Rezi: Kerstin Gier - Das zweite Buch der Träume, Silber #2

30 Juni 2014 | 4 Zitate




Reihe: Silber #2
Verlag: Fischer
Seiten: 416
Leseprobe: Hier
Preis: 19,99€ 
Kaufen: Hier  








Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?

Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …





Charles hatte es mir wirklich nicht schwer gemacht, seine Tür zu finden: Sie war mit einem lebensgroßen Foto von ihm selber bedruckt, breit grinsend in einem blütenweißen Kittel, auf dessen Brusttasche "Dr. dent. Charles Spencer" stand, und darunter: "Der Beste, den Sie für 
Ihre Zähne bekommen können.
 




Inhalt
Liv treibt sich zusammen mit Henry immer noch in der Traumwelt herum, in denen plötzlich ein ominöser Typ sein Unwesen treibt. Als wenn sie mit dem Geheimnis um diesen Typen nicht schon genug an der Backe hätten, fängt Mia auf einmal auch noch an zu schlafwandeln. Macht sie dies, weil Liv selbst auch mal dieses Problem hatte, oder steckt vielleicht noch mehr dahinter?
Auf Secrecy ist natürlich auch wieder Verlass: Immer up to date hält sie die FA auf dem Laufendem. Nur wer steckt hinter diesem Namen? Wird das Geheimnis endlich gelüftet werden?



Wie sagte Lottie immer? wie man in den Wald hineinruft, so schallt es auch wieder heraus. Oder so ähnlich. Wir waren jedenfalls ein ziemlich angepisster Wald. Zumindest Mia und ich. Mum hoffte immer noch auf eine wundersame Wendung, und Lottie - ach, Lottie war ein hoffnungsloser Fall. Sie glaubte fest an das Gute in den Menschen. Sie glaubte sogar an das Gute im Biest.

Zitat aus "Das zweite Buch der Träume" 


Charaktere
Liv ist genau wie im ersten Teil einfach herrlich. Ihren Sarkasmus und ihr lockeres Mundwerk hat bei mir für einige Lacher gesorgt, genau so verhält es sich auch bei
Mia. Livs kleine Schwester ist mir einfach der liebste Charakter in der gesamten Geschichte. Sie ist zuckersüß, wie ihre Schwester ebenfalls nicht auf den Mund gefallen. Außerdem weckt sie in mir den totalen Beschützerinstinkt.
Grayson wird mir einfach immer sympathischer. Wie er sich um seine Stiefschwestern kümmert finde ich total bewundernswert und auch seine ganze Einstellung finde ich großartig.
Henry hingegen wird mir immer unsympathischer. Er ist so ein undurchsichtiger Kerl, dass es mir schwer fällt, ihn richtig einschätzen zu können. Zwar lernt man ein bisschen was über die Hintergründe in seiner Familie kennen, mir war dies aber nicht genug. Henry ist mir zu blass. Das bisschen Farbe, was ich im ersten Teil noch von ihm zu sehen bekommen habe, erlischt hier, meiner Meinung nach, konstant von Kapitel zu Kapitel.


Arthur hob beide Hände. "bitte - ich habe mich doch oft genug entschuldigt."
Wirklich? Bei mir nicht, Aber na gut, vielleicht dachte er, wegen des Kieferbruchs seien wir quitt.

Zitat aus "Das zweite Buch der Träume" 


Gesamt
Auch wenn es schon zig Mal betont wurde, möchte auch ich auf die Aufmachung des Buches eingehen. Es ist ein absoluter Traum! Der türkise Schutzumschlag, die vielen Symbole, die darauf enthalten sind und alle etwas mit der Geschichte zu tun haben, die sich im Inneren verbirgt. Das ist wirklich sehr schön anzusehen. Auch die Darstellungen unter dem Schutzumschlag sind wirklich wunderschön. Ich muss sagen, dass das zweite Buch der Träume mit Abstand das schönste Buch ist, welches ich in meinem Regal stehen habe und das ist bei weit über 400 Büchern eine wirkliche Auszeichnung. ;)
Aber jetzt komme ich mal zum Inhalt, der meiner Meinung nach nur bedingt mit der großartigen äußeren Erscheinung mithalten konnte. Auf den ersten Seiten passiert nämlich so gut wie gar nichts. Von Spannung ist die Geschichte sehr weit entfernt und eine wirkliche "Action", wie sie im ersten Teil von Anfang bis Ende vorhanden war, war hier leider nicht zu spüren. Doch trotz dieses nicht vorhandenen Spannungsbogens flogen die Seiten einfach so an mir vorbei. Kerstin Gier hat eine Schreibweise an sich, die ich bei jedem einzelnen ihrer Bücher gemocht habe und die sich natürlich auch hier weiter fort führt. Sie schreibt sehr lebendig und lässt ihren Humor, den ich so sehr an ihren Büchern liebe, auch hier erneut aufblitzen. Es war für mich äußerst amüsant zu lesen, was sich die Schwestern wieder ausgedacht haben, oder wie Liv in einigen Situationen reagiert. Die Tatsache, dass Liv uns ihre Geschichte selbst in der Ich-Form erzählt hat außerdem dazu beigetragen, dass ich mich wieder sehr leicht in sie hineinversetzen konnte.
Im Gegenteil zum ersten Buch der Träume hat sich die Autorin hier an Fußnoten bedient, die ich zu Anfang noch recht lustig fand. Jedoch stören diese doch sehr den Lesefluss, weil man ständig aus der Geschichte raus gerissen wird, um nachzulesen, um was es sich bei den einzelnen "kleinen Zahlen" wohl handeln mag. Das hat mir zugegeben nicht so gut gefallen. Genau so verhält es sich übrigens auch mit den ewigen Rückblicken am Anfang. Ich empfand es, zugegeben, schon als nervig, wenn ich immer vor Augen hatte, was "damals" passiert ist. Ich habe das erste Buch schließlich gelesen und weiß genau, wie alles angefangen hat. Vielleicht mag es für "Neueinsteiger" in die Träume-Welt von Nutzen sein, diese Rückblicke erneut zu lesen, für mich war dies aber leider nichts.
Nach etwa der Hälfte des Buches wurde es auch endlich spannend. Ich habe mich gefragt, warum Mia auf einmal das Schlafwandeln anfängt und war sehr neugierig auf die Auflösung. Zwar habe ich mit schon gedacht, was dahinter stecken könnte, was mir aber keineswegs den Spaß am weiteren Verlauf der Geschichte genommen hat.
Auch Secrecy ist natürlich wieder mit von der Partie. Es ist für mich wirklich frustrierend, dass niemand weiß, wer sich hinter diesem Namen verbirgt. So langsam möchte ich auch endlich mal wissen, wer es wohl ist, der diese ganzen Informationen im Blog veröffentlicht. *seufz* Ich hoffe sehr, dass im letzten Teil der Trilogie alles ans Licht kommt.
Zuletzt möchte ich noch sagen, dass ich die Entwicklung von Henry eher als kontraproduktiv empfinde. Er wirkte auf mich von Kapitel zu Kapitel blasser und undurchsichtiger, was ihn mir nicht gerade sympathisch hat erscheinen lassen. Ich hoffe, Henry bekommt im dritten Teil noch mal die Kurve und wird erneut zu dem Sympathieträger, der er im ersten Teil auf jeden Fall war.





Die Geschichte knüpft nahtlos dort an, wo der erste Teil aufgehört hat. Trotz des nicht vorhandenen Spannungsbogens am Anfang des Buches ließ sich das Buch sehr gut lesen. Kerstin Gier versteht ihr Handwerk wirklich ausgezeichnet, weshalb sie auch zu meinen Lieblingsautoren zählt.
Leider kann "Das zweite Buch der Träume" meiner Meinung nach nicht mit dem ersten Buch mithalten. Mir fehlte es am Anfang an "Action" und auch die Entwicklung Henrys kann ich irgendwie nicht gut heißen. 
Alles in allem ist dieses Buch eine gute Fortsetzung, die jedoch bei weitem nicht so spannend ist, wie es "Das erste Buch der Träume" für mich war. Von mir gibt es aufgrund meiner kleinen Anmerkungen (sehr knappe) vier Blümchen.




Kann mit dem ersten Teil nicht mithalten


Kitty 







                                                         Rezi

Rezi: Jessica Redmerski - Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer

29 Juni 2014 | 6 Zitate




Reihe: The Edge of Never #1
Verlag: Blanvalet
Seiten: 544
Leseprobe: Hier
Preis: 9,99€ 
Kaufen: Hier  








Genervt von ihrem Leben und nach einem Streit mit ihrer besten Freundin beschließt die 20-jährige Camryn Bennett, alles hinter sich zu lassen. Sie kauft sich ein Ticket für einen Greyhoundbus. Ziel: möglichst weit weg. Hier, glaubt sie, hat sie genug Zeit und Ruhe, um einen Plan für die Zukunft zu schmieden. Doch mit der Ruhe ist es vorbei, als Andrew Parrish sich auf den Platz neben ihr setzt. Der äußerst attraktive Andrew. Der Andrew, der sich brennend für sie zu interessieren scheint. Und der Andrew, der ihr bald nicht mehr aus dem Sinn geht. Für Camryn beginnt die aufregendste – und leidenschaftlichste – Zeit ihres Lebens 





Seit zehn Minuten dreht Nathalie jetzt an derselben Locke, und allmählich treibt mich das in den Wahnsinn.
 




Inhalt
In Camryns Leben geht derzeit mehr schief als gut. Als sie sich auch noch mit ihrer besten Freundin fetzt, fällt sie den Entschluss einen Rucksack zu packen und einfach in einen Bus zu steigen. Ihr Ziel? Keine bestimmte Stadt, sondern eher wieder zu sich selbst zu finden. Auf ihrem Weg trifft sie auf den nervigen Andrew, der mit der Zeit plötzlich gar nicht mehr so nervig für sie ist...



Ich hätte nie gedacht, dass ich mal freiwillig und nüchtern vor einer Kloschüssel schlafen würde, aber ich meinte es absolut ernst, als ich sagte, ich würde überall neben ihr schlafen.

Zitat aus "Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer" -Andrew-


Charaktere
Camryn ist vom Leben gezeichnet. Eigentlich sollte die junge Frau ihr Leben alters entsprechend in vollen Zügen genießen, doch gewisse Ereignisse in ihrem Leben haben dazu geführt, dass sie keinerlei Emotionen mehr in sich spüren kann.
Andrew sieht sein Dasein anders. Er versucht aus allem das Beste zu picken und hat seine Gefühle ganz gut im Griff und weiß auch damit umzugehen. Andrew ist ein Mensch, bei dem die Sonne aufgeht, wenn er einen Raum betritt, weil er eine so tolle Ausstrahlung hat.



Mit ihm an meiner Seite und umschlungen von seinen Armen, könnte ich sterben und wüsste nicht mal, dass ich gestorben bin.

Zitat aus "Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer" -Camryn-


Gesamt
Jessica Redemerski hat sich dazu entschieden abwechselnd Cam und Andrew erzählen zu lassen. Da diese sich uns in der Ich-Form mitteilen, bekommt man einen sehr guten Blick in beide Protagonisten. Man kann sich mit ihnen anfreunden und ihre Handlungen, sowie Gefühle verstehen. Besonders Camryn fand ich von Anfang an toll. Auch wenn erst nach und nach herauskommt, was sie in ihren jungen Jahren schon alles durchleben musste, habe ich förmlich gespürt, dass da noch was anderes, gravierendes geschehen sein muss. Es hat mich erschreckt und auch ein Stück weit berührt, wie sie erzählt, dass sie eigentlich überhaupt nichts mehr fühlen kann. Weder positive noch negative Emotionen kommen noch bei ihr an. Und über jene zu sprechen hat sie ebenfalls komplett eingestellt.
Als Andrew auf der Bildfläche erschien, war ich sofort gefangen von seinem Erscheinungsbild. Er hat eine unglaubliche Präsenz an sich. Wenn Andrew da ist, lichten sich die Wolken für Camryn am dunklen Himmel und ein kleiner Sonnenstrahl kommt zum Vorschein. Im Laufe der Geschichte verschwinden diese Wolken in der Gänze und ein wunderschöner tiefblauer Himmel kommt zum Vorschein. Bis dahin erleben die Protagonisten eine ganze Menge und doch eigentlich überhaupt nichts. Sie fahren zusammen im Bus, lernen sich kennen und mögen sich schließlich sogar. Schon beim Kennenlernen habe ich die Funken, die zwischen ihnen hin und her flogen förmlich selbst vor Augen gehabt.
Die Beziehung der Beiden basiert auf Vertrauen auf den ersten Blick. Sie erzählen sich ihre Geschichte und verstehen einander. Im Grunde genommen helfen sie sich gegenseitig aus dem tiefen Sumpf, in dem sie sich befinden. Camryn macht aus Andrew eine (noch) besseren Menschen und Andrew gibt Camryn ihre verloren geglaubten Gefühle zurück.

Dieser Roman war so schön, romantisch und emotional, dass ich wirklich begeistert war.
Doch dann war ich kurz vorm Ende und mein Empfinden schlug um: Nach meiner Meinung hat Jessica Redemerski kurz vor Schluss noch zu viel Drama in die Geschichte gebracht. Ich empfand es als unpassend, jetzt noch ein Fass aufzumachen. Das Ereignis, von dem ich rede, wird kurz angerissen und kam mir so unglaublich fehl am Platz vor. Ich empfand es wie ein Fremdkörper, der da nicht hingehört.
Auch mit dem Ende an sich bin ich nicht ganz zufrieden. Es ist für mich eine unrunde Sache gewesen. Die letzten Seiten und das Ende haben mir das Buch zwar jetzt nicht versaut, aber sie haben bei mir ein trauriges Gefühl hinterlassen, was ich sehr, sehr schade finde, denn bis dahin fand ich das Buch großartig.




Zufall ist nur ein allgemein akzeptierter Begriff für Schicksal.

Zitat aus "Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer"





Die zwischenmenschliche Beziehung der Protas ist sehr gut durchdacht und rüber gebracht worden. Man findet sich in ihnen wieder und denkt sich sogar, dass diese Geschichte vielleicht aus dem Leben gegriffen sein könnte. Die schmerzlichen Ereignisse, die jeder der Zwei durchleben musste, waren äußerst berührend zu lesen und hätten mich sogar fast zu Tränen gerührt.
Es hat mir sehr gefallen, wie leicht und schnell sich dieses Buch lesen lässt.
Einzig das Ende und die letzten Kapitel davor empfand ich als "misslungen". Es kam mir schlicht unwirklich und unpassend rüber. Bis dahin fand ich "Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer" aber als äußerst empfehlenswert. Ich bin sehr erfreut darüber, dass ich mich auf einen zweiten Teil freuen darf, denn ich bin von den Protagonisten so begeistert, dass ich sie gerne noch weiter begleiten werde.





Das Ende war für mich keine runde Sache


♥lichen Dank an den den Blanvalet Verlag!

Kitty 







                                                                                          Englisch


Meine erste Lesenacht: Schlafen ist langweilig ... wir lesen!

28 Juni 2014 | 40 Zitate

Es ist soweit: Heute Abend startet meine erste Lesenacht. Ich bin mehr als aufgeregt, das kann ich euch sagen. Da ich so was noch nie gemacht habe, bin ich ein bisschen unsicher. Ich hoffe, ich habe mir gute Fragen/Aufgaben ausgedacht und bekomme von der Organisation her alles hin. Da nicht nur hier fleißig kommentiert werden soll/wird, sondern auch noch über Twitter (siehe unten) und bei Facebook *klick* wird es für mich bestimmt eine Menge Arbeit, die ich aber sehr, sehr gerne investiere.
Habt bitte Verständnis dafür, falls ich irgendeinen Kommentar mal nicht gleich beantworten sollte, egal auf welcher Plattform. Es ist ja mein "Erstes Mal". ;)
Jetzt muss ich noch meinen (kurzen) Arbeitstag hinter mich bringen, danach wohl auch noch ein oder zwei Stündchen schlafen, und schließlich noch meine Beste vom Bahnhof abholen, bis es endlich soweit ist und ich voll mit einsteigen kann.
Wenn ihr spontan Lust habt mitzumachen, dann ist das auch kein Problem. Je mehr, desto lustiger. ;) Schreibt mir dazu einfach ein Kommi, ggf. mit Bloglink und ich füge euch in die Teilnehmerliste ein.

Ich habe übrigens eigens für die Lesenacht das anonyme Kommentieren wieder angestellt.



Ich freue mich sehr auf euch! ♥



Teilnehmer


Meine Wenigkeit ;)
Anna (Annas verträumte Bücherwelt)
Steffi K. (Selene~Niniel)
Jenny (Mein Bücherchaos)
Laura (Lauras Bookdiary)
Tuuli (Thousandlifes)
Sabrina (Facebook)
Katarzyna (Protagonist erlebt)
Sally (Sallys Books)
Sarah (The Place Where Everything Is Better And Everything Is Safe)
Elke (ElkeBecker)
Jack T.R (In Flagranti Books)
Marina (Bücherpfötchen)
Nicola (Birnchens Bücherwelt)
Ramona (Ramona testet Queerbeet)
Steffi (Schlunzen-Bücher)
Cynder (Blue Splashes)
Luisa (AliveforBooks)
Nicole J. (Sternchstaubs Lesewelt)
Francesca (Tweety)
Nicki (Nickis Bücherwelt)
Mara (Books Dream)
Sophia (Writing and Thinking)
Mikka (Mikka liest das Leben)
Karina (Facebook)
Sandra (Facebook)
Jenny (Facebook)
Jenny J. (Facebook)
Julia (Facebook)
Hanna (Facebook)
Aleksandra (Facebook)
Ellen (Facebook)
Franzi (Facebook)
Katrin (Facebook)
Saskia (Facebook)
Madyn (Facebook)
Simone (Facebook)
Ela (Facebook)
Franziska (Facebook)
Marie (Facebook)
Michaela (Facebook)
Bettina (Facebook)
Katrin (Facebook)
Mandy (Facebook)
Tina (Facebook)
Nadja (Facebook)







Twitter


Für alle, die wie ich gerne zwitschern: Unter #lnmbp ist die Lesenacht zu finden.







Hier werden ab 21:00 Uhr meine Fragen/ Aufgaben, aber auch meine gelesenen Seiten zu finden sein. Ich bin schon total aufgeregt, ob euch diese gefallen werden. ☺ Ach und habt Erbarmen mit mir, falls ich das Update mal nicht ganz so pünktlich schaffen sollte. Wenn ich in ein Buch vertieft bin, vergesse ich manchmal die Zeit. ;)
Zu jeder vollen Stunde würde es mich (euch doch bestimmt auch?!) interessieren, wie viel ihr gelesen habt.




21:00 Uhr:


Der Startschuss fällt zwar erst um 21:00 Uhr, aber aus bekannten Gründen bekommt ihr jetzt schon die erste Frage.
Ich wünsche uns eine erfolgreiche Lesenacht und ganz, ganz, ganz viel Spaß! ♥


Stellt euch und das Buch, was euch begleiten wird, vor. Gern dürft ihr auch ein Foto machen. ☺ Habt ihr euch ein Ziel gesetzt, was ihr diese Nacht unbedingt schaffen möchtet?

Ich werde mit "Silber, das zweite Buch der Träume" weitermachen und bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht. Mein Ziel ist auf jeden Fall das Buch zu beenden. Außerdem habe ich mir das Ziel gesetzt, das ich hier alles gut hin bekomme und wir jede Menge Spaß zusammen haben werden. ☺



Antworten:


Katja: Ich habe das Ziel, erst einmal bis 21 Uhr durch zu halten, damit ich überhaupt dabei sein kann. Habe ein leichtes Schlafdefizit Musste gestern eine Lesenacht auch schon nach 30 Minutrn leider abbrechen.
Ich werde Die Auswahl (Cassia & Ky) von Ally Condie weiter lesen.

Izzy: Ich werde 'Saphirblau' weiterlesen, und versuchen so lange durchzuhalten wie möglich. Ich habe kein konkretes Ziel, ich lese einfach soviel ich kann (:

Jack: Hallöle durch die Runde werf.
Ich bin am Start mit "Die Stadt der toten Mädchen" und hmm Ziel...da schließe ich mich Izzy Cabello über mir an: Soviel ich kann.

Mara: Ich habe mich entschlossen mitzumachen meine aktuelle Lektüre ist "Das Mädchen mit dem Haifischherz".

Saskia: Ich habe mich entschlossen mitzumachen. Ich lese derzeit Nora Roberts "Spuren der Hoffnung" und bin auf Seite 315.

Ela:  Ich werde auf jeden Fall vor 21 Uhr beginnen und mal schauen, wie lang ich dabei bleibe;) Derzeit lese ich noch 0070 Mord in Hangzhou, mal schauen, ob ich es vor Beginn fertig bekomme. Für die Lesenacht habe ich Bartimäus - Das Auge des Golem auserkoren.

Jenny J.: Ich werde mit das Buch die Geheimloge mitmachen. Mein Ziel ist es fertig zu lesen.

Nursen: Ich freue mich schon, lese von Esther verhoef verfallen. Sehr rätselhaftes Buch, ich hoffe ich werde heute mindestens mein Buch was ich gerade lese zu beenden und von Charles maclean Trojaner ebenfalls ein Thriller.

"Champagner Maid": Ich lese Leon und Louise von Alex Capus weiter auf E-Book Seite 129....mal schauen wie weit ich komme. Nach ganzen Tag Gartenarbeite schwàchle ich womöglich abends!!!!

Erika: Eschbach, "Herr aller Dinge" 700 Seiten... bin erst auf Seite 128! Nicht zu schaffen diese Nacht, aber ich bleib dran!!!

Steffi: Bei mir gibt es heute den Rest von silber 1 und hoffentlich noch den Anfang von silber 2

Laura: Ich bin die Laura :) Lese am Liebsten Romantic -Fantasy und lese heute Nacht "Versuchung des Blutes" von Kresley Cole <3

Sandra: Bei mir gibt es zu erst Smaragdgrün, und wenn es gut läuft fange ich mit Grischa 2 an *-*

Francesca:  Ich bin Francesca, 16 jahre alt und Booktube!  Ich werde diese Lesenacht auf Video aufzeichnen und veröffentlichen. Sollte es erlaubt sein, dann würde ich den Link auch posten.
Außerdem werde ich versuchen dieses Buch zu beenden UND ein neues anzufangen. Welches dürft ihr entscheiden.

Nicole J.: Hallo  Ich bin neu im Bücherblog-Universum und möchte heute mit Blood Magic anfangen. Vorher muss ich aber noch Evernight Band 2 beenden... endlich!
Ich wünsche euch allen viel Spaß und eine tolle Nacht

Saskia: Meine Lektüre für heute Abend fange damit neu an und mal gespannt wie es ist. "Changeling"

Tina: "Ghostling"

Mikka: Ich werde erstmal "Crazy Wolf: Bestien auf der Flucht" von Christian Endres weiterlesen. Das ist ein ziemlich kurzes Büchlein von 101 Seiten - Horror, böser Humor und die Geschichte eines ungewöhnliches Vater-Sohn-Gespanns. Gefällt mir bisher sehr gut!
Danach werde ich wohl von "Gib mir meinen Stern zurück" von Amanda Frost anfangen.

Karina: Ich lese Hallo Japan zu Ende, bin jetzt auf Seite 100 von 320 und danach möcht ich ebenfalls wie Mikka Gottstein Crazy Wolf anfangen

Saskia: Ich werde nach dem Buch von NR mit Veit Etzold "Final Cut" anfangen.

Franzi:  Ich lese den zweiten Teil von der Bestimmung..
Bin auf Seite 161
Und wenn ich den Teil fertig habe will ich mit Frostnacht anfangen *_*

Melanie: Ich lese grade die letzten Seiten von "Gefährliche Begierde" von Tess Gerritsen. Das Buch mag einfach gestrickt sein, aber es ist toll für zwischendurch und spannend ist es auch. Aber das nächste Buch liegt auch schon bereit

Mandy: ich lese das heute weiter und hoffe dass ich die letzten 116 Seiten noch schaffe... "Die letzte Spur" von Charlotte Link.

Katarzyna: Puh, bin ziemlich spät dran - was ein Tag  Ich lese heute "Das Mädchen mit dem Haifischherz"

Bea:  ich lese City of heavenly fire, ein richtiges Ziel habe ich nicht, aber so weit wie möglich zu kommen wäre schon cool ^.^

Sabrina: Ich lese "Melissas Welt" von Marlies Lüer. Bin bei 75%. Ist bisher sehr gut...

Tuuli: Ich lese heute Silber 2 wobei ich nocu unterwegs bin und keine Ahnung habe wie fit ich nachher noch bin.

Rebecca  Ich lese heute "Silber - Das zweite Buch der Träume" von Kerstin Gier, da ich es erst vor wenigen Tagen bekommen habe.
Ein Ziel habe ich nicht wirklich, da ich das Ganze hier auch komplett spontan mache. Darum geh ich es auch sehr gechillt an, und wahrscheinlich werd ich auch nicht allzu viel lesen...
Aber was solls, ich hab sicher Spaß, das ist das Wichtigste.



22:00 Uhr

So, jetzt bin ich zu Hause gelandet und es kann (endlich) auch für mich losgehen. Meine Beste habe ich sicher nach Hause gebracht und später wird sie sich uns sogar noch anschließen, worüber ich mich sehr freue. ☺ Nachdem sie geduscht und was gegessen hat, kommt sie hier rüber gefahren. *freu*
Aber nun mal weiter in der Lesenacht: Wieviel habt ihr in der ersten Stunde gelesen? Ich hoffe, ihr seid gerade nicht an einer spannenden Stelle, denn meine Frage für diese Stunde lautet:


Unglaublich, aber wahr: Jetzt, an dieser Stelle, zerfällt euer Buch plötzlich zu Staub. Ihr könnt also nicht weiter lesen... Was tut ihr?

Ich würde ausrasten! Zwar ist bis jetzt nicht wirklich was spannendes passiert, aber Kerstin Gier schreibt so wunderbar, dass die Seiten nur so an mir vorbei geflogen sind. Es würde mich echt wahnsinnig machen, wenn ich nicht weiter lesen könnte. Zum Glück besitze ich aber einen Tolino und würde dann einfach per Tolino das Buch nochmal kaufen. Zwar habe ich das wunderschöne Exemplar dann nicht im Regal stehen, aber wenigstens könnte ich es weiter lesen. ☺


Antworten:



Maren: Ich wäre auf jeden Fall traurig, aber so viel passiert nicht, also wäre es auch nicht so mega tragisch .

Izzy: SCHREIEN.

Nadja: Ich würde weinen. Es ist gerade verdammt spannend und ich bin 50 Seiten vor Ende der Buches, das würde ich nicht überleben

Katarzyna: Ich lasse den Staub aufwirbeln, murmel dabei mit immer schneller werdender Stimme vor mich hin und ebenso mysteriös wie es zerfallen ist, baut es sich wieder in seine Bestandteile zusammen. Damit ich weiterlesen kann

Ramona: Ich würde den Autor bitten, mir ein neues und gleich signiertes zukommen zu lassen.  Traurig das ich nicht weiter lesen, wäre ich auch aber die Welt würde sich weiter drehen

Ela:  Naja meins ist nicht der bringer... Da denk ich mir den Rest und nehm mir ein neues Buch

Jenny J.: Naja ausflippen mich beruhigen und ein anderes Buch lesen

Mandy: Naja meins ist nicht der bringer... Da denk ich mir den Rest und nehm mir ein neues Buch

Steffi:  Ich würde ausrasten, schreien und meinen Mann oder wahlweise die Kinder dafür verantwortlich machen - einer muss schließlich schuld sein
Hallo?! Das Buch hat 20 Euro gekostet.... da wird ein wenig Aufregung ja wohl erlaubt sein

Laura: Hmm...im Moment wäre es nicht das größte Drama. Ich komm nicht in den Lesefluss. Es wär schlimm aber nicht so schlimm wie bei anderen

Nicole J.: Ehrliche Antwort? Ich wäre erstaunt, vielleicht auch erschrocken. Letztendlich würde ich den Staub wegsaugen - ich hasse alles was kratzt in meinem Bett ^-^' - und dann würde ich mich schlafen legen und morgen ein neues Buch aussuchen.
(Ich bin noch nicht sehr weit und bis jetzt ist es... na ja...! Es haut mich nicht gerade um ^-^'

Saskia: Ich würde wohl erstmal blöd gucken und dann Nein schreien  darauf versuche ich das Buch mir noch mal zu besorgen während ich vorerst mal ein anderes lesen würde

Katja: Würde mich momentan nicht erschüttern... knapp über die Hälfte des Buches gelesen und jetzt wird es endlich mal interessant, spannend... würde dann ein anderes Buch aus dem SuB ziehen... bzw. Meinen Kindle nutzen

Mikka:  Ich lese ein eBook - zerfällt dann mein Kindle zu Staub? Das wäre übel, da sind so viele Bücher drauf! Oder ist dann nur das eBook weg? Dann würde ich Amanda anbetteln, dass ich noch eins kriege...

Jenny E.:  Oweh! Wie hast du dir denn die Frage nur ausgedacht?  Ich würde erst mal total baff sein und dann kommt die Leugnung.. Irgendwann dann die Trauer  Nee quatsch.. es wäre echt mies und dann müsste ich mir hat das Buch nochmal kaufen... Am Montag, wenn die Buchhandlung wieder offen hat. Oder es bestellen, weil die Buchhandlung eine ganz kleine ist und die es bestimmt nicht vorrätig haben. Aber dann hätte ich es Dienstag.

Bettina:  Gibt es etwas Furchtbareres, was man sich vorstellen kann? Ich würde auf jeden Fall laut aufschreien und hibbeln, bis ich ein Ersatzexemplar bekomme, um weiterlesen zu können. Zumal es gerade spannend wird in meinem Buch.

Melanie:  oh, ich würde auch ausrasten. Nachdem ich mich dann irgendwann beruhigt habe, würde ich mir das Buch gleich online wieder bestellen und sofern ich dazu fähig bin, für den Abend dann ein anderes Buch lesen.

"Hunde Besitzerin":  Ich habe inzwischen 117 Seiten gelesen und bin auf Seite 280/473. und zu der anderen Frage, lautetet meine Antwort: Vermutlich erst mal blöd gucken, dann sauer werden weil das Buch MIR nicht nicht gehört...
Aber da es nur mäßig spannend ist, würde ich von der Geschichte her mit den Schultern zucken und mir das nächste Buch vornehmen ;-))

Aleksandra:  Einfach nur weinen

Christin:  Ich würde wohl erstmal doof aus der Wäsche gucken und dann versuchen mir das Buch neu anzueignen, in der Hoffnung das dieses dann ganz bleibt

Steffi K.:  Uh böse Frage! Erstmal ausrasten und mich fragen wie und warum... und dann müsste ich wohl oder übel zu einem anderen Buch greifen, denn weiterlesen würde ich ja schon noch wollen...



23:00 Uhr:

Ähm ja, ich bin knapp eine Stunde zu Hause und was habe ich gemacht? Eigentlich wollte ich ja lesen, schließlich habe ich eine Stunde aufzuholen. Aber stattdessen habe ich eure Antworten eingefügt, die neue Frage gepostet und mit Spannung verfolgt, wie die so bei euch ankommt. ;) Jetzt ist schon eine ganze Stunde ins Land gezogen und ich habe tatsächlich ganze "null" Seiten gelesen. Wow. ;)


Großer Ausverkauf in einer Buchhandlung. Alle Bücher kosten nur einen Euro. Es sind zig Menschen um euch herum und da seht ihr es: DAS Buch, welches ihr schon ewig haben wolltet, was ihr aber nirgends entdecken konntet. Es ist die aller letzte Ausgabe. Ihr habt schon eure Hand auf dem Exemplar, als es euch plötzlich weggerissen wird. Wie reagiert ihr?

Ich habe über diese Thematik vorhin mit meiner Besten gesprochen. Sie meinte, sie würde ihr das Buch wieder wegnehmen und dann würde die Person sie richtig kennen lernen. Schließlich hat sie es zuerst gehabt. Wir haben wirklich sehr gelacht. ☺
Ich persönlich würde in dieser Situation freundlich bleiben und einfach sagen, dass ich aber zuerst da war und dass sie es wieder rausrücken soll. Da ich ein harmoniebedürftiger Mensch bin, würde ich wohl nicht ungehalten werden. Hab dann eben Pech gehabt und nehme mir andere Bücher mit.


Antworten:


Nadja: Da würde ich mich darum schlagen!

Franzi: Ich bin jetzt auf Seite 286 & bin auf Seite 161 angefangen weiter zu lesen

Bettina: Wenn ich schon meine Hand auf dem Buch hatte, würde ich auch laut werden und sagen, dass ich das Buch zuerst entdeckt habe und die Person es mir gefälligst (aber hopp, hopp!  ) wiedergeben soll.

Ramona: seit halb 10 habe ich in dem Buch genau eine halbe Seite gelesen, aber dafür bin ich beim manuskript eines neuen BUches einer freundin weiter
ich würde dem/der anderen zur not an die Haar ziehen. denn ohne diese eine Buch werde ich den laden nicht verlassen

Jenny E.:ch würde erst mal ruhig sagen, dass ich das Buch zuerst in der Hand hatte und wenn das nicht weiterhilft würde sie oder er mich mal so richtig kennen lernen. Es heißt eben, wer zuerst kommt, malt zuerst

Katja: Ellenbogen und durch! Das Buch gehört mir Gelesen habe ich noch nicht wirklich viel dank Fußball 

Steffi: Du bist nicht allein, hier ist es so gemütlich, ich Quatsche überall mal rum und komme nicht zum lesen  0 seiten bisher. Aber gleich will ich anfangen!
Ich würde die Person wüst beschimpfen und diskutieren bis aufs letzte. Ich bin leider etwas cholerisch veranlagt

Tuuli: Mittelding. Erst freundlich und dan vielleicht je nachdem auch unfreundlich. Sehr süße frage übrigens

Steffi K: Ich würde wohl alles versuchen um diese Person zu überreden, mir das Buch zu überlassen, notfalls auch Geld anbieten  So viel habe ich nun auch noch nicht gelesen... 58 Seiten müssten es sein^^

Franzi : Ich würde schreien bis die Person das Buch loslässt & ich fange es & laufe damit dann zu Kasse.. xD

Jenny E.: Ich habe bisher auch 0 Seiten gelesen. Das Ziel einer Lesenacht *lach*

Melanie: ich bin mittlerwele auf Seite 46 angelangt. Wenn ich das Buch schon in der Hand hatte, dann ist es meins! Wahrscheinlich würde ich die Person anfangs noch freundlich darauf hinweisen, aber wenn sie es dann nicht rausgibt, lernt sie mich kennen.

"Hunde Besitzerin" PUH, gute Frage: Ich glaube ich würde die Person beobachten und schauen, ob sie es vielleicht wieder zurücklegt und ich es mir dann schnappen kann, ansonsten suchen, ob es vielleicht doch nicht das Letzte war....

Mara erst im normalen ton sagen das ichdas buch zuerst hatte und wenn es nicht klappen sollte reis ich das buch von ihrere hand los

Saskia haben Seiten sind 44 lese aber schon seid 20 Uhr ungefähr
Zu der anderen Frage: ich glaube ich würde total ausrasten und mir das Buch definitiv zurück holen ich hatte es ja als erstes.

Mikka Wahrscheinlich ein entsetztes "HEY!!!!" und dann würde ich wiederum dieser Person das Buch aus der Hand reißen - und wenn sie nicht loslässt, deutlich sagen, dass ich es zuerst hatte und nicht gedenke, es mir wegnehmen zu lassen. Notfalls würde ich sie am Buch zum nächsten Mitarbeiter zerren.

Jack: LACH, ihr macht mich platt. ^^ Ich bin da wie Kitty und vermeide eine unschöne Auseinandersetzung...wenn meine Hand aber zuvor drauf war, diskutiere ich eben drüber. Ich empfinde eine faire Kommunikation ohnehin gewinnbringender als wenn ich der anderen Person meine andere *dunkle ^^* Seite präsentieren muss. ^^
BTW durchs Telen hab ich auch erst 70 Seiten...Fazit: Next Time Sperre ich mich in den Keller mit ner Taschenlampe damit ich auch ja von nix gestört werde. ^^

Nicole: Also erstmal... Evernight hab ich fertig, das waren 50 Seiten seit 21 Uhr  Bei meinem neuen Buch bin ich auf Seite 50
Zur Frage: Ich glaube nicht, dass ich da ruhig bleiben könnte. Das ist MEINS MEINS MEINS! Mein Schatz, mein Eigen!
Ich nehm ihr oder ihm das Buch wieder ab, drehe mich um und gehe bezahlen bevor sie oder er hinterher kommt

Sabrina: Ich würde es der Person aus der Hand reißen und schnell zur Kasse rennen. Denn wenn ich es bezahl hab ist es definitiv meins....


0:00 Uhr:

Immer noch keine einzige Seite gelesen. Beste ist gerade angekommen und erzählt von ihrem Urlaub. Ich bin sehr, sehr neidisch, dass wir nicht zusammen gefahren sind. ;) Wie schaut es aus? Wie viel habt ihr gelesen? Seid ihr noch fit?


Jetzt wird es kreativ. ☺ Malt ein Bild von der Situation, in der sich eure Protagonistin/euer Protagonist gerade befindet und zeigt es uns.

Da ich noch nix gelesen habe, setze ich bei dieser Frage mal aus. ;) Aber ich kann auch gerade eh nicht malen, weil Beste ja da ist. ;) *hihi*


Antworten:


Bettina:












Jenny E: Ich hoffe du nimmst es mir nicht böse, dass ich die Frage aussetze... Ich bin so unkreativ und es würden nur Strichmännchen in 2D rauskommen. Das kann ich unmöglich irgendjemandem antun. Und ich habe seit meinen 10 Seiten wieder vergessen, was meine Protagonistin gerade macht. Entweder war es malen oder in der Küchen sich mit ihren Mitbewohnern unterhalten... Also ich mache dann wieder um 1 Uhr mit. Ich werde mal sehen, ob ich etwas Papier finde und wenn es gut aussieht bekommt ihr es zu Gesicht.

Ramona: Alexander Grimm läuft gerade durchs Internat und sucht seinen ehemaligen Schulfreund. 15 Jahre haben sie sich nicht gesehen.
Bin derzeit etwas zu unkreativ, deshalb Szene beschrieben. 

1:00 Uhr:

Na seid ihr noch wach? Es ist echt unfassbar, aber gelesen habe ich immer noch nichts. Bei einer eigenen Lesenacht liest ,an irgendwie noch weniger, als wenn man "nur" mit macht. ;) Aber es macht mir sehr großen Spaß. :) Ich hoffe es gefällt euch auch? Jetzt wieder eine Frage:


Beschreibt den Ort, an dem die Geschichte gerade spielt. Könntet ihr euch vorstellen dort selbst zu leben?

Ich kann mir sehr gut vorstellen in England zu leben. Finde das Land total schön und auch die Engländer sind total nett. Ich war bisher einmal in London und bin immer noch sehr beeindruckt davon, was für tolle Zeitgenossen da leben. ☺


Antworten:





Laura: Gude Ich bin noch wach und hab auch echt wenig gelesen. Gerade sind sie in einer Höhle...nix für mich 

Melanie: Mein Buch spielt in Dublin - und Irland ist mein Lieblingsland! Also sollte ich irgendwann mal nicht mehr in Hamburg wohnen, dann dort.

Steffi K.: Ich lese ja Harry Potter und was soll ich sagen... Hogwarts ist der tollste Ort auf der ganzen Welt, wer möchte da bitteschön nicht leben?!

Melanie: Tabu von Casey Hill

Jenny: Mein Buch spielt in den USA (fragt mich nicht wo, das vergesse ich bei jedem Buch immer), an einem College und ich könnte mir sehr gut vorstellen dort zu leben. Ich wollte als Teenie immer auf eine Highschool gehen und dort wie in den Serien und Büchern die Schule besuchen. Das College zu besuchen wäre noch besser. Hach... ich will dort hin 

Sabrina: Ja ich könnte mir vorstellen eine Lindenhausbewohnerin zu sein Marlies Lüer....
Ich habe das Buch gerade beendet und bin total begeistert. Ich kann euch nur empfehlen es zu lesen.

Steffi: Grade ganz aktuell befinde ich mich in er Zuckerwatte Traumwelt, und ja, das würde mir wirklich gefallen 

Francesca: New 2 ! mehr erfahrt ihr später im Video!!!

Saskia: Also bei mir spielt sich alles in Irland ab. Und ja wenn ich keinen Bock mehr auf Deutschland habe dann geht es nach Irland und Gälisch muss dann noch geübt werden.





2:00 Uhr:

Ich hab gerad irgendwie voll Hunger. Jetzt müssen die leckeren Pringels dran glauben, jedenfalls ein paar. Und nachdem ich heute so "unglaublich fleißig" gelesen habe, werde ich jetzt auch endlich mal weiter machen. ;) Die nächste Frage gibt es bereits in einer halben Stunde.


Wie toll, ihr habt die Chance einen zweihundert Euro Bücher-Gutschein zu gewinnen. Einziges Manko: Um den zu bekommen dürft ihr einen ganzen Monat kein Buch/Ebook lesen. (Auch nicht damit anfangen)  Würdet ihr das schaffen?


Es wäre so wahnsinnig verlockend, aber ich würde es glaub ich nicht schaffen. Wobei: In der Zeit könnte ich vielleicht mal wieder meine Xbox anschmeißen, um mich so von den Büchern abzulenken. Mh. Vielleicht würde ich es so doch schaffen. Die Chancen stehen aber eher schlecht.


Antworten:


Melanie: es wäre recht schwierig, käme vermutlich drauf an, was sonst so im Monat geplant ist. Sollte ich aber Urlaub haben, würde das wahrscheinlich nichts werden.

Steffi: Das würde ich schaffen  sicher würde mir etwas fehlen, aber das wäre es absolut wert. Und ich hab ja auch noch andere Hobbys

Steffi K.: Mir geht es ähnlich, ich glaube ich würde das auch gut schaffen...

Steffi: Ich hab übrigens eben noch Kuchen gegessen
Bin jetzt grade ins Bett gegangen, lese hier noch die letzten seiten von silber 1. Schade dass ich mit zwei nicht mehr anfangen konnte, aber das nehme ich mir dann morgen vor

Jenny: Oh nein das würde ich bestimmt nicht schaffen... Ich müsste täglich 10 Stunden arbeiten und den Rest der Zeit mit Serien totschlagen. Und dann wäre immer noch nicht sicher, ob ich es schaffen würde. Also eher nein 

Sabrina: Mir würde es seeeeehhhrrr schwer fallen. Andererseits kann man sich für 200 € viele Bücher kaufen. Ich glaube ich würde dann mal wieder öfter Weg gehen oder mich mit Freunden treffen. Und wenn ich daheim bin schau ich Serien. Hab Watchever. So könnte das vielleicht klappen... 



2:30 Uhr:

Puh, das war es auch schon wieder. Unfassbar, wie schnell die Zeit doch vergangen ist, oder? Ich weiß noch, wie ich hier vor 20:00 Uhr gesessen habe und Blut sowie Wasser geschwitzt habe, dass euch die Fragen/Aufgaben gefallen und ich alles so hinkriege, wie ich es vorgehabt habe.
Auf zur heutigen letzten Frage:


Fazit: Wie viel habt ihr gelesen? Habt ihr euer Ziel erreicht? Wie hat euch die Lesenacht gefallen? Soll ich öfter mal eine veranstalten? 
Her mit euren Verbesserungsvorschlägen. ☺ 

Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht mir euch diese Nacht zu lesen (und zu quasseln ☺). Ich würde gerne noch mal eine Lesenacht veranstalten, wenn ihr mögt. ♥ Gelesen habe ich 0 Seiten und mein Ziel somit nicht erreicht. (Aber das ist überhaupt nicht schlimm. Mir hat es unfassbar großen Spaß gemacht!) Bei meiner nächsten Lesenacht setze ich mir das Ziel eine Seite zu lesen. *lach* ;)





Vielen Dank, dass ihr so fleißig mitgemacht habt! ♥♥♥

Kitty 

Meine Buchwoche #26 - WICHTIG: Lesenacht Info

27 Juni 2014 | 2 Zitate
Die Woche gibt es die obligatorische mal einen Tag früher, da ich morgen natürlich den Post für die Lesenacht schreiben werde. Infos bezüglich dieser gibt es ein außerdem auch noch ein bisschen weiter unten in dieser Buchwoche.
Lesen kann ich im Moment nur so richtig am Wochenende. Aber da schlage ich auch richtig zu. Werktags komme ich nur abends für maximal eine Stunde zum Schmökern, da mein Arbeitsplan momentan mehr als voll ist. :( Aus diesem Grund schaffe ich es momentan auch nicht wirklich bei euch fleißig zu kommentieren, doch sobald ich mal wieder ein bisschen Luft habe, werde ich natürlich alles nachholen, versprochen.
Ich hoffe, ihr habt Verständnis dafür, das meine Zeit gerade knapper bemessen ist, als sonst?



Eigentlich kann ich gar nicht sagen, dass ich diese Bücher diese Woche gelesen habe. Ich muss es eher als "Ich habe diese Bücher am Wochenende gelesen" bezeichnen. Es standen irgendwie zweite Teile einer Reihe auf den Plan, ist mir gerade aufgefallen. Beide Fortsetzungen fand ich äußerst gelungen. Eine hat mich allerdings noch mehr überzeugen können, als die andere. Für "Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer" habe ich ganze vier Tage gebraucht. Ich kann es immer noch nicht fassen. ;)
Eine neue Reihe habe ich auch angefangen. Bedauerlicher Weise konnte mich diese aber nicht erreichen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich den zweiten Teil lesen werde.


Diese Woche gelesen:




Meine kurze Meinung:

Rückkehr ins Zombieland war fing für mich ein bisschen schwierig an, weil ich nicht gleich wieder hinein gefunden habe und ich ebenfalls Probleme hatte, den Protagonisten näher zu kommen. Als dies überwunden war, habe ich das Buch sehr genossen. 4/5
Tage des Verrats ist einfach nur WOW! Wird der dritte Teil erneut so unfassbar spannend und interessant, habe ich eine neue Lieblingsreihe.  6/5
Shadow Word, Kampf der Seelen konnte mich so gar nicht überzeugen. Ich empfand es als langweilig und in die Länge gezogen. Wirklich spannend wurde es erst am Ende, nur das war für mich schon zu spät. 2/5 
Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer fand ich wirklich, wirklich gut. Ich habe das Buch sehr genossen und gar nicht bemerkt, wie viele Seiten ich innerhalb kurzer Zeit gelesen hatte. Eigentlich dachte ich bis fast bis zum Schluss ich würde fünf Blümchen vergeben, aber dann habe ich doch das Ein oder Andere entdeckt, was mich enttäuscht hat. Ganz besonders das Ende empfand ich als "unrund". Die Rezension muss ich noch schreiben. 4/5


Planung für Buchwoche #27:

Wirklich was geplant habe ich für die nächste Woche nicht, denn wie schon in der letzten Zeit, ist auch nächste Woche mein Arbeitsplan mehr als nur voll. Ich wäre froh, wenn ich es am Wochenende erneut schaffe zwei oder drei Bücher zu lesen. Werktags werde ich leider garantiert nicht dazu kommen. *heul*
Blogtechnisch wird es auf jeden Fall die Rezension zu "Wenn du mich küsst dreht die Welt sich langsamer" geben und außerdem habe ich auch ein paar neue Bücher bekommen. *schämt sich in Grund und Boden* Diese werde ich euch nächste Woche auch vorstellen.


Info Lesenacht morgen:

Ich muss leider den Start der Lesenacht um eine Stunde nach hinten korrigieren. Bis Acht schaffe ich es leider nicht. Der Grund dafür ist auch ganz einfach und kurz erklärt: Meine Beste kommt morgen aus dem Urlaub wieder (Endlich!!!) und sie hat mich gefragt, ob ich sie vom Bahnhof abholen kann. Für diese Frage hätte ich sie ja schon wieder in den Allerwertesten treten können. ;) Denn natürlich hole ich sie ab. Was für eine Frage. ☺ Dadurch, dass der Zug erst um neun ankommt und wir anschließend noch ein bisschen weiter fahren müssen, bis wir letztendlich zu Hause sind, schaffe ich es wohl nicht vor zehn zu Hause zu sein. Deswegen habe ich mir gedacht, ihr startet in die Lesenacht schon um neun und ich stoße dann schnellstmöglichst dazu. Die erste Frage gibt es schon morgen früh in meinem Lesenacht-Post, weil ich zum Start ja nicht da bin. Sobald ich zu Hause bin, schaue ich mir eure Antworten an, die schließlich von mir auf meinem Blog gesammelt und veröffentlicht werden. Und ab da bin ich auch voll mit dabei. ☺
Ach, ich freu mich schon so. ☺ Vielleicht kommt meine Beste, nachdem sie ausgepackt hat, auch noch vorbei, dann lesen wir hier zusammen. Das wäre so toll. ♥☺




Wie war eure Buchwoche?
Ich hoffe, ihr empfindet es als nicht schlimm, dass ich mit Verspätung in die Lesenacht starte?
Kitty 

Rezi: Melissa Marr - Shadow World, Kampf der Seelen, Untamed City #1

24 Juni 2014 | 4 Zitate




Reihe: Untamed City #1
Verlag: Ravensburger
Seiten: 352
Leseprobe: Hier
Preis: 16,99€ 
Kaufen: Hier  








Mallory lebt in der Shadow World, in der Menschen, Hexer und Daimonen um die Vorherrschaft kämpfen. Seit sie denken kann, ist sie auf der Flucht vor dem mächtigsten aller Daimonen, beschützt nur von ihrem Ziehvater. Doch alles wird anders, als der berüchtigte "Basar der Seelen" beginnt, bei dessen Wettkämpfen dem Sieger ein Aufstieg in den innersten Kreis der Macht winkt. Jetzt muss Mallory sich aus der Deckung wagen, denn ihre große Liebe Kaleb droht sich in einem Netz aus Gewalt und Intrigen zu verfangen.





Der Magus, der Selah in seinen Bannkreis geholt hatte, sah ganz anders aus, als sie es erwartet hatte.
 




Inhalt
Mallory ist es Leid ständig zusammen mir ihrem Vater auf der Flucht vor den Daemonen sein zu müssen. Am liebsten würde sie endlich sesshaft werden: Freunde finden und eine Beziehung eingehen. Dann trifft sie auf Kaleb und ihre Gefühle spielen völlig verrückt. Sie ahnt noch nicht, dass auch Kaleb ein Geheimnis mit sich herumträgt und dass ihr Vater von dieser Bindung überhaupt nicht so begeistert zu sein scheint, wundert Mallory. Wird sie die Geheimnisse lüften? Hat ihre Liebe zu Kaleb überhaupt eine Chance?



Er streckte die Hand aus und Mallory setzte sich neben ihn. Als er sie in den Arm nahm, blinzelte sie die Tränen fort. So sah ihre Zukunft aus: fliehen und hoffen, dass die Monster sie nicht finden.

Zitat aus "Shadow World, Kampf der Seelen"


Charaktere
Mallory verhält sich ihrem Alter entsprechend. Sie hat Sehnsüchte und Träume eines normalen 17-Jährigen Mädchens. Und doch ist sie anders. Schon seit ihrer frühesten Kindheit wird sie von ihrem Vater im Kampf trainiert, was sie billigend in Kauf nimmt. Mallory stellt nicht viele Fragen und möchte einfach nur die gehorsame Tochter sein.
Kaleb fühlt sich arg zu Mallory hingezogen. Erst im Verlaufe des Buches wird klar, warum seine Gefühle für Mallory so tief sind. Kaleb ist ein Kämpfer, der seine Gegner im "Basar der Seelen" ordentlich aufmischt.



"Kaleb bringt mir Bücher aus der Menschenwelt mit", berichtete Zevi. "Ich habe auch einigen von unseren gelesen, aber in der STADT kommt man nicht leicht an gute Lektüre heran. Drüben haben sie ganze Gebäude voller Bücher und jeder kann dort hingehen und sie lesen. Man kann sie sogar mit nach Hause nehmen, auch wenn man au einer niederen Kaste stammt."

Zitat aus "Shadow World, Kampf der Seelen"


Gesamt
Die Idee dieser Geschichte hat mir richtig gut gefallen. Es ist mal anderes, denn hier geht es nicht um normale Dämonen, wie ich sie gewohnt bin, sondern um Daemonen, die halb Mensch, halb Tier sind. Dies zusammen mit den magischen Elementen und einer sehr fantasievollen neuen Welt brachte mich dazu, an eine spannende Geschichte zu glauben, als ich dieses Buch in den Händen hielt.
Leider konnte meine Hoffnung jedoch in keinster Weise erfüllt werden. Ich finde die Charaktere sehr blass und auch platt, die Umgebung gibt nicht wirklich was her und auch ein wirklicher Spannungsbogen ist bei "Shadow World" nicht spürbar.
Zuerst möchte ich auf Mallory eingehen: Sie ist im Grunde die Hauptperson dieser Geschichte. So wird es auch auf dem Klappentext angekündigt. In Wirklichkeit wird diese Protagonistin mir aber viel zu selten auf die Bühne geholt. Ihre Gedanken waren für mich nicht ganz einleuchtend und auch sonst konnte ich absolut keine Verbindung zu ihr aufbauen. Was aber eigentlich auch kein Wunder bei ihrer mäßigen Präsenz ist.
Ebenso verhielt es sich mit den anderen Haupt- und Nebencharakteren. Zwar konnte ich viel mehr von den anderen lesen, als von Mallory, wirklich nahe sind sie mir aber dennoch nicht gekommen. Auch wenn man ihn nicht als gut beschreiben kann besitzt einzig Aya einen Charakter. Bedauerlicher Weise fiel es mir ebenso bei ihr schwer mich mit ihr zu identifizieren, aber dennoch hatte ich bei ihr wenigstens nicht das Gefühl, dass sie einfach nur ein blasser Charakter ist.
Die Erzählweise konnte mich leider auch überhaupt nicht für sich gewinnen. Die einzelne Sprünge der Erzähler und der anfängliche Brennpunkt auf die Kämpfe im "Basar der Seelen" empfand ich als viel zu langatmig und viel zu detailliert beschrieben. Hier wäre meines Erachtens weniger mehr gewesen. Alles, was den Input über die Kämpfe betrifft wäre gut in den Charakteren aufgehoben gewesen, sowie in die Hintergrundgeschichte der Daemonen und Magi. Es wurde mir zuviel drumrum geredet, womit sich bei mir leider in keinster Weise so etwas wie Spannung einstellen wollte. Erst auf den letzten Seiten wurde es für mich interessant, doch dies empfand ich bedauerlicher Weise als zu spät. Schade. Das Buch hörte sich so gut an, aber es ist leider nichts für mich.




Es tut mir wirklich in der Seele weh, das ich nichts Positives über diesen Roman schreiben kann. Doch es ist, wie es ist: Mich konnte leider überhaupt nichts von dem Buch überzeugen, geschweige denn gab es irgendwas, was mich zum weiter lesen der Reihe animieren würde. Die Spannung setzte leider erst zum Ende ein und da mir die Charaktere zu blass waren und ich somit auch überhaupt nichts mit ihnen anfangen konnte, muss ich dieses Buch leider enttäuscht zur Seite legen. Es macht mich traurig, dass ich mich nicht mit der Geschichte anfreunden konnte.





Nicht meins


♥lichen Dank an den den Ravensburger Buchverlag!

Kitty 







                                                                                    E-Short (Englisch)