, als manche Menschen - denn die Bücher haben deine Zuneigung verdient.
78. Es gibt mindestens ein Buch, dass du abgrundtief hasst.
79. Du hast, als du noch klein warst so getan als könntest du lesen.
80. Du misshandelst alles als Lesezeichen: Briefumschläge, Kassenzettel, Papierschnipsel, Finger, Verpackungen aller Art, Kuscheltiere, ...
81. Du hast mindestens 2 Verlage/ Autoren bei Facebook mit "Gefällt mir" markiert.
82. Dein Motto: "Ich kann alles lesen, aber nicht alles essen!"
83. Es gibt Bücher, die du schon auf Englisch gelesen hast, weil du die deutsche Übersetztung nich abwarten konntest.
84. Von deinen Büchern sprichst du wie von guten Freunden.
85. Du könntest deine Freunde stundenlang über deinen aktuellen Lesestoff bequatschen.
86. Ab und zu geht deine Fantasie mit dir durch. 
87. Für dich gibt es das nicht: "Keine Zeit zum Lesen"
88. Neue Bücher versetzen dich in Hochstimmung.
89. Gern würdest du mal die Orte bereisen, an denen deine Romanhelden waren.
90. Autoren sind für dich mit Gottheiten gleich zu setzen.
91. Du kannst ein paar Brocken elbisch.
92. Bei jedem Spiegel fragst du dich, ob er vielleicht ein Portal in eine andere Welt ist.
93. Du besitzt eine überdurchschnittliche Allgemeinbildung, und weißt über alles irgendwas.
94. Beim Lesen hast du dich schonmal verletzt. (Am Papier geschnitten, Buch ins Gesicht oder auf den Fuß gefallen, Finger eingeklemmt, beim gehen/lesen irgendwo gegen gelaufen...)
95. Du brauchst keinen Jogakurs, denn beim Lesen probierst du die abenteuerlichsten Possitionen aus um es bequem zu haben.
96. Leute, die keine Bücher besitzen sind dir unheimlich. Du hast richtig Angst vor ihnen.
97. Ständig erlebst du Momente in deinem Leben, die dich an Szenen aus Büchern erinnern.
98. Bücher sind dein Statussymbol.
99. Die Bakerstreet in London & Orte wie Forks sind für dich Pilgerstädte.
100. Auf dieser Liste trifft erschreckend viel auf dich zu. Aber es stört dich nicht im geringsten, nein - du bist stolz darauf!



Bei mir treffen ganze 89 von 100 Sachen zu. Muss ich mir jetzt Sorgen machen? Irgendwie schon, oder? Ich habe gerad ein bisschen Angst, dass ich vielleicht schon eine Sucht entwickelt habe. *lach*
Aber mal im Ernst: Ich finde, man kann gar nicht zu viel lesen, oder? Und es stört mich auch nicht im Geringsten, das ich so vernarrt in Bücher bin und sie mehr inhaliere, als sie zu lesen.


Wie viele Dinge treffen bei euch zu?



Neuzugänge: Dieser Post ist überfällig *schäm*

18 Oktober 2013 | 4 Zitate
Schande auf mein Haupt! Da habe ich so viele Neuzugänge, die ich fast alle schon gelesen, aber noch gar nicht vorgestellt habe. *schäm*

Nachdem ich letzten Monat so wahnsinnig viele Liebesromane erstanden hatte, aber nach einer Zeit nicht mehr wirklich Lust auf so "Kitsch - Romane" hatte, musste ich in den sauren Apfel beißen und mir neue Bücher kaufen, die ich euch jetzt vorstelle. Ist zwar ziemlich spät, aber ich will euch die Schätze natürlich nicht vorenthalten.
Zur Info: Bei den Büchern, die ich schon gelesen und rezensiert habe (Farbig markiert), kommt ihr beim Klick auf´s Bild zu meiner Rezension.







Mein Name ist Charlene Rosalind Carter Grant. Ich wohne in Boston, arbeite in Boston und werde auch hier sterben wahrscheinlich in vier Tagen. Ich bin achtundzwanzig Jahre alt. Viel zu jung um zu sterben. Auf dem Bostoner Polizeirevier sitzt eine Frau. Sichtlich verstört erzählt Charlie Grant eine unglaubliche Geschichte: In jedem der letzten Jahre kam eine ihrer Freundinnen ums Leben. Immer am 25. Januar, Charlie ist überzeugt, das nächste Opfer zu sein und in 4 Tagen sterben zu müssen. Die Einzige, die ihr Glauben schenkt, ist Detective D.D. Warren. Doch schon bald kommen D.D. Zweifel. Charlie verbirgt ein Geheimnis so explosiv, dass sie selbst zur Bedrohung wird. (Weltbild











Nach einem Besuch in der Stadtbücherei wurde Laura zum letzten Mal gesehen. Was geschah mit ihr? Wie gehen ihre Eltern mit dem Verschwinden des einzigen Kindes um? Das erzählt Stefanie Maucher in ihrem neuen Thriller FIDA. 
Was würden Sie tun, wenn ihr Kind einfach verschwindet? Wenn Sie nicht wissen, ob es noch am Leben oder schon tot ist? Würde Ihre Familie näher zusammenwachsen oder unter der Last auseinanderbrechen? Wann würden Sie die Hoffnung aufgeben? Und wie weit würden Sie gehen, wenn Sie den Täter finden? (Weltbild












Eigentlich wollte Kaylee Cavanaugh nur mit ihrer besten Freundin shoppen gehen. Doch der Ausflug wird zum Horrortrip: Kaylee beobachtet dunkle Schatten, die einen Jungen umschwirren, und bekommt eine Panikattacke. Ein gellender Schrei, den sie nicht stoppen kann, entringt sich ihrer Kehle. Später kommt sie in der Klinik zu sich - begegnet jedoch den Schatten erneut Alle halten Kaylee für verrückt. Zumindest alle außer ihrer Mitpatientin Lydia, die ihr eigenes Geheimnis zu haben scheint (Weltbild)










Sie können den Tod besiegen, sie sind Banshees. Aber abgesehen davon ist Todd Hudson ein normaler Teenager. Er hat eine Freundin, liebt ungesundes Essen und muss sich mit seinem nervigen Bruder Nash herumschlagen. Todd ist fast 18 Jahre alt und hat sein ganzes Leben vor sich. Da er aus einer Banshee-Familie stammt, könnte es sogar ein sehr langes Leben werden. Doch nach einem Autounfall ist Todds Zukunft plötzlich eine Frage von Leben oder Tod. Oder von etwas irgendwo dazwischen. Darüber entscheidet ein rätselhafter kleiner rothaariger Junge, ein Reaper. (Weltbild)











Kaylee hatte sich darauf gefreut, mit Nash zum Konzert zu gehen. Aber schon nach wenigen Songs bricht der Popstar tot auf der Bühne zusammen. Kaylee versteht es nicht. Sie hätte doch wie sonst auch den Tod vorhersehen müssen! Aber da war kein Schatten, kein dunkler Nebel. Von einer Reaperin erfährt sie, dass die Sängerin ihre Seele bereits fortgegeben hatte und wer als Nächstes sterben wird. Jemand, den sie kennt Kaylee setzt alles daran, diesen Menschen zu retten, und muss dafür sogar ihre Beziehung mit Nash aufs Spiel setzen. Denn immer mehr Teenager schließen mit leuchtenden Augen einen Pakt mit dem Tod: Für Ruhm und Erfolg verkaufen sie ihre Seelen und nehmen ewige Qualen in Kauf. Dem muss Kaylee ein Ende setzen. Auch wenn sie dafür in die Welt der Dämonen muss. (Weltbild)                                        

        





Sie sieht, wenn jemand sterben wird. Nur ihr Schrei kann den Tod besiegen. Kaylee ist eine Banshee.
Kaylee liebt Nash über alles. Und nach allem, was passiert ist, hätte sie nie geglaubt, dass irgendetwas sie trennen könnte bis genau das passiert!
An der Schule kursiert eine Droge, aber es ist keine gewöhnliche: Demon's-H! Eine Substanz aus der anderen Welt, deren Wirkung verheerend ist. Ein Junge aus Kaylees Schule stirbt, ein anderer verliert sich im Nebel des Vergessens.
Kaylee und Nash müssen dem Handel mit Demon's-H ein Ende setzen. Aber wie ist die Droge in ihre Welt geraten? Je näher sie der Antwort kommen, desto kälter wird es Denn die Sucht breitet sich wie ein eisiger Sturm aus. Und selbst Nash scheint vom tödlichen Nebel umhüllt! (Weltbild)








Kaylee ist eine Banshee, die mit ihrem Schrei den Tod besiegen kann. Aber auch den eigenen? In der Highschool ist der Teufel los. Alle Mädchen stehen auf den neuen Mathelehrer Mr Beck. Alle außer Kaylee. Denn sie erkennt, was hinter der starken Anziehungskraft des Lehrers steckt: Beck ist ein Inkubus, der sich von der Lust und Leidenschaft ihrer Mitschülerinnen nährt. Kaylee muss ihre ahnungslosen Freundinnen retten - bevor Beck hinter ihr Geheimnis kommt. Doch da entdeckt Todd ihren Namen auf der Todesliste der Reaper ... Selbst wenn es Kaylee gelingt, Beck loszuwerden, gibt es scheinbar nichts, was ihren Tod verhindern kann.  (Weltbild)








Wer nach Einbruch der Dämmerung sein Haus verlässt, Bücher liest oder uneheliche Kinder zeugt, wird im Amerika der Zukunft hart bestraft. Denn die sog. Moralmiliz entmündigt mit ihren totalitären Artikeln die Bürger der Vereinigten Staaten. Ember ist eines der unzähligen Opfer jener neuen Gesetze und muss für ihre Freiheit kämpfen ... Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen ihre strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war. Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase. (Weltbild)







Kristen Simmons Heldin Ember konnte aus der Haft der teuflischen Moralmiliz entkommen - doch als erneut nach ihr gefahndet wird, ist klar, dass Ember verraten wurde. Denn wie sonst kann eine Totgeglaubte zum Staatsfeind Nummer 1 werden? Die Regierung hat Ember und Chase für tot erklärt - endlich sind sie frei und schließen sich dem Widerstand an. Doch im Lager der Rebellen herrscht Aufregung: Der geheimnisvolle "Heckenschütze" erschüttert mit seinen Anschlägen die Moralmiliz. Wer ist er? Steht der aufseiten der Rebellen? Wird er dem Widerstand zum Durchbruch verhelfen? Um den Attentäter zu fassen, veröffentlicht das FBR eine Fahndungsliste - und zu den Hauptverdächtigen gehört Ember. Mit dem Wissen, von ihren neuen Freunden verraten worden zu sein, muss Ember eine Entscheidung treffen: Wird sie sich ihr Leben lang im Untergrund verstecken oder für ihre Freiheit kämpfen? (Weltbild)







Christine & Adam. Eine Liebesgeschichte, die das Leben verändert.

Adam will einfach nur, dass alles aufhört. Er ist über das Geländer der Brücke geklettert und schaut hinunter in das kalte, schwarze Wasser. Christine will einfach nur helfen. Mit einem Deal kann sie Adam vom Springen abhalten: Bis zu seinem nächsten Geburtstag wird sie ihn überzeugen, dass das Leben lebenswert ist! Schnell wird klar, dass sie ihn nur retten kann, wenn sie ihn wieder mit seiner großen Liebe zusammenbringt. Doch dann merkt Christine, wie sie sich selbst Hals über Kopf in Adam verliebt. (Weltbild)









Als absoluter Fan der Soul Screamers Reihe musste ich die fehlenden Teile unbedingt noch lesen. Was soll ich sagen? Ich war bei keinem einzigen Buch enttäuscht und habe sie in Rekordzeit alle miteinander verschlungen. Jetzt muss ich warten, bis der nächste Teil in Deutsch erscheint, wobei ich schon überlegt habe, sie nicht doch in Englisch weiter zu lesen, weil ich so verdammt ungeduldig bin. Aber es schreckt mich etwas ab, da ich keinerlei Ahnung habe, ob ich auch wirklich alles verstehe. Mein Englisch ist leider nicht so perfekt, wie ich es gern hätte und ewig in einem Englisch/Deutsch Wörterbuch nachzuschlagen, darauf habe ich nicht wirklich Lust, weil es bestimmt meinem Lesefluss schaden würde. Mal sehen. Vielleicht wäre es aber auch gar nicht so übel, um mal mein Englisch ein bisschen aufzubessern. Ich überlege mir das noch...

Schließlich bin ich auch noch auf Lisa Gardner "Der Tag an dem du stirbst" aufmerksam geworden, was ich eigentlich schon längst lesen wollte, aber dann flatterte das Rezi Exemplar von "Blogg dein Buch" ins Haus und ich habe den letzten deutsch erschienenen Teil von Soul Screamers vorgezogen. Nachdem ich es ausgelesen hatte, folgte dann die Veröffentlichung von "Die Liebe deines Lebens". Da Cecelia Ahern zu meinen Lieblinsschriftstellern gehört, musste ich dieses Buch einfach haben und habe es noch am Erscheinungsdatum erstanden. Und bis auf ein paar Kleinigkeiten, habe ich rein gar nichts daran zu bemängeln. Als ich dieses Buch ausgelesen hatte hatte ich irgendwie Lust auf eine Dystopie, aber natürlich kein Buch was das Genre betrifft im Haus, also was tun? Nach kurzer Recherche wurde mir bei Amazon schließlich "Artikel 5" empfohlen, was mir sofort zugesagt hat. Es ist echt eine bombastische Geschichte und war innerhalb zwei Tagen ausgelesen. Neugierig wie ich bin, habe ich mich dann auch noch die Fortsetzung gekauft. Schließlich möchte ich nicht noch eine Reihe anfangen und nicht von der Stelle kommen. *lach* Ja, das ist eine Ausrede. Ihr habt mich ertappt! Ich habe es gleich gekauft, nachdem ich mit "Artikel 5" durch war, weil mich der Debüt-Roman so gefesselt hat, das ich nicht anders konnte, als gleich weiterzulesen.
Wie ihr seht, habe ich in den letzten Wochen wieder ordentlich zugeschlagen. Und nachdem ich von den meisten Büchern absolut begeistert bin, bereue ich meine Buch-Kaufsucht auch kein bisschen.


Kennt ihr welche von meinen Neuzugängen?
Wie fandet ihr sie?



Rezension: Cecelia Ahern - Die Liebe deines Lebens

16 Oktober 2013 | 4 Zitate






Titel: Die Liebe deines Lebens
Autor: Cecelia Ahern
Verlag: Krüger
Seiten: 384
Leseprobe: Hier
Preis: 16,99€
Kaufen: Hier 










Klappentext


Christine & Adam. Eine Liebesgeschichte, die das Leben verändert.
Adam will einfach nur, dass alles aufhört. Er ist über das Geländer der Brücke geklettert und schaut hinunter in das kalte, schwarze Wasser. Christine will einfach nur helfen. Mit einem Deal kann sie Adam vom Springen abhalten: Bis zu seinem nächsten Geburtstag wird sie ihn überzeugen, dass das Leben lebenswert ist! Schnell wird klar, dass sie ihn nur retten kann, wenn sie ihn wieder mit seiner großen Liebe zusammenbringt. Doch dann merkt Christine, wie sie sich selbst Hals über Kopf in Adam verliebt 
"Wie Cecelia Ahern erzählt, ist einfach unvergleichlich." Irish Independent



Der erste Satz



"Man sagt, der Blitz schlägt nie zweimal ein."

Meine Buchwoche #4 war diesmal bunt gemischt

15 Oktober 2013 | 3 Zitate
Nach meinem Schmerzmarathon habe ich heute endlich den Termin beim Zahnarzt, den ich ja quasi schon herbeigesehnt habe. Die letzte Woche ging es. Da hat mein Zahn keinerlei Schwierigkeiten gemacht, aber gestern ging es wieder los und heute halte ich es wieder kaum aus. Aber es wird alles gut (hoffe ich) um halb elf habe ich endlich einen Termin und bei Gott, ich hoffe, ich habe es dann endlich überstanden! Ewig mit einem Zahn rumzumachen ist nämlich verdammt ungemütlich!
Desweiteren habe ich im Moment arge Probleme mit meinem Lappi. Angefangen hat alles vor einer Woche, da machte es plötzlich pitsch und was folgte war ein Bluescreen. :( Gestern passierte dies erneut und gerade eben, während ich diesen Post schreibe wieder. Mir bleibt wohl nichts anderes übrig, als ihn wieder zu Saturn zu bringen und alles nochmal komplett aufspielen zu lassen. :( Ich dachte, ich hätte den Fehler gestern in Form eines kaputten Treibers behoben, aber dem war wohl nicht so. *heul*
Mal sehen, was dabei raus kommt...