Gewinnspiel
Zwei Jahre My Books Paradise #6

30 Dezember 2014 | 30 Zitate

*Konfetti und Glitzer raushol* Mein Blog ist heute auf den Tag zwei Jahre alt und ich kann es gar nicht glauben, wie schnell die Zeit doch vergangen ist.
Ich weiß noch genau, wie ich heute vor zwei Jahren vor meinem Laptop gesessen habe und einfach anfing zu schreiben. Damals hieß es hier noch "Ich schreib morgen wieder" und sollte eigentlich so eine Art Tagebuch werden. Doch schon einen Monat später dachte ich mir, ich schreibe über meine große Leidenschaft: Bücher und damit auch mein größtes Hobby: Lesen. Ich mag gar nicht mehr daran denken, wie meine ersten Rezensionen aussahen. *lach*
Auch am Design hat sich im Laufe der Jahre einiges geändert. Ich habe zig verschiedene Sachen probiert, bis ich letztendlich bei Rosa hängen geblieben bin. Irgendwie glaube ich, dass die Blumen und das (jetzt dezentere) Rosa mittlerweile mir mir in Verbindung gebracht wird, oder täusche ich mich da? Keine Ahnung, ob es jetzt für immer so bleiben wird, wie jetzt, aber ich bin eigentlich recht zufrieden so, wie es jetzt bei mir ausschaut. Was meint ihr?
In meinem ersten Jahr kanntet ihr mich nur unter Kitty. Erst in diesem Jahr habe ich euch das Gesicht hinter dem Blog vorgestellt. Ich bin jetzt also nicht mehr so anonym, wie noch zu Beginn, aber das ist absolut kein Problem für mich. *zwinker*
Während meiner Bloggerzeit habe ich viele verschiedene Blogger kennengelernt, die ich auf keinen Fall mehr missen möchte. Besonderes Highlight war für mich eindeutig, die Meisten von euch auf der Messe in Frankfurt kennengelernt zu haben. Was wäre ich nur ohne euch? Nichts!
An dieser Stelle möchte ich mich für eure Treue, eure Kommentare, eure Aufmunterungen, die netten Gespräche, und, und, und bedanken! Würde es euch nicht geben, würde es auch My Books Paradise nicht geben! Danke! Es bedeutet mir wahnsinnig viel, dass ich immer auf euch zählen kann!
Vielen Dank auch an die Verlage und Autoren, für ihre grandiose Unterstützung! Es bereitet mir sehr viel Spaß, mich mit euch auszutauschen und so tolle Korrespondenzen zu führen. Hier gilt mein besonderer Dank an Patricia Kessler aus dem Knaur. Verlag. Vielen Dank, dass du meine Challenge unterstützt, ach, Danke einfach für alles!
Nun aber genug geschleimt. *zwinker* Ihr möchtet bestimmt wissen, was es heute zu gewinnen gibt, oder?


Der Gewinn:

Image Map
Beim Klick auf das jeweilige Buchcover landet ihr auf der dazugehörigen Amazonseite. (Wenn alles gut gegangen ist ;) )

Das Beste kommt zum Schluss, heißt es nicht so? Diese vier tollen Bücher würde ich euch gerne schenken. Natürlich ist darunter auch eins meiner Jahreshighlights. Entschuldigt, dass ich euch das gesamte Jahr über damit in den Ohren gelegen habe, "Stigmata" zu kaufen und zu lesen. Ich glaube dieser Titel war fast in jedem Top Ten Thursday zu finden, weil ich es euch unbedingt ans Herz legen wollte und euch damit bestimmt total auf die Nerven gegangen bin. *zwinker* Das Buch ist übrigens nigel nagel neu. Sogar noch eingeschweißt, weil ich es doppelt erhalten habe.
Auch "Menschenhafen" ist noch zugeschweißt.
Die Bücher befinden sich alle in einem ausgezeichnetem Zustand und wurden, wenn überhaupt, nur ein einziges Mal gelesen.
Auch bei diesem letzten Gewinnspiel ist es ganz leicht das Buchpaket zu ergattern: Beantwortet einfach meine Frage und schon landet ihr im Lostopf.
Die Gewinnchance zu erhöhen ist ganz einfach: Macht hierfür einfach Werbung. Je mehr Links ihr mir dazu in den Kommentaren schreibt, umso mehr Lose sammelt ihr. Pro Link gibt es ein Los extra.


Frage:


Welche Vorsätze habt ihr für das neue Jahr?


Teilnahmebedingungen:


- Ihr müsst meinem Blog nicht folgen, aber ich würde mich natürlich freuen, wenn ich euch als Leser begrüßen dürfte. :)
- Ihr müsst 18 Jahre alt sein, oder die Einverständnis eurer Eltern haben
- Ihr wohnt in Deutschland
- Hinterlasst mir eine gültige Email Adresse, damit ich euch im Falle des Gewinns erreichen kann.
- Beantwortet mir die oben genannte Frage.


Das Kleingedruckte:


- Dieses Gewinnspiel läuft von heute bis zum 04. Januar 23.59 Uhr. Um 0:00 Uhr ist mein großes Gewinnspiel somit beendet.
- Eure Adresse werde ich selbstverständlich nicht an Dritte weiter geben und nach dem Verschicken des Päckchens löschen.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!
- Ich übernehme keinerlei Haftung, falls das Paket auf dem Postweg verloren gehen sollte.
- Eine Barauszahlung ist nicht möglich.




Viel Glück! ♥


Kitty 

Book Misery #8
Gehypte Bücher

27 Dezember 2014 | 19 Zitate
Achtung! Ich lasse mich heute mal etwas weniger nett über zwei Bücher aus.

Ewigkeiten habe ich drüber nachgedacht, über welches Thema ich schreiben könnte, schließlich ist seit dem letzten Book-Misery Beitrag eine Menge Zeit vergangen. Wie das so ist, fiel mir einfach nichts passendes ein, bis ich ein Buch gelesen habe, welches richtig, richtig gehyped wurde, mir aber überhaupt kein Stück gefallen hat. Ich denke sogar drüber nach, warum das überhaupt so sehr in den Medien vertreten war. Warum wurde es so zur Schau gestellt? Weil es so gut sein soll? Oder - wenn ich mal böse sein darf - weil es eben nicht gut ist, und man es trotzdem an den Leser bringen wollte? Ich habe den Tag des Erscheines förmlich herbei gesehnt, weil mich der Inhalt so dermaßen angesprochen hat, und ich es vor Neugier fast nicht mehr aushielt. Als es endlich so weit war, war es für mich, wie ein tolles Feuerwerk.

Trotz der vielen, eher negativen Stimmen, die mich zurück hielten, es schnell zu lesen, gab ich mir einen Ruck und nahm es zur Hand. Der Anfang war okay, aber schon bald schlug diese Begeisterung in Unbehagen um. Bevor ich aber näher ins Detail gehe, zeige ich euch erstmal, welches Buch ich überhaupt meine:

Was habe ich mich darauf gefreut. Mal ehrlich: Es war überall zu sehen. Ganz besonders interessant ist natürlich nicht nur die Inhaltsangabe, sondern auch, dass es angepriesen wurde, etwas völlig Neues zu sein. Man hat im Buch Links, die man besuchen kann um somit ein Rätsel zu lösen. Der Gewinn ist ein Haufen Gold. Ja. Also echt: Das kann einen doch nur neugierig machen, oder?!
Wie schon erwähnt, fand ich die ersten paar Kapitel echt noch interessant. Die einzelnen Spieler wurden vorgestellt, was wirklich okay war. Nur irgendwann, nach etwa 80 Seiten dachte ich mir, dass es jetzt auch mal genug ist. Klar, ist es gut, wenn man die Protagonisten kennen lernt, aber doch nicht alles bis ins kleinste Detail. Bis es endlich mal los ging, bin ich schon fast eingeschlafen, denn nicht nur, dass jeder einzelne Spieler vorgestellt wird, nein, es muss zig Mal erwähnt werden, dass Endgame los geht. Endgame startet. Endgame wird alles verändern. Endgame, Endgame, Endgame.  Natürlich sind mir diese Wiederholungen schon sehr auf die Nerven gegangen, euch kann ich es ja sagen, aber nicht nur Engame wird ständig wiederholt, sondern ebenfalls der Spleen eines Spielers (An Liu). Grundsätzlich, wenn sich ein Kapitel ihm widmete, steht zig Mal auf einer Seite "Blinzelblinzel, blinzel, blinzelzuckblinzel" Ich habe nach den ersten fünfzig Mal schon verstanden, dass er ein "Problem" hat. -.-
Ihr erahnt es sicher: Das ist bei Weitem noch nicht alles, was mich gestört hat. Jedes Kapitel wird aus einer anderen Sicht erzählt. Es sind ganze zwölf Spieler, die sich abwechseln. Mal sind ein paar zusammen in einem Kapitel, mal nur einer alleine. Dazu hat sich Sarahs Freund auch noch auf den Weg gemacht und macht bei dem Spiel wohl mit. Warum? Ja, das frage ich mich auch. Diese ganzen Perspektiven- und Schauplatzwechsel haben mich durcheinander gebracht. Es wirkt alles total wirr und unstrukturiert, was einen Lesefluss absolut unmöglich macht. Für mich jedenfalls. Dazu schreibt James Frey kurze Sätze, die für mich total abgehackt wirkten.
Ich habe gekämpft. Das habe ich wirklich. Allerdings habe ich die ganze Zeit gehofft, dass es irgendwann doch mal besser werden muss. Mehr als einmal habe ich überlegt, einfach abzubrechen, weil ich weder mit den ganzen Charakteren, noch mit der Geschichte warm geworden bin. Wobei ich eine wirkliche Handlung zwischen der ganzen Gewalt jetzt auch nicht so sehen konnte.
Am Ende habe ich überlegt, was mir der Autor mit seinem Werk mitteilen wollte. Ich weiß es nicht. Absolut nicht. Doch: Endgame hat begonnen.
Mein Fazit: Es war unfassbar langweilig! Zum Einschlafen langweilig. Selbst, wenn es beim zweiten Teil wieder jede Menge Gold zu gewinnen gäbe (Mal davon abgesehen, dass ich das Rätsel hier nicht gelöst habe), ich würde für kein Geld der Welt den zweiten Teil lesen wollen. Tut mir Leid, dass so direkt sagen zu müssen, aber so ist es.





Nachdem ich nun eher weniger nett meine persönliche Meinung über ein gehyptes Buch genannt habe, komme ich jetzt zu einem Buch, das auch hoch angepriesen wurde und bei dem ich eher skeptisch war, ob es wirklich so gerechtfertigt ist.

Ich habe es sehr lange auf meiner Wunschliste gehabt, nicht sicher, ob ich es überhaupt wirklich haben möchte, oder ob ich es lieber bleiben lassen sollte. Wie man unschwer erkennen kann, habe ich es mir gekauft, denn sonst könnte ich euch ja meine Meinung überhaupt gar nicht mitteilen.
Was soll ich sagen? Ich habe dieses Buch absolut geliebt und ich liebe es immer noch! 
Colleen Hoover schreibt mit so viel Gefühl, dass jegliche Emotionen bei mir ankamen und ich an der ein oder anderen Stelle in Tränen ausgebrochen bin. Die Liebesgeschichte von Layken und Will ist so echt und so realistisch, dass ich tot traurig war, als es zu Ende gewesen ist. 
Mein persönliches Fazit: Ich habe das Buch in einem Stück verschlungen. Es ist einfach wunderschön! Ich liebe es.





Nach einem wirklich tollen Buch, kommt jetzt noch eins, bzw. eine Reihe, die sogar verfilmt wurde(!). Leider war ich aufgrund des Hypes so neugierig, dass ich mir die Bücher ausgeliehen habe. Jetzt bin ich froh, dass ich sie mir zumindest nicht gekauft habe. (Ja das ist böse, ich weiß )
Worum geht es?
Ja, ich habe tatsächlich alle Bücher gelesen. Den ersten Teil fand ich auch noch gut. Das ist mein voller Ernst. Nur dann ließ es immer mehr nach. Diese blöde innere Göttin ist mir genau so auf die Nerven gegangen, wie die Unterlippen-Kauerei und die Hose, die so lässig auf seinen Hüften sitzt. Boa, wie oft steht das in der Geschichte? Hat vielleicht irgendjemand das Ebook davon und kann es mal in der Suche eingeben? Mich würde es echt interessieren, wie oft alleine die innere Göttin erwähnt wird. Ich glaube ja echt, dass da mit dem Übersetzen irgendwas falsch gelaufen ist. Für mich hörten sich diese Gespräche immer so an, als meinte sie den Engel und den Teufel, die auf ihrer Schulter sitzen und sie in irgendeiner Weise beeinflussen möchten. Ich glaube zwar nicht, dass es weniger nervig gewesen wäre, schließlich ist es egal, ob alle zwei Sätze die innere Göttin, oder der Engel mit der Prota quatscht, aber das war auf jede Fall mein Gedanke dazu.
Was mich ja irgendwie schockt ist, (Wenn man von der Verfilmung mal absieht ) was soll daran jetzt sexuell so schlimm gewesen sein? Klar ist es kein 0815 Sex, den die betreiben, allerdings fand ich die Szenen jetzt auch nicht wirklich skandalös. Ihr?
Wenigstens hat diese Reihe zwischen dem ganzen Sex aber noch eine Handlung, was man von Beautiful Bastard ja nun nicht behaupten kann, aber das ist eine komplett andere Geschichte. (Ob mir wohl schon Hörner wachsen?)
Mein Fazit: Augen zu und durch. Das erste Buch fand ich echt noch interessant, aber die anderen beiden waren -für mich- einfach nur noch nervig. Schade, dass ich kein Katzenbild gefunden habe, wo sich die Katze beide Augen zu hält. Das wäre passender gewesen.





Ich könnte noch eine ganze Weile so weiter machen, aber bei diesen drei Büchern belasse ich es heute mal, ansonsten würde ich diesen Beitrag echt sprengen.



Und jetzt seid ihr gefragt:
Welche gehypten Bücher fandet ihr gut, welche schlecht?

Seid ihr eher vorsichtig, wenn ein Buch angepriesen wird, oder schwimmt ihr mit und lest es?
Über welches Thema würdet ihr gerne mal einen Book-Misery lesen?



Kitty 

Gewinnspiel
Zwei Jahre My Books Paradise #5

24 Dezember 2014 | 20 Zitate

Der große Stress ist vorbei, jetzt kann endlich die besinnliche Zeit des Jahres starten. :)
Bevor ich euch mein heutiges zu verlosendes Bücherpaket vorstelle, möchte ich euch und euren Lieben erstmal ein wunderschönes Weihnachtsfest wünschen. Genießt die Zeit mit eurer Familie und euren Freunden und lasst euch verwöhnen, sowie reich beschenken. Ich hoffe, am heutigen Heiligabend gibt es nur Tränen vor Rührung und Freude. ♥


Der Gewinn:

Image Map
Beim Klick auf das jeweilige Buchcover landet ihr auf der dazugehörigen Amazonseite. (Wenn alles gut gegangen ist ;) )

Bei "Liberty 9" handelt es sich um ein Mängelexemplar. Ich habe es dieses Jahr bei Arvelle gekauft und nur einmal gelesen. "Final Cut" habe ich mal auf dem Flohmarkt gekauft. Sannah & Ham ist dieses Jahr neu bei mir eingezogen und wurde nur einmal gelesen. Es schaut aus, wie neu. Genau so verhält es sich auch mit "Nachts sind alle Schafe schwarz".
Es ist glaub ich für jeden etwas dabei, oder?
Ihr müsst noch nicht mal viel dafür, um dieses Paket zu gewinnen: Beantwortet einfach meine Frage und schon landet ihr im Lostopf.
Die Gewinnchance zu erhöhen ist ganz einfach: Macht hierfür einfach Werbung. Je mehr Links ihr mir dazu in den Kommentaren schreibt, umso mehr Lose sammelt ihr. Pro Link gibt es ein Los extra.


Frage:


Wo verbringt ihr die Festtage?


Teilnahmebedingungen:


- Ihr müsst meinem Blog nicht folgen, aber ich würde mich natürlich freuen, wenn ich euch als Leser begrüßen dürfte. :)
- Ihr müsst 18 Jahre alt sein, oder die Einverständnis eurer Eltern haben
- Ihr wohnt in Deutschland
- Hinterlasst mir eine gültige Email Adresse, damit ich euch im Falle des Gewinns erreichen kann.
- Beantwortet mir die oben genannte Frage.


Das Kleingedruckte:


- Dieses Gewinnspiel läuft von heute bis zum 29. Dezember 23.59 Uhr. Um 0:00 Uhr startet schon das nächste Gewinnspiel, in dem ihr erneut ein tolles Bücherpaket gewinnen könnt.
- Eure Adresse werde ich selbstverständlich nicht an Dritte weiter geben und nach dem Verschicken des Päckchens löschen.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!
- Ich übernehme keinerlei Haftung, falls das Paket auf dem Postweg verloren gehen sollte.
- Eine Barauszahlung ist nicht möglich.




Viel Glück! ♥


Kitty 

Kittys kurze Kritik:
Jana Oliver - Aller Anfang ist die Hölle
Veronica Roth - Die Bestimmung, Fours Geschichte

21 Dezember 2014 | 8 Zitate



Reihe: Die Dämonenfängerin #1
Verlag: Fischer






Gefällt mir:
Jana Oliver hält sich nicht mit Belanglosigkeiten auf, sondern erzählt die Geschichte von Riley flott und ohne etwas auszuschmücken, was für die Geschichte irrelevant ist. Besonders Riley hat mir hier sehr gut gefallen. Ich konnte ihre Emotionen verstehen und ihre Handlungen absolut nachvollziehen. Sie ist hin und wieder total zerrissen, fängt sich aber anschließend wieder ziemlich schnell und beginnt ihr Leben, dass so aussichtslos und trist zu sein scheint, weiter zu leben.
Nicht nur die Protagonistin ist von Jana Oliver sehr gut gezeichnet worden, auch die Nebencharaktere haben ein gesundes Maß an Farbe abbekommen. Ich habe sie allesamt sehr in mein Herz geschlossen und all ihre Eigenschaften, egal ob positiv, oder negativ, akzeptiert und gemocht.
Die Geschichte an sich lief wie ein Film vor meinen Augen ab und besonders die Szenen auf dem Friedhof haben mir die ein oder andere Gänsehaut beschert. Es wirkte einfach alles so echt auf mich.
An Spannung mangelt es hier in dieser Geschichte ebenfalls nicht. Ständig werden neue Dinge in den Raum geworfen, die noch geklärt werden müssen. Bis dieses allerdings geschieht, muss man eben geduldig weiter die Seiten inhalieren. Durch diesen stets am Anschlag stehenden Spannungsbogen dauert es auch nicht besonders lange, bis man dieses doch ziemlich dicken Wälzer durchgelesen hat.
Für mich ein absolut großartig gelungener Auftakt der Reihe, der neugierig auf den weiteren Verlauf macht.


Gefällt mir nicht:
Ich habe es nicht sonderlich gemocht, dass es in den Dialogen ab und zu so geschrieben wurde, wie man es manchmal ausspricht. Da heißt es nicht "Hast du da drüber schon mal nachgedacht", sondern: "Haste da schon mal drüber nachgedacht". Dieses "Haste", "Biste" hat mich irgendwann ziemlich genervt, wirkt sich aber nicht negativ auf die eigentliche Geschichte aus, so dass ich hier keinen Punkt abziehen werde.


Lieblingszitat:

"Was ist?", fragte sie.
"Er hat deinen Namen gesagt."
"Das machen alle", erwiderte sie achselzuckend. 
"Das war schon immer so. Hab ich dir doch gesagt."
"Bei mir machen sie das nicht."
"Ich bin eben etwas Besonderes", sagte sie augenzwinkernd.
Zitat aus "Aller Anfang ist die Hölle, Die Dämonenfängerin #1


Bewertung:
Alles in allem kann ich dieses Buch nur empfehlen. Die Geschichte ist super gut durchdacht und lässt einen manchmal schon ein bisschen ängstlich werden. Aber wenn es um Dämonen geht, bin ich ja eh ein kleines Hühnchen. ;) Ich werde mir die anderen Teile auf jeden Fall auch noch kaufen, denn dieser Erste hat mir sehr gut gefallen und mich neugierig auf den weiteren Verlauf der Reihe gemacht. 









Reihe: Divergent #0,1-#0,4
Verlag: Cbt






Gefällt mir:
Die Art, mich in ihre Geschichte zu entführen beherrscht Veronica Roth aus dem Effeff. Schon auf der ersten Seite fühlte ich mich an Fours Seite erneut so wohl, wie schon bei der gesamten Divergent Trilogie. Sie zeichnet ihre Charaktere so liebevoll, dass man nicht anders kann, als sie zu mögen.
Zwar bekommt man, wenn man die Reihe schon gelesen hat, in diesem Buch nichts wirklich Neues mehr zu Gesicht, aber dennoch war es für mich interessant zu lesen, wie Four verschiedene Dinge aus seiner Sicht empfunden hat. Veronica Roth beschreibt im Detail, wie Four zu den Ferrox gekommen ist und ebenso, wie schwer er es zu Hause bei seinem Vater hatte. Es hat mich berührt zu lesen, wie sich alles entwickelte, bevor er überhaupt auf Tris gestoßen ist.


Gefällt mir nicht:
Ich habe eigentlich damit gerechnet, dass es sich hier nicht um Kurzgeschichten handelt, sondern das Buch "in Eins geschrieben wurde". Mir gefällt bei Kurzgeschichten nicht, dass es so abgehackt rüberkommt. Eine Geschichte ist zu Ende -zack- die nächste fängt an. Zusätzlich dazu ist Veronica Roth ziemlich oft in der Zeit hin und her gesprungen. Die einzelnen Geschichten sind nicht chronologisch, sondern eher zufällig gewählt. Für Neueinsteiger ist dieses Buch nicht zu empfehlen, da man die ganzen Handlungsstränge so überhaupt nicht mitbekommen kann. Ebenso hätte ich mir noch ein bisschen mehr Hintergrundinfos gewünscht, die man eben nicht schon wusste, wenn man die Trilogie bereits gelesen hat. Ein bisschen was Neues wäre wirklich toll gewesen.


Lieblingszitat:

Ich schließe die Augen und tue so, als sei ich nicht hier, kniend auf dem Schotter mit diesen wahnsinnigen, von Tattoos gezeichneten Menschen um mich herum. Ich bin hierhergekommen, um zu fliehen, aber dies ist keine Flucht, es ist nur eine andere Art von Folter, und es ist zu spät, um da wieder rauszukommen. Also liegt meine einzige Hoffnung darin, es zu überleben.
Zitat aus "Die Bestimmung Fours Geschichte, Divergent #0,1-#0,4


Bewertung:
Da man in "Die Bestimmung, Fours Geschichte" nichts erfährt, was man nicht vorher schon wusste, ist es nicht zwingend notwendig es zu lesen. Die Trilogie an sich bringt es nicht wirklich voran, oder erklärt tieferliegend, wie alles begonnen hat. Allerdings ist es für einen Fan, wie ich es von der Reihe zweifellos bin, schon ziemlich interessant zu lesen, wie Four alles aus seiner Sicht beschreibt. Ich habe seine Emotionen besser zu spüren bekommen und war wirklich recht angetan von der Geschichte. Einzig die Tatsache, dass man nichts Neues erfährt und mich der Aufbau ein bisschen enttäuscht hat führt dazu, dass ich ein Blümchen abziehen muss.


Kitty 

Gewinnspiel
Zwei Jahre My Books Paradise #4

21 Dezember 2014 | 6 Zitate
Vor dem Gewinnspiel würde ich gerne mal eine Design-Frage in den Raum werfen: Wie ihr vielleicht schon gesehen habt, habe ich die letzten Tage dazu genutzt, ein bisschen was an meinem Blog zu verändern. Angefangen hat alles damit, dass ich "Nur mal eben schnell" die Fonts der Überschriften ändern wollte. Aber das ist dann irgendwie ziemlich ausgeartet. Es funktioniert aber auch absolut immer erst beim zigsten Anlauf, anstatt gleich beim Ersten. Warum sind die HTMLs nur immer so böse zu mir?!
Jedenfalls habe ich es jetzt fast geschafft. Gefällt es euch?
Die einzige Baustelle, die ich noch habe, ist meine "Gelesen Seite". Ich würde da gern ein bisschen was verändern. Vielleicht die Cover mit einbinden? Oder doch nur die Schriftart ändern? Was meint ihr? Schaut doch bitte mal hier. Wenn ihr weiter unten auf 2013 klickt, öffnet sich meine Liste mit den gelesenen Büchern von 2013. Da habe ich ein bisschen was verändert. So wie es im Januar ausschaut, wollte ich es jetzt eigentlich immer machen, allerdings bin ich total unentschlossen. Soll ich vielleicht doch meine Liste, wie sie jetzt ist behalten? Was meint ihr?



Noch vier Tage, dann sitzen wir alle mit unseren Lieben zusammen und haben (hoffentlich) leuchtende Augen. Das Jahr ist auch schon wieder fast rum und ich muss sagen, dass ich da sehr froh drüber bin! Was sich im vorletzten und letztem Quartal so alles zugetragen hat, hat mir bei weitem echt überhaupt nicht gefallen. Aber da ich ein positiv denkender Mensch bin, sage ich jetzt einfach mal, dass im nächsten Jahr alles besser werden wird. :)
Aber ich will euch nicht länger auf die Folter spannen. ;)


Der Gewinn:

Image Map
Beim Klick auf das jeweilige Buchcover landet ihr auf der dazugehörigen Amazonseite. (Wenn alles gut gegangen ist ;) )

Dieses wundervolle Bücherpaket könnte schon bald bei euch zu Hause einziehen und das Beste ist: Ihr müsst noch nicht mal viel dafür machen. Beantwortet einfach meine Frage und schon landet ihr im Lostopf.
Die Gewinnchance zu erhöhen ist ganz einfach: Macht hierfür einfach Werbung. Je mehr Links ihr mir dazu in den Kommentaren schreibt, umso mehr Lose sammelt ihr. Pro Link gibt es ein Los extra.

Bei "Als sie ging" handelt es sich um ein gekennzeichnetes Mängelexemplar. Es ist hinten ein wenig beschädigt, (Löcher) lässt sich aber dennoch hervorragend lesen.


Frage:


Ist für euch Weihnachten eher besinnlich oder eher stressig?


Teilnahmebedingungen:


- Ihr müsst meinem Blog nicht folgen, aber ich würde mich natürlich freuen, wenn ich euch als Leser begrüßen dürfte. :)
- Ihr müsst 18 Jahre alt sein, oder die Einverständnis eurer Eltern haben
- Ihr wohnt in Deutschland
- Hinterlasst mir eine gültige Email Adresse, damit ich euch im Falle des Gewinns erreichen kann.
- Beantwortet mir die oben genannte Frage.


Das Kleingedruckte:


- Dieses Gewinnspiel läuft von heute bis zum 23. Dezember 23.59 Uhr. Um 0:00 Uhr startet schon das nächste Gewinnspiel, in dem ihr erneut ein tolles Bücherpaket gewinnen könnt.
- Eure Adresse werde ich selbstverständlich nicht an Dritte weiter geben und nach dem Verschicken des Päckchens löschen.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!
- Ich übernehme keinerlei Haftung, falls das Paket auf dem Postweg verloren gehen sollte.
- Eine Barauszahlung ist nicht möglich.




Viel Glück! ♥


Kitty 

Rezension:
Matthew Quick - Die Sache mit dem Glück

19 Dezember 2014 | 6 Zitate


Reihe: Keine
Verlag: Kindler
Autor: Website
336 Seiten  
Kaufen





Klappentext:

Bartholomew hat immer bei seiner Mutter gelebt. Als sie stirbt, muss er plötzlich allein zurechtkommen. Aber das sagt sich so leicht. Bartholomew ist 39. Beim Aufräumen ihres Schlafzimmers findet er einen Brief von Richard Gere wieder. Darin ruft der Hollywoodstar zum Boykott der Olympischen Spiele in Peking auf, wegen Tibet. Der Brief muss Mom viel bedeutet haben, sonst hätte sie ihn nicht in ihrer Unterwäscheschublade aufbewahrt. Nun versteht Bartholomew auch, warum sie ihn in ihren letzten Tagen, als sie schon sehr durcheinander war, immer nur «Richard» genannt hat. Er beschließt, dem Schauspieler Briefe zu schreiben. Über Moms Theorie vom Glück, über Außerirdische, Buddhismus und die Liebe zu Katzen. Und über die junge Bibliothekarin, die er schon seit Jahren einmal ansprechen möchte. Bis jetzt hat Richard Gere noch nicht geantwortet, aber Bartholomew ist sicher, er wird ihm bei seinem Neuanfang helfen.


Meine Meinung:

Inhalt
Bartholomew ist 39 Jahre alt und am Boden zerstört als seine geliebte Mutter dem Krebs erliegt. Da er sein gesamtes Leben mit ihr zusammen verbracht hat, fühlt er sich, als wäre auch ein Teil von ihm selbst gestorben.
Es wird Zeit, auf eigenen Füßen zu stehen, was Bartholomew auch in die Hand nimmt. Er ist auf der Suche nach dem Glück, und möchte seinen größten Wunsch erfüllen: Zu lieben, zu heiraten und wieder glücklich zu sein. Seine Gefühle teilt er eigentlich mit niemanden, da sein soziales Umfeld eher spärlich ist. Doch dann findet er einen alten Brief, den Richard Gere seiner Mom höchst persönlich geschrieben hat. Zwar weiß Bartholomew, dass es sich bei dem Schriftstück bestimmt nur um ein mehrfach kopierter Brief handelt, dennoch setzt er sich daran, dem Schauspieler selbst Briefe zu schreiben. Dabei ist er so offen und ehrlich, wie er noch nie zuvor zu einem anderen Menschen gewesen ist.


"Die sind gern als Schwarm zusammen. Hören Sie, wie glücklich sie sind? Wie fröhlich? Bartholomew, Sie müssen sich jetzt Ihren Schwarm suchen. Sozusagen endlich das Nest verlassen. Fliegen! Da draußen ist jede Menge Himmel für tapfere Vögel. Wollen sie fliegen, Bartholomew? Wollen Sie das?"
Zitat aus: "Die Sache mit dem Glück"


Charaktere
Bartholomew ist nicht sehr eigenständig, weil er sein gesamtes Leben in der Obhut seiner Mom verbracht hat. Er erinnert ein bisschen an ein verlorenes Kind. Er hat sein Herz am rechten Fleck und versucht alles, um aus seinem Tief wieder herauszukommen. Seine Gefühle bespricht er nur in den Briefen, die er Richard Gere schreibt, ansonsten ist er eher ein zurückhaltender Typ.
Wendy begleitet Bartholomew ein Stück und versucht ihn als seine Trauerbegleiterin zu helfen. Dazu gehört, dass er sich einer Selbsthilfegruppe anschließen und endlich soziale Kontakte knüpfen soll. Wendy ist eine sehr hilfsbereite Person, die ihr eigenes Wohl hinter das der anderen stellt.
Father Hachette ist der Pastor, den Bartholomew schon sein gesamtes Leben lang kennt und respektiert. Er ist ein bisschen depressiv, macht aber nicht wirklich etwas, um aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Jedenfalls hört er irgendwann damit auf und kehrt sogar seiner Kirche den Rücken. Father Hachette ist Bartholomew engster Vertrauter.


"Sie halten  mich nicht für einen Schwachkopf, obwohl ich Ihnen gerade erzählt habe, dass ich noch nie ein Date hatte?"
"Ich halte niemanden für einen Schwachkopf, weil das ein ganz übles Wort ist, das man nicht mal denken sollte."
Zitat aus: "Die Sache mit dem Glück"



Gesamt
Wenn man sich das Cover so anschaut, erwartet man einen locker und leichten Roman, der von Glück handelt. Man denkt an eine lustig, lockere Geschichte, in der Emotionen nicht zu kurz kommen. Nun, das täuscht ein wenig.
In "Die Sache mit dem Glück" geht es nicht so munter und fröhlich zu, wie es den Anschein hat, sondern stellenweise eher düster und deprimierend. Der Verlust seiner Mom lässt Bartholomew verzweifeln, denn er kann sich ein Leben ohne sie einfach nicht vorstellen. Wie soll er auch, lebte er doch sein ganzes bisheriges 39 Jahre altes Leben bei ihr? Wurde behütet, beschützt, bemuttert und bekocht.
Die Gefühle, die der Protagonist rüber bringt, haben mich mit voller Wucht getroffen. Ich konnte seine Verzweiflung spüren und hätte ihn in so vielen Situationen gerne getröstet. Er sagt zwar zu seiner Trauerbegleiterin, dass er sich längst damit abgefunden und akzeptiert hat, dass seine Mom nicht mehr da ist, doch tief in seinem Inneren sieht es komplett anders aus.
Dies merkt man total gut an der Art und Weise, wie er seine Briefe schreibt. Klar, es ist ein bisschen suspekt: Warum schreibt ein erwachsener Mann einem unerreichbaren Schauspieler Briefe über sein Befinden? Doch wenn man sich näher damit auseinander setzt, kann man Bartholomew sehr gut verstehen: Er hat eben niemandem, mit dem er über seine Trauer und all die anderen Sachen, die ihn bewegen sprechen kann. Richard Gere ist sein rettender Hafen. Er muss auch gar nicht antworten, denn am Wichtigsten ist für Bartholomew, dass er sich mitteilen kann. Jeder geht anders mit Trauer um. Der Protagonist wählt diesen Weg.
Das gesamte Buch ist auf den Briefen aufgebaut. Jedes Kapitel beinhaltet eine andere Geschichte, die Bartholomew seinem Lieblingsschauspieler berichtet. Dabei geht er sehr ins Detail und scheut sich auch nicht, jegliches Gefühl genau auszusprechen, bzw. aufzuschreiben. Wenn er schreibt, kann ihm niemand rein reden, oder ihn gar auslachen. Dies ist nämlich ein großer Punkt, vor dem er Angst hat: Er möchte nicht ausgelacht werden, weil er z.B. noch nie ein Date gehabt hat. Man erfährt wahnsinnig viel über den Protagonisten und freundet sich ziemlich schnell mit ihm an. Er ist sehr greifbar, ehrlich und authentisch. Jede seiner Ängste sind gut begründet, was seine Unsicherheit auch bestens erklärt. Dass ich mich so gut mit Bartholomew identifizieren konnte, ist auch dem überaus ansprechenden Schreibstil von Matthew Quick zu verdanken. Mit seiner lockeren und flotten Art die Dinge auf den Punkt zu bringen, hat er mir sehr viel Freude bereitet.
Zusätzlich zu Bartholomews "Suche nach dem Glück" werden in diesem Roman noch andere Dinge angesprochen, die mich manchmal atemlos und geschockt zurückgelassen haben. Viele der Wendungen hätte ich nicht erwartet. Durch eben diese angesprochenen Punkte, eignet sich "Die Sache mit dem Glück" keinesfalls dazu, "mal eben schnell zwischendurch" gelesen zu werden, sondern man sollte sich die Zeit nehmen, alles in sich aufzunehmen und zu verinnerlichen.
Am Ende war ich ein bisschen betrübt, dass ich Bartholomew nun nicht mehr begleiten kann. Es hat mir Spaß gemacht, ihn bei seiner "Sache" zu begleiten. Der Roman hat mich nachdenklich zurück gelassen, aber dennoch, passend zum Titel, glücklich gemacht.


Fazit:

Positiv
Ich liebe das Cover total. Es springt einem förmlich sofort ins Auge und macht neugierig auf den Inhalt. Was den Inhalt betrifft, hätte ich allerdings eine andere, dunklere Farbe gewählt.
Matthew Quick schreibt temporeich und voller Emotionen. Durch diese Tatsache fiel es mir sehr leicht mich mit
Bartholomew zu identifizieren und ihn mir nahe zu bringen. Ich konnte seine Handlungen verstehen und seine Gefühle ebenfalls spüren.
Die Nebencharaktere sind allesamt sehr gut gezeichnet und passen wundervoll zu der Geschichte. Jeder hat sein eigenes Päckchen zu tragen, was sie allesamt äußerst sympathisch macht.
Manche Wendungen haben bei mit eine Schnappatmung ausgelöst.


Negativ 
Es dauert ein bisschen, bis die Geschichte in Fahrt kommt. Mir fiel der Einstieg leider alles andere als leicht.




Kitty 

Top Ten Thursday #14
10 Reihen die beendet, oder auf den neusten Stand gelesen sind

18 Dezember 2014 | 5 Zitate
Bevor ich euch meine Bücher vorstelle, gibt es erstmal ein kurzes Update:
Ich bin momentan ein bisschen im Stress, was bedeutet, dass ich leider gerade nicht wirklich viel Zeit habe um eure Kommentare zu beantworten und eure Blogs zu besuchen. Man merkt, das bald Weihnachten ist. ;) Außerdem habe ich auch noch ein paar gelesene Bücher hier rumliegen, die eigentlich noch rezensiert werden wollen. Aber vielleicht spare ich mir das auch ausnahmsweise mal, da es sich nicht um RezEx handelt und ich meine selbst gekauften Bücher ja nicht zwingend rezensieren "muss". Ich werde mal schauen, wie es in den nächsten Tagen mit meiner freien Zeit ausschaut und mich dann entscheiden, ob noch Rezis, bzw. KKKs folgen werden.
Wenn ich ein bisschen Freizeit habe, dann beschäftige ich mich lieber mit meiner derzeitigen Lektüre, als das ich in die Tasten haue. Tut mir ehrlich Leid. Ich hoffe auf euer Verständnis.


Beendete und auf den neuesten Stand gelesene Reihen. Hm, ich habe ja echt gedacht, das könnte etwas schwieriger werden, denn ich habe irgendwie die Angewohnheit, dass ich zig neue Reihen anfange, aber dann irgendwann nicht weiter komme und sie dann eben nicht zu Ende gelesen werden. Als ich jetzt aber mein Bücherregal, bzw. meine Bücherwand durchgesehen habe, ist mir erstmal aufgefallen, wie viele Reihen ich schon beendet, bzw. auf den neuesten Stand gelesen habe. Ich hätte locker noch ein paar Reihen mehr aufzählen können, habe mich mit den unten genannten jetzt aber zufrieden gegeben.
Das wird übrigens mein letzter TTT für dieses Jahr sein. In den nächsten beiden Wochen werde ich es leider nicht schaffen eine Liste zu erstellen. :( Aber ab nächstes Jahr bin ich natürlich wieder mit von der Partie. :)
Mehr über den TTT gibt es bei der lieben Steffi.


Meine zehn Bücher:

Eine bunte Auswahl, findet ihr nicht auch? Im Grunde genommen ist für jeden Geschmack was dabei. Da sieht man auch mal wieder, wie breit gefächert mein Büchergeschmack ist. ;)



Katie Kacvinsky - Maddie
Ich liebe diese Reihe und kann es kaum erwarten, endlich den dritten Teil lesen zu können. So viel wie ich weiß, ist er jetzt mittlerweile endlich auf Englisch erschienen. Fehlt also nur noch die Übersetzung.





Linda Castillo - Kate Burkholder
Einmal mit Kate Burkholder angefangen, verschlinge ich jedes einzelne Buch aus der Reihe mit großem Genuss. Meist schon am Erscheinungstag. Diese Reihe ist auch auf dem neuesten Stand.





Rachel Vincent - Soul Screamers
Mein Sorgenkind. :( Ich habe bisher alle auf Deutsch erschienenen Bücher gelesen, allerdings wird die Reihe nicht weiter fortgesetzt. Die beiden anderen, mir noch fehlenden Teile habe ich mir auf Englisch besorgt, bin allerdings noch nicht wirklich weiter gekommen, da ich mit dem Englisch lesen leider ein paar Probleme habe. :(




Marissa Meyer - Die Luna Chroniken
Auf den neuesten Stand gelesen habe ich die Luna Chroniken. Das Gute an dieser Reihe ist, dass sie von Buch zu Buch immer besser werden. Wenn doch nur die Warterei auf die nächsten Teile nicht immer wäre. :(





Lauren Oliver - Amor
Meine erste beendete Reihe. Sie hat mir im Grunde genommen echt gut gefallen. Allerdings muss ich leider sagen, dass mir das Ende dieser Trilogie absolut nicht gefallen hat. Ich habe das Gefühl, als wäre sie noch gar nicht abgeschlossen, weil einfach zu viele Fragen unbeantwortet blieben.




Jennifer Rush - Veränderte
Auch diese Reihe ist auf dem neuesten Stand. Ich hoffe sehr, dass die Gerüchte nicht wahr sind, denn es heißt, dass sie nicht weiter übersetzt werden soll. Och bitte. Das könnt ihr mir doch echt nicht antun!!!





Jennifer L. Armentrout - Lux
Die Lux Reihe gefällt mir wirklich sehr. Besonders der zweite Teil war noch mal ein ganzes Stück stärker, als der erste Teil, was man ja eher selten hat. Ich kann euch die Reihe nur empfehlen.  





Veronica Roth - Die Bestimmung
Beendet. Sogar inklusive Fours Geschichte. Es handelt sich hier um meine absolute Lieblings-Dystopie. Ja, diese Trilogie hat Panem tatsächlich vom "Dystopien-Thron" geworfen. Schade, dass sie vorbei ist. :(





Cody McFadyen - Smoky Barrett
Ein erneutes Sorgenkind. Die Smoky Reihe ist ebenfalls auf dem neuesten Stand, wobei ich wohl eher sagen muss, dass ich sie beendet habe. Aufgrund der Erkrankung von Mcfadyen wird es wohl kein Buch des Autors mehr geben. Ich hoffe, es wird ihm bald wieder gut gehen. (Natürlich nicht nur wegen der Reihe)




Suzanne Collins - Die Tribute vom Panem
Beendet. Meine erste Dystopie und ich habe sie geliebt. Spannend, mitreißend, einfach toll. ♥








Welche Bücher stehen auf eurer Liste?


Kitty