Rückblick
Der Wonnemonat ist zu Ende

31 Mai 2015 | 24 Zitate

Da ist er auch schon wieder vorbei: Mein persönlicher Lieblingsmonat. Schade eigentlich, aber leider nicht zu ändern. Was ist alles passiert?
Es wurde von mir erneut ein neuer Book Treasure Beitrag abgetippt und veröffentlicht. Ich hatte ja schon mit dem Gedanken gespielt, diese Rubrik sein zu lassen, habe mich jetzt aber doch dagegen entschieden. Es ist irgendwie etwas Besonderes für mich. Mein "Baby", von dem ich mich doch nicht trennen kann und auch nicht trennen will. Also wird es weiterhin in jeder Mitte des Monats einen Schatz geben, den ich euch vorstellen werde.
Auch einen Book Misery gab es seit ewigen Zeiten mal wieder. Dieser stand ganz im Sinne von meiner Buchsucht. Für alle, die Interesse daran haben, wer bei mir die Verantwortlichen dafür sind, dass ich ein Bücherwurm gewesen bin, lohnt sich ein Blick auf jeden Fall. Zudem gab es zusätzlich zu diesem Beitrag sogar noch einen 2€ Gutschein von Arvelle.  Den ich -natürlich- noch am selben Tag eingelöst habe. Die Bücher sind auch schon bei mir angekommen und was soll ich sagen? Ich bin total entzückt und verliebt.  Welche neuen Schätze es geworden sind, werde ich euch in den nächsten Tagen auf jeden Fall noch zeigen. Diesmal allerdings in schriftlicher Form und nicht mit einem Video, denn es sind einfach zu viele geworden und ich wollte eigentlich keine Videos mehr drehen, die länger als 15 Minuten sind. Das ist bei dieser Anzahl an neuen Bücher aber leider nicht möglich.
Da ich Ende Mai Geburtstag hatte, wurde mir ein Buchkaufverbot auferlegt. Es war schwierig, sehr, sehr schwierig, aber ich habe es fast geschafft. Jedenfalls wurden keine Bücher von meiner WuLi erworben, das ist doch schon mal was, oder?  Bei meiner Merkliste habe ich aber dennoch zugeschlagen, was allerdings auch erlaubt war. Gehe ich jetzt einfach mal von aus. 
Im Mai erreichte mich auch mein Gewinn von Blogger schenken Lesefreude. Es handelt sich um Was fehlt, wenn ich verschwunden bin. An dieser Stelle möchte ich mich noch mal bei Deborah bedanken. Ich habe mich total gefreut.  
Leider gab es im Wonnemonat auch ein paar Schwierigkeiten, was meinen Blog betrifft. Mir wurde geschrieben, dass es Ewigkeiten dauert, bis meine Seite geladen ist, was ich natürlich nicht lustig fand. Ich habe mich sogleich auf Fehlersuche gemacht und bin, nach gefühlt Tagen, auch endlich dahinter gekommen, was im Argen lag. Jetzt geht es wieder schnell, Gott sei Dank!

Rezension:
Jennifer L. Armentrout - Opal

29 Mai 2015 | 8 Zitate

 Lux #3 464 Seiten |  Carlsen Autorin | Leseprobe 


Auf den ersten Blick ist alles perfekt: Dawson lebt noch und niemand scheint nach ihm zu suchen. Katy wehrt sich nicht länger gegen ihre Gefühle für Daemon und alles könnte so schön sein – aber es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich ist Blake zurück und mit ihm ein gewagter Plan. Zu Katys großem Erstaunen bittet er sie um Hilfe. Katy weiß nicht, was sie tun soll, denn Blake ist nicht zu trauen, das hat sie schon einmal schmerzlich zu spüren bekommen. Doch für ihre Freunde – und für Daemon – würde sie alles tun. Selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.






!Achtung! Band 3 der Reihe!



Meine Meinung:

Inhalt
Katy und Daemon leben ihre Liebe völlig aus. Endlich ist nichts mehr von den Zankereien, denen sie sonst ausgeliefert warten vorhanden. Sehr positiv ist auch die Tatsache, dass der tot geglaubte Bruder Dawson wieder aufgetaucht, doch er ist alleine. Von seiner Freundin keine Spur.
Die Freunde wissen, wo sie sich aufhält, und wollen sie natürlich befreien. Die Tatsache das Blake zurück gekehrt ist, scheint trotz aller Erwartungen ziemlich nützlich zu sein, doch trügt der Schein, oder geht ihr Vorhaben gut?

»Perfekt. Genau das brauchten wir - friedliche Momente, in denen alles normal war. In denen es nur Daemon und mich gab - [...]
Unser kostbarer Moment der Normalität hatte mit einer Leiche auf dem Fußboden meines Zimmers ein jähes Ende gefunden.«
Zitat aus: "Opal"

Charaktere
Katy entwickelt sich von Buch zu Buch immer weiter. So auch hier. Das Besondere an ihr ist für mich, dass sie sich dennoch immer treu bleibt. Sie weiß was sie will und setzt dies durch. Katy lässt sich nicht unterkriegen.
Daemon hat sich absolut verändert. Zwar ist er immer noch der "Bad Boy", aber Katy erweckt in ihm auch seine weiche Seite, was mir außerordentlich gut gefallen hat. Er beschützt sie, wo es nur geht und wird dabei sogar manchmal etwas überfürsorglich.
Dawson merkt man an, dass er sehr gezeichnet ist. Er ist eher ruhig und zurück haltend und vermisst seine Freundin schmerzlich. Ich konnte sehr gut mit ihm mitfühlen.


Top Ten Thursday #31
10 Bücher aus dem Heyne Verlag

28 Mai 2015 | 8 Zitate
Nachdem ich letzte Woche so meine Mühe hatte, meine Liste zu vervollständigen, hatte ich ehrlich gesagt ein paar kleinere Schweißausbrüche, was die Liste von dieser Woche angeht. Zwar hatte ich mir schon gedacht, dass ich von Heyne schon ein paar Bücher mehr besitze, aber dies habe ich ja letzte Woche auch gedacht...

Wenn ihr Lust habt, euch auch mal an dem Top Ten Thursday zu beteiligen, dann schaut doch einfach mal bei Steffi vorbei.


Rezension:
Thomas Kastura - Dark House

27 Mai 2015 | Kommentieren

 352 Seiten |  Knaur. Autor | Leseprobe 

Da waren’s nur noch neun.
Es war eine unverzeihliche Verrücktheit. Zehn Jahre ist es her, dass John und seine Freunde als Abschluss ihres Studiums in einem verlassenen Gebäude ein »Dark House« einrichteten: mehrere völlig abgedunkelte Räume, in denen nichts zu sehen, aber alles erlaubt war. Wie weit würden sie gehen? Würden sie nach dieser Grenzerfahrung noch dieselben sein? Kurz darauf verübte eine junge Frau aus der Gruppe Selbstmord, über den niemals wirklich gesprochen wurde. Nun wollen die Freunde endlich Licht ins Dunkel bringen und treffen sich auf Johns Anwesen an der felsigen Küste von Dorset. Doch kaum ist ein Tag vergangen, liegt einer von ihnen tot auf den Klippen – der Beginn eines tödlichen Reigens ...




Meine Meinung:

Inhalt
Nach zehn Jahren treffen sich die zehn Freunde wieder. Der Treffpunkt ist ein riesiges Anwesen, der Grund des Treffens, sich miteinander auszutauschen, wie es ihnen ergangen ist und auch darüber zu reden, was einst im "Dark House" geschehen ist. Es könnte ein so wundervolles Treffen werden, doch dann geschehen merkwürdige Dinge. Der erste Mord ereignet sich, als noch nicht mal der erste Tag vorüber ist und bei diesem einem soll es auch bei weitem nicht bleiben...

»"Das heißt", schloss sie, "auf dieser Halbinsel treibt sich jemand herum, der Telefonkabel durchschneidet, Autoreifen zerstört und vermutlich [...] umgebracht hat."«
Zitat aus: "Dark House"

Cover
Ich finde das Cover ziemlich passend. Das Dunkle gibt die düstere Stimmung wieder, die im gesamten Roman herrscht. Allerdings muss ich sagen, dass ich persönlich es schöner gefunden hätte, hätte man vielleicht das Anwesen und den Leuchtturm im Hintergrund auf das Cover gesetzt. Das wäre für mich noch passender gewesen.

Meine Buchwoche #21
Ich hab jetzt Urlaub ☺

24 Mai 2015 | 6 Zitate

Diese Woche war nicht allzu viel los, was auch daran gelegen hat, dass ich viel gearbeitet habe. Aber seit gestern Abend um ca. neun Uhr habe ich Urlaub. 
Ich habe diese Woche erneut auslosen müssen, was die Maybe you Blogtour angeht und habe nach kurzer Zeit auch schon eine Antwort erhalten. Wer weiß? Vielleicht ist mittlerweile das Buch ja sogar schon angekommen?
Zudem kam eine sehr tolle Mail von Arvelle bei mir an, die mir mitteilte, dass sie eine neue Bloggeraktion ins Leben gerufen haben. Was man dafür tun musste? Einen Artikel schreiben zum Thema Buchsucht. Ich habe mich sogleich dran gesetzt und einen neuen Book Misery abgetippt. Eben mit diesem Thema. Also wenn ihr wissen wollt, wie meine Buchsucht angefangen hat und wer daran Schuld ist, dass aus mir eine solche Leseratte geworden ist, scheut euch nicht, den Beitrag einfach mal anzuklicken.  Nachdem mein Artikel online war, habe ich sogleich eine Mail an Arvelle geschrieben und einen Gutschein in Höhe von 25€ erhalten. Der ist zwar eigentlich zwei Jahr gültig und eigentlich sollte ich ja bis zu meinem Geburtstag keine Bücher mehr bestellen. Aber ich bin schwach geworden. Ja, ich gebe es zu. Meine Sucht ist so groß, dass ich nicht anders konnte und meinen Warenkorb erst einmal ein "bisschen" gefüllt habe. *räusper* Es ist ziemlich viel geworden. Sogar sehr viel. Aber nun denn. Zu meiner Verteidigung sei gesagt: Ich habe nur Bücher genommen, die ich nicht auf meinem Wunschzettel, sondern auf meinem Merkzettel stehen habe. Da sollte also nichts schief gehen. Hoffe ich.


Diese Woche gelesen:


                                                         Rezensiert                              Rezensiert                                                


Meine kurze Meinung:

Mittelgroßes Superglück hat mir bis zur Mitte richtig gut gefallen, doch dann wurde es mir leider zu langatmig und hat mich somit ziemlich gelangweilt. 3/5
Jemand wie du habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Es ist ein dünnes, aber ziemlich süßes Buch in SMS-Form geschrieben. 4/5
Eisige Schwestern hat mir außerordentlich gut gefallen. as Setting ist toll, der Plot spitze. Ich habe mich stellenweise sogar ein bisschen gefürchtet. 6/5


Diese Woche neu im Regal:




Planung für (Buch) Woche: #21:

Da ich ja jetzt Urlaub habe, habe ich jede Menge Zeit, die schon fast völlig verplant ist. Die ersten Tage werde ich mit meinem Schatz verbringen, dann jede Menge mit meiner Besten und am Wochenende kommen dann all meine Lieben, um mit mir meinen Geburtstag zu feiern. 
Meine Rückblicke werde ich wohl etwas später schreiben, da ich wohl nicht die Zeit dafür haben werde, allerdings lasse ich mich gerne überraschen. Den Monatsrückblick habe ich für den 31. geplant, deshalb wird es wohl keine Buchwoche geben, aber ich denke, das ist auch mal okay, oder?
All die Zeit, die ich nicht anderweitig fest verplant habe, werde ich mit Lesen ausfüllen. Durch meine Zockerei ist diese nämlich ein wenig kurz gekommen in den letzten Wochen.



Und bei euch?
Wie war eure Buchwoche?




Habt einen wundervollen Sonntag, ihr Lieben. ♥


Kitty 

Rezension:
S.K. Tremayne - Eisige Schwestern

23 Mai 2015 | 6 Zitate

 400 Seiten |  Knaur. Autor | Leseprobe 

Ein Jahr nachdem die sechsjährige Lydia durch einen tragischen Unfall ums Leben kam, sind ihre Eltern Sarah und Angus psychisch am Ende. Um neu anzufangen, ziehen sie zusammen mit Lydias Zwillingsschwester Kirstie auf eine atemberaubend schöne Privatinsel der schottischen Hebriden. Doch auch hier finden sie keine Ruhe. Kirstie behauptet steif und fest, sie sei in Wirklichkeit Lydia, die Eltern hätten den falschen Zwilling beerdigt.
Bald hüllen Winternebel die Insel ein, Angus ist beruflich oft abwesend, und bei Sarah schleicht sich das unheimliche Gefühl ein, etwas stimme nicht. Zunehmend fragt sie sich, welches ihrer Mädchen lebt. Als ein heftiger Sturm aufzieht, sind Sarah und Kirstie komplett isoliert und den Geistern der Vergangenheit ausgeliefert.




Buchtrailer:




Meine Meinung:

Inhalt
Sarah und Angus wollen aus der Großstadt fliehen, zu sehr leiden sie noch immer unter dem Verlust ihrer Tochter Lydia. Ihr Weg führt sie auf eine Privatinsel, die ziemlich abgeschottet ist. Trotz dessen, dass das Ehepaar noch sehr viel an dem Haus machen muss, versuchen sie ihr möglichstes, um es ihrer Tochter Kirstie so gemütlich und angenehm wie möglich zu machen. Das Mädchen leidet natürlich ebenso an dem Verlust ihrer Zwillingsschwester, wie ihre Eltern.
Es könnte alles so harmonisch laufen, doch dann fängt Kirstie an zu sagen, dass sie Lydia ist und sich die Eltern getäuscht haben. Zudem scheinen auch die Eltern Geheimnisse voreinander zu haben. Die Lage spitzt sich zu...

»Und nun gibt es nur noch einen Zwilling.
Schmerz steigt in mir hoch; ich presse eine Faust gegen die Lippen, um den Schauder zu unterdrücken. Wann hört das auf? Vielleicht nie? So stelle ich mir Kriegsverletzungen vor, Grantasplitter, die tief im Fleisch sitzen und sich über Jahre hinweg einen Weg an die Oberfläche bahnen.«
Zitat aus: "Eisige Schwestern"

Cover
Ich liebe das Cover! Die Zwillingsschwestern Hand in Hand auf der Insel vor dem Leuchtturm gefällt mir außerordentlich gut. Besonders, weil eben genau diese Szene, wenn auch nur mit einem Kind, sehr oft vor meinen Augen war, als ich die Geschichte gelesen habe.

Top Ten Thursday #30
10 Bücher aus dem Piper Verlag

21 Mai 2015 | 20 Zitate
Eigentlich hatte ich gedacht, mehr Bücher aus dem Piper-Verlag zu besitzen, aber beim Durchschauen kam dann die große Ernüchterung. Ich habe wirklich gerade mal zehn zusammen bekommen. Klar, es sind auch noch ein paar mehr, weil ich besonders von Adriana Popescu fast alle hier zu Hause im Regal stehen habe, aber ich wollte schon ein bisschen Abwechslung in meine Liste bringen.

Wenn ihr Lust habt, euch auch mal an dem Top Ten Thursday zu beteiligen, dann schaut doch einfach mal bei Steffi vorbei.


Book Misery #10
Wie sich meine Buchsucht entwickelte

20 Mai 2015 | 4 Zitate

Ich werde oft gefragt, wie sich meine Buchsucht überhaupt entwickelte. Wem ist die Schuld zuzuschieben, dass ich ein solcher Bücherwurm geworden bin?

Damals

hat alles angefangen, als ich noch nicht mal lesen konnte. Ich bin mit zwei Leseratten "groß" geworden. Zum einen meine Mom, die leidenschaftlich gerne diese Arzthefte verschlungen hat und zum anderen meinem Bruder, der damals ein großer Fan von Karl May war.
Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie wir drei es uns im großen Bett meiner Mom bequem gemacht haben, bevor es Zeit zum Schlafen war. Ich habe immer in der Mitte gelegen. Meine Mom lag rechts und mein Bruder links von mir. Wir alle hatten etwas zum Lesen in der Hand. Ich selbst konnte mich den Buchstaben nichts anfangen, dennoch habe ich mir immer ein neues Buch genommen und mir eben einfach nur die Schrift angeschaut. Schon damals war eigentlich offensichtlich, wie sich das mal entwickeln würde. 
Wenn wir nicht gerade zusammen geschmökert haben, hat sich mein Bruderherz jeden Abend die Zeit genommen um mir vorzulesen. Diese Zeit habe ich sehr genossen. Es hat unsere Beziehung irgendwie noch enger gemacht und uns sehr zusammengeschweißt. Diese Verbindung hat sich übrigens bis heute nicht verändert.

Könnt ihr euch auch noch an solche Situationen erinnern?

Später, als ich selbst lesen konnte, habe ich meine Mom sehr oft zum Verzweifeln gebracht. Sie kaufte mir ein Buch von Tina und Tini und dachte, sie hätte jetzt erst einmal ihre Ruhe, doch es kam anders, denn schon damals habe ich in eine ziemlich hohen Geschwindigkeit die Bücher regelrecht gefressen. Ich habe, wenn mir Nachschub fehlte, was ziemlich oft vorkam, Bücher doppelt und dreifach gelesen. So lange, bis ich es selbst nicht mehr ertragen konnte. 

Rezension:
Marian Keyes - Mittelgroßes Superglück

19 Mai 2015 | 6 Zitate

 608 Seiten |  Heyne Autorin | Leseprobe 



Um ein gutes Karma zu erlangen, lässt Stella einem protzigen Range Rover den Vortritt im Straßenverkehr. Es folgen: ein Unfall, Ehestreit und eine geheimnisvolle Krankheit, die Stella ein halbes Jahr lang komplett lähmt. Aber wie kann es sein, dass Stella nur wenig später eine glücklich verliebte Berühmtheit ist – und eine Neiderin hat, die ihr das Leben und die neue große Liebe stehlen will? (Gekürzt)








Meine Meinung:

Inhalt
Da will Stella einfach mal nett sein und einen Autofahrer den Vortritt lassen, doch dann ist sie die Verursacherin eines Unfalls. Drei Autos sind Schrott und sie selbst ist stock sauer. Als sie schließlich auch noch an einer sehr seltenen Krankheit erkrankt, scheint das Unglück perfekt. Doch sie hat Glück in ihrem Elend: Nach ein paar Monaten, in denen sie gelähmt im Krankenhaus gelegen hat, wird sie auf einmal zu einer sehr erfolgreichen Autorin. Zusätzlich hat sie auch noch ihren Traummann an ihrer Seite. Es könnte alles so schön sein, würde es da nicht eine Person geben, die ihr das Glück missgönnt und alles macht, um es für sich zu beanspruchen...

»Dads >kluge< Tochter zu sein ist ein Fluch. Er liest Bücher wie andere menschen kalt duschen - es ist gut für dich, aber du darfst nicht erwarten, dass es dir Spaß macht. Diese Einstellung hat er an mich weitergegeben: Wenn ich ein Buch mit Vergnügen lese, habe ich das Gefühl, meine Zeit verschwendet zu haben.«
Zitat aus: "Mittelgroßes Superglück"

Charaktere
Stella arbeitete in einem Kosmetikstusio, bevor sie zur Autorin wurde. Sie trägt ihr Herz auf dem rechten Fleck, allerdings habe ich mich manchmal gefragt, wie man sich so viel gefallen lassen kann.
Jeffery ist der Sohn von Stella. Er ist mir ein bisschen zu sehr überzeichnet worden und war mir nicht sonderlich sympathisch. Leider ist er in meinen Augen ziemlich verzogen...
Betsy, die Tochter der Protagonistin ist ein ganz anderer Schlag als ihr Bruder. Sie kam mir um einiges vernünftiger vor.
Mannix ist Neurologe. Er kümmert sich um Stella, während sie im Krankenhaus liegt. Mannix ist verheiratet und ein ziemlich guter Arzt.
Ryan ist der Ehemann von Stella. Ein Künstler, der einen ziemlich fixen Idee nachkommen möchte, über die ich hier nicht näher eingehen möchte. Er ist ein ziemlich merkwürdiger Mann und kümmert sich, nach meinem Empfinden, nicht sonderlich gut um seine Frau. Speziell als sie im Krankenhaus liegt, ist mir dies aufgefallen.

Rezension:
Julie Lawson Timmer - Fünf Tage, die uns bleiben

18 Mai 2015 | 12 Zitate

 432 Seiten |  Bastei Lübbe Autorin | Leseprobe 


Mara, erfolgreiche Anwältin und liebevolle Ehefrau und Mutter, lebt seit einigen Jahren mit einer schrecklichen Gewissheit: Sie leidet an einer unheilbaren Krankheit. Um ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter einen qualvollen Leidensweg zu ersparen und ihnen als glücklicher Mensch in Erinnerung zu bleiben, beschließt sie, sich nach dem Auftreten bestimmter Symptome das Leben zu nehmen. Nun bleiben ihr noch fünf Tage. Fünf Tage, um sich von den Menschen zu verabschieden, die sie am meisten liebt. Fünf Tage, um letzte Spuren in ihren Herzen zu hinterlassen. Fünf Tage, um für immer loszulassen ...






Meine Meinung:

Inhalt
Als Mara die schreckliche Diagnose "Huntington" bekommt, beginnt sich ihre Welt zu drehen. Sie steht völlig unter Schock und ist außer sich vor Angst, was diese unheilbare Krankheit aus ihr machen wird. Sie beschließt selbst entscheiden zu wollen, wann sie sich von der Welt verabschiedet und setzt sich eine Frist: Sobald die Krankheit ein bestimmtes Symptom zum Vorschein bringt, gibt sie sich noch Zeit bis zu ihrem nächsten Geburtstag. Dann will sie sich verabschieden.
Mara hat allerdings nicht damit gerechnet, dass ihr bis dahin nur noch fünf Tage bleiben. Fünf Tage, um alles zu regeln; Fünf Tage, um sich von ihrem Mann, ihrer Tochter und ihren Lieben zu verabschieden. Fünf Tage ...

»Mara erzählte den Frauen, dass sie nicht so recht verstehen konnte, wieso sie eigentlich so schockiert war. Dass sie auf rationaler Ebene ja schon seit einiger Zeit wusste, dass es für ihre Symptome nur eine Erklärung geben konnte. [...]
Steph schenkte allen Wein nach und fasste zusammen: "Rationalität und Logik haben wohl nichts zu melden, wenn man plötzlich mit der Diagnose >unheilbar krank< klarkommen muss."«
Zitat aus: "Fünf Tage, die uns bleiben"

Cover
Ich sehe auf dem Cover Mara mit ihrer Tochter. Sie hält sie an der Hand und verabschiedet sich von ihr, ohne dass die Kleine das überhaupt weiß. Ich finde, es passt außerordentlich gut zur Geschichte. Auch die Farben harmonisieren sehr gut miteinander und sind für mich ein wahrer Eye-Catcher.

Meine Buchwoche #20
Ängste und Tränen

17 Mai 2015 | 10 Zitate
Passiert am Mittwoch. Ich denke mir nichts Böses, bin im Netz unterwegs und auf einmal geschieht es: Die Akkuanzeige meines Laptops ist auf einmal mit einem dicken roten Kreuz "dekoriert". Was ist das denn? Ging mir durch den Kopf. Einmal mit dem Mauszeiger drüber und schon hatte ich Gewissheit: Es ist ein Problem mit der Batterie aufgetreten. Dies kann dazu führen, dass der Laptop plötzlich aus geht. Sie sollten den Akku austauschen.  Dass das rote Kreuz nichts Gutes verheißt, war mir schon klar, schließlich konnte ich die in der Schule schon nicht leiden. Dass ich allerdings jetzt auch noch einen neuen Akku brauchte, nun, damit hatte ich ja nicht gerechnet. "Großartig".
Ich muss sagen, dass ich mich, was Technik angeht, ja schon ziemlich gut auskenne. Und wenn nicht, gibt es ja noch zig Youtube Tutorials, die einem erklären, was man machen muss. Dazu musste ich aber erst einmal einen passenden Akku finden - und das hat (gefühlt) Jahre gedauert! Ich gab bei Amazon Packard Bell Akku ein und hatte ein paar Treffer, die mir allerdings nicht wirklich zugesagt haben. Zu wenig Bewertungen, denn ich schaue da immer gerne, ob das Produkt, was ich erwerben möchte, auch etwas taugt. Logisch, oder? Zudem musste ich ja auch noch die genaue Bezeichnung vom Akku raus finden. Nur, wie zur Hölle kriege ich den denn aus meinem Laptop raus, ohne was kaputt zu machen?! Ihr müsst wissen, ich dramatisiere ganz gerne mal. Im Grunde genommen ist es auch nicht weiter wild, dass die Batterie ihren Geist aufgegeben hat, denn die meiste Zeit hängt Lappi eh am Kabel, aber dann schleichen sich Gedanken in meinen Kopf, die ich besser nicht denken sollte. Zum Beispiel: Der Akku ist kaputt. Hm, nicht, dass er irgendwie explodiert, wenn er jetzt zu lange am Netz hängt. Ich weiß, dass das eigentlich Schwachsinn ist, aber da stand ja nur, dass es ein Problem gibt und nicht welches.  Aber ich schweife ab:
Bei einem kurzen Blick auf Youtube habe ich schließlich raus gefunden, wie ich den Akku aus meinem Lappi bekomme. Ich sage euch jetzt lieber nicht, was ich übersehen habe--->Zu peinlich. 
Nachdem er draußen war, habe ich ihn rundum abgelichtet, um anschließend weiter im Netz zu recherchieren, welchen ich bestellen muss. Dem Himmel sei Dank, stand auf der Batterie eine sehr relevante Nummer, mit dessen Hilfe ich letztendlich den richtigen gefunden hatte. Jedenfalls glaubte ich das. Problem: Das ist ein Acer Akku, ich habe aber einen Packard Bell. Was tun? Richtig: Jede einzelne Bewertung durchschauen, ob da irgendwo Packard Bell erwähnt wird. Ich habe es schließlich gefunden, allerdings stand diese Info natürlich nicht auf den ersten paar Seiten, sondern hat noch mal Stunden gedauert.  Aber dann hatte ich es endlich geschafft und ihn sogleich bestellt. Gestern vor der Arbeit wurde er geliefert und ich bin so happy, dass erst einmal diese blöde rote Kreuz weg ist (Das hat übrigens wie verrückt geblinkt, wenn Lappi am Strom angeschlossen war) und außerdem reicht der Saft jetzt über fünf Stunden(!) Genial, oder? Aber es war ein wirklich langer, langer Weg bis dorthin. 

Dramatisiert ihr auch gerne, wenn euch etwas passiert, womit ihr nicht gerechnet habt? Oder seid ihr eher gelassen?


Book Treasure #5
Gelesen, Geliebt, Gebunkert

15 Mai 2015 | 13 Zitate

Mein neuer Bücherschatz ist ein Liebesroman, der für mich etwas Besonderes ist, denn mit diesem hat meine Vorliebe für die Bücher der zwei Autorinnen angefangen. Es ist der erste Roman, den ich von den beiden gelesen habe und seitdem warte ich immer ungeduldig auf ein neues Werk, welches natürlich auch gleich von mir verschlungen wird.

Da meine Aktion doch noch sehr frisch ist, gibt es hier noch mal eben kurz alles Wissenswertes:


Worum geht es genau?
In "Book Treasure" geht es darum, dass ich euch in regelmäßigen Abständen Bücher aus meiner Vergangenheit vorstelle, die mich begeistert haben und die ich niemals wieder hergeben möchte. Diese Bücher sind älter. Wie oben schon gesagt mindestens fünf Jahre alt. Dadurch, dass es hier nicht um Neuerscheinungen geht, die man sowieso ständig auf dem Zettel hat, oder denen man irgendwo immer begegnet und sie somit präsent im Kopf sind, hat man die Möglichkeit vielleicht auch auf Bücher-Schätze zu treffen, von denen man noch nie gehört hat und die man vielleicht niemals in die Hand genommen hätte, würde sich hier nicht jemand so positiv über das Buch auslassen.
Zusätzlich dazu, dass ihr dadurch viele neue Bücher kennen lernt, ist es natürlich auch immens toll, dass sie älter sind, denn habt ihr bei Medimops und Co. schon mal eine Neuerscheinung für einen Euro gesehen? Nein? Eben! Je älter die Bücher sind, umso preiswerter sind sie natürlich gebraucht zu kaufen. Da wird einem doch ganz warm ums Bücherherz, oder? 


Der genaue Ablauf:
Jeden Monat wird es bei mir einen Book Treasure Beitrag geben, bei dem ich euch eins meiner Schätze vorstelle. Dabei variiert das Genre natürlich von Monat zu Monat, da ich einen breit gefächerten Geschmack habe. Ich zeige euch ein Bild von dem Buch und schreibe ein wenig dazu. Der Kern der Information wird jeden Monat derselbe sein, aber natürlich ist der Inhalt von Buch zu Buch unterschiedlich. Zusätzlich verlinke ich euch die Kaufoption bei Medimops und bei Rebuy und schreibe dazu, für wie viel der Schatz an dem Tag dort zu erweben ist.

!Jeder kann mitmachen!

Denn natürlich bekommen wir eine längere Liste, wenn viele fleißig ihre Buch-Schätze vorstellen. Dazu werden in den Kommentaren passende Genre-Abschnitte erstellt, in denen ihr dann euren Link zu eurem Buch-Schatz einfügen könnt. So ist für jeden Geschmack etwas dabei, damit auch jeder fündig wird und in den Genuss der ganzen, tollen Bücher kommt. Dabei soll aber natürlich überhaupt kein Stress entstehen: Wenn ihr Lust habt, euch an meiner Aktion zu beteiligen, habt ihr einen ganzen Monat Zeit um euren Beitrag zu erstellen und den Link anschließend in dem dafür vorgesehenen Kommentarbereich zu posten. Dafür macht einfach eine passende Unterkategorie mit dem Genre und postet euren Link darunter. Ende des Monats füge ich die gesammelten Links in eine Extra Liste ein, die ich oben in meinem Menü verlinkt habe. So haben wir alle die gesammelten Beiträge auf einer Seite und müssen uns nicht durch meine einzelnen Beiträge klicken.

Für euren Beitrag könnt ihr natürlich gerne meine Grafik verwenden.


!Achtung! Neu!
Falls ihr euch meiner Aktion anschließen wollt, was ich natürlich enorm großartig finden würde, bitte ich euch, meine Zwischenüberschriften mit zu übernehmen. Erzählt etwas zu dem Buch, bindet den Klappentext mit ein. Sagt, wann und warum ihr das Buch gekauft habt, um welches Genre es sich handelt und für wie viel Geld es gerade bei Medimops/Rebuy angeboten wird. Dann sind alle, die bei eurem Beitrag landen und sich vielleicht für euren Schatz interessieren, mit einem Klick beim Mops, oder Rebuy und können es sich bestellen.


Mein Buch-Schatz:


Anne Hertz - Glückskekse


Zum Buch: 
Wie findet man heraus, ob es die große Liebe wirklich gibt? Eine SMS an eine unbekannte Nummer zu schicken gehört sicher zu den ungewöhnlicheren Ideen. Genau das aber macht Jana, als sie an ihrem 35. Geburtstag von ihrem Freund verlassen wird – und sie am Ende eines sehr feuchten, wenig fröhlichen Abends die Frage losschickt: »Was kann ich tun, um endlich glücklich zu werden? SIE« Am Morgen danach hat Jana einen Kater – und die Antwort: »Das frage ich mich auch oft. ER« (gekürzt)

Genre: 
Roman

Wann gekauft? 
Das muss irgendwann 2006 gewesen sein.

Warum gekauft?
Klappentext und Cover. ♥



Meinung: 
Ich war gleich gepackt vom wundervollen Schreibstil der Autorinnen und konnte mich auch sehr gut in die Protagonistin hineinversetzen. Außerdem empfand ich den Plot sehr gelungen in der Umsetzung. Einfach mal eben eine SMS an eine unbekannte Nummer schicken und schauen was passiert. Herrlich! Was sich danach alles zuträgt, kann ich nicht beschreiben (Spoiler), das muss man selbst erlebt haben.
Ich empfehle dieses Buch allen, die gerne Liebesgeschichten lesen, bei denen sie mitfiebern und die gern die Emotionen der Protas am eigenen Leib spüren.

Kaufen: 
Bei Medimops wird es zur Zeit für 3,19€ angeboten. Bei Rebuy ist es sogar für nur 1,09€ zu haben.        




Habt ihr auch einen Buch-Schatz?
Dann macht doch einfach mit. ☺

Kitty 

Rezension:
Kathrin Lange - Gotteslüge

14 Mai 2015 | 2 Zitate

 Faris Iskander #2 416 Seiten |  Blanvalet Autorin | Leseprobe 



Was anfangs wie eine Geiselnahme aussieht, entpuppt sich für Faris Iskander als ein Fall mit ungeahnt persönlicher Dimension: Ein mit einem Sprengstoffgürtel bewaffneter Mann überbringt Faris eine Botschaft. Sie lautet: »Das nächste Mal wirst du auf den Auslöser drücken.« Faris kann sein eigenes Leben retten, als die Bombe explodiert. Doch er ahnt, dass ein alter Feind einen teuflischen Plan für ihn ersonnen hat. Und der schreckt weder vor Entführung zurück noch vor kaltblütigem Mord. Denn schließlich will er Zeuge werden, wie Faris selbst zum Attentäter wird.






Meine Meinung:

Inhalt
Faris wird von Alpträumen gequält. Die Szenen, den Bombenanschlages wird er einfach nicht mehr los, genau wie das Bild, wie er seinen Partner einst verloren hat. Er begibt sich in Therapie, obwohl es ihm sehr schwer fällt, über die vergangenen Tage zu reden.
Als er schließlich zu einem neuen Fall gerufen wird, ahnt er noch nicht, dass seine Alpträume bald erneut wahr werden sollen...

»"Faris ist ein einer Beziehung?" Die Vorstellung schien ihn zu überraschen.
Rühmann schüttelte den Kopf. "Da war kurz was [...] hat aber wohl auch nicht so richtig geklappt." [...]
"Wundert mich nicht", sagte Meyer.
"Warum?"
"Sieh ihn dir doch an!", Meyer rümpfte die Nase. "Der Mann ist ein Wrack."«
Zitat aus: "Gotteslüge"

Charaktere
Faris ist schwer gezeichnet. Tief sitzen die Wunden aus seinem alten Fall, die noch längst nicht verheilt sind. Trotz seiner Angst, es könnte noch einmal so weit kommen, macht er alles in seiner Macht stehende möglich, um seinen neuen Fall zu lösen. Dabei ist es ihm allerdings überhaupt nicht gleich, dass es sich hierbei um einen wirklich sehr persönlichen Fall handelt.

Top Ten Thursday #29
10 Bücher die im Sommer spielen

14 Mai 2015 | 14 Zitate
Oh Mann, das hat ne Weile gedauert. Bei einigen der Bücher ist es selbstredend, dass sie im Sommer spielen, bei den anderen kommt auf jeden Fall ein Stück Sommer vor--->Glaube ich zumindest.
Ich hoffe ihr habt Erbarmen mit mir, wenn ich mich bei dem ein oder anderen Buch geirrt habe.
So lange habe ich mich glaub ich, noch nie mit meinen Büchern auseinander gesetzt, wenn es um den neuen TTT ging. Musste schon ziemlich mein Hirn anstrengen, um zehn Bücher für diese Woche zu finden.

Wenn ihr Lust habt, euch auch mal an dem Top Ten Thursday zu beteiligen, dann schaut doch einfach mal bei Steffi vorbei.


Rezension:
Amy Christine Parker - Sie sind überall

11 Mai 2015 | 12 Zitate

 Gated #2 | 336 Seiten |  DTV Autorin | Leseprobe 


Die Gemeinschaft von Mandrodage Meadows ist offiziell aufgelöst, die ehemaligen Mitglieder leben in Freiheit, und Pioneer, ihr brandgefährlicher Führer, wartet hinter Gittern auf seinen Prozess. Lyla glaubt, das Böse sei besiegt – doch während sie versucht, sich in Codys Familie einzuleben und einen normalen Teenageralltag zu führen, lenkt Pioneer aus dem Gefängnis heraus unbemerkt weiter die Geschicke der Gemeinschaft. Er und seine Jünger haben nur ein Ziel: Sie wollen Lyla wieder zu einer der ihren machen; koste es, was es wolle ...






Meine Meinung:

Inhalt
Lyla hat die Gemeinde verlassen und denkt, sie sei dem Bösen entkommen, doch schon sehr schnell stellt sie fest, dass dies ein großer Irrtum ist. Selbst jetzt, nachdem sie bei Codys Familie eingezogen ist, wird sie immer noch verfolgt und dazu gedrängt zurück zu kommen.
Was sie dabei alles anstellen, kann man sich in seinen schlimmsten Alpträumen nicht ausmalen. Wird Lyla zurück gehen?

»Mutig zu sein, bedeutet nicht, keine Angst zu haben; es bedeutet nur, dass man in der Lage ist, trotz seiner Angst zu handeln", sagte er. "Und das kannst du außerordentlich gut."«
Zitat aus: "Gated - Sie sind überall"

Charaktere
Lyla hat sich total entwickelt. Zum Positiven. Wenn ich drüber nachdenke, wie sie mir im ersten Band auf die Nerven gegangen ist, weil sie einfach zu naiv alles hingenommen hat, was geschah... Nun, jetzt ist sie das ganze Gegenteil davon. Lyla weiß genau was sie will und was sie nicht möchte. Sie bringt Opfer für die Menschen, die sie lieb gewonnen hat und kämpft für Gerechtigkeit. Innerlich hat sie die Geschehnisse von einst immer noch nicht verwunden, was sie sehr verletzlich macht.
Cody habe ich unglaublich ins Herz geschlossen. Er bestärkt Lyla in dem, was sie tut und ist ihr eine große Stütze. In Cody hat Lyla ihren "Deckel" gefunden, der immer für sie da ist.

Meine Buchwochen #18 & #19
Ich habe ein neues/altes Suchtmittel

10 Mai 2015 | 14 Zitate
Ich bin heute ein bisschen später dran mit meiner Buchwoche als sonst. Tut mir Leid, aber irgendwie hat mir heute die Zeit gefehlt. Erst mal bin ich erst sau spät aufgestanden und dann habe ich an meinem Blog gearbeitet. Habe die Info erhalten, dass er ziemlich lange lädt und daraufhin ging die Recherche im Internet los, wie ich das am Besten ändern kann. Hat etwas länger gedauert, als ich mir gedacht habe, aber nun ist es zum Glück behoben. 
Außerdem lese ich seit einer Woche nicht mehr ganz so viel. Erst einmal, weil ich jetzt endlich wieder arbeitstauglich bin und dann, weil ich ein neues/altes Suchtmittel für mich entdeckt habe: Meine Xbox 360. Ich war am Montag nämlich in einem Shop, in dem gebrauchte Spiele verkauft werden und da ist mir das aktuelle Tomb Raider in die Hände gefallen. Nun, ich bin schwach geworden und begleite Lara nun seit genau einer Woche.

Ich hatte fast schon völlig vergessen, wie viel Spaß es mir macht, mich auf das Spiel zu konzentrieren und mich in eine andere Welt katapultieren zu lassen, bei der ich die Handlungen der Protagonistin selbst bestimme. Zwar ist natürlich die Story immer dieselbe, aber was es nicht noch so alles zu entdecken gibt, ist einfach toll. Das einzige Problem ist: Ich merke absolut nicht, wie die Zeit vergeht und sitze, wenn ich am nächsten Tag frei habe, bis spät in die Nacht da und zocke. Ja, ich bin nicht nur ein Buch-Junky, sondern auch eine Zockerin. 

Was macht ihr gerne, wenn ich mal nicht so viel Lust darauf habt, zu einem Buch zu greifen?
Seid ihr auch mal am Zocken?


Top Ten Thursday #29
10 Bücher die schon etwas älter sind, aber trotzdem heute noch gern gelesen werden

07 Mai 2015 | 12 Zitate
Ich muss sagen, dass mir das Thema diese Woche außerordentlich gut gefällt. So bekommt man auch mal ein paar Buchvorschläge, die eben nicht aktuell sind, sondern vielleicht sogar ein bisschen in Vergessenheit geraten sind. Zugegeben: Ein paar der Bücher, die ich diese Woche ausgewählt habe, habe ich schon im Book Treasure vorgestellt, aber da diese Aktion noch nicht so lange läuft, musste ich noch ein paar andere hinzufügen. Ich habe mich wieder dazu entschlossen eine Hälfte Schnulzen und eine Hälfte Thriller auszuwählen.

Wenn ihr Lust habt, euch auch mal an dem Top Ten Thursday zu beteiligen, dann schaut doch einfach mal bei Steffi vorbei.

Rezension:
Kristin Harmel - Über uns der Himmel

06 Mai 2015 | 8 Zitate
  448 Seiten Blanvalet Autorin | Leseprobe

Die junge Kate Waithman lebt mit ihrer großen Liebe Patrick in Manhattan. Eines Morgens geht sie am Hudson River joggen, als plötzlich ein Flugzeug den Himmel durchbricht. Momente später ist das World Trade Center in Rauch gehüllt. Es ist das Gebäude, in dem Patrick arbeitet ...

Dreizehn Jahre später fühlt sich Kate endlich bereit, ihr Herz wieder zu öffnen. Doch dann hat sie einen Traum, der realer scheint als alles, was sie umgibt – von dem Leben, das sie mit Patrick gehabt haben könnte. Während sie versucht, an der Vergangenheit festzuhalten, beginnt Kate zu ahnen, dass es für sie einen zweiten Weg zum Glück geben könnte ...





Buchtrailer:



Meine Meinung:

Inhalt
Kate und Patrick haben sich gefunden und wollten sich eigentlich niemals mehr los lassen, doch dann geschieht der schreckliche Anschlag auf das Word Trade Center, in dem Patrick arbeitet. Er kann leider nicht mehr gerettet werden. Für Kate bricht natürlich eine ganze Welt zusammen, doch sie fängt sich und hat 13 Jahre später sogar einen neuen Freund, den sie bald heiraten möchte, aber dann wird sie in ihren Träumen von ihrem Exmann aufgesucht, was ihr Leben nun völlig durcheinander bringt. Was hat es mit diesen Träumen auf sich? Wird Kate mit ihrer Vergangenheit abschließen und erneut das Glück finden können?

»"Ich wusste, schon bevor ich dir begegnete ...", murmelte er, als ich eben wieder in den Schlaf zu sinken begann.
Ich lächelte. Das war die Art, auf die wir immer Ich liebe dich zueinander sagten, in unserer ganz eigenen Sprache.
"... dass ich für dich bestimmt war", erwiderte ich.«
Zitat aus: "Über uns der Himmel"


Charaktere

Kate hat den Verlust ihres Mannes nie richtig überwinden können. Tief in ihrem Inneren trauert sie selbst nach so vielen Jahren noch um die Liebe ihres Lebens. Sie scheint sich nicht wirklich öffnen zu können und deshalb redet sie über ihre Träume vorerst auch mit niemandem.
Patrick ist ein Mann, wie man sich ihn als Frau wünscht. Er ist charmant, aufmerksam und immer für seine Frau da. Schade, dass ihn das Schicksal so hart getroffen hat.

Rezension:
Mhairi McFarlane - Vielleicht mag ich dich morgen

04 Mai 2015 | 4 Zitate


Wiedersehen macht nicht immer Freude. Schon gar nicht Anna, die nach 16 Jahren beim Klassentreffen mit genau jenem Typen konfrontiert wird, der ihr damals den Schulalltag zur Hölle machte. Damals, als sie noch die ängstliche, pummelige und so gern gehänselte Aureliana war. Wie wenig sie heute als schöne und begehrenswerte Frau mit dem Mädchen von einst gemein hat, wird klar, als James sie nicht erkennt. Er ist fasziniert von der schönen Unbekannten. Anna kann es kaum glauben und wittert ihre Chance: Endlich kann sie ihm alles heimzahlen. Beide ahnen nicht, wie sehr sie das Leben des anderen noch verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen.





Meine Meinung:

Inhalt
Aureliana will ihre schreckliche Vergangenheit hinter sich lassen. Sie wurde zu Schulzeiten so von ihren Mitschülern gemobbt, dass sie ein ganz neues Leben anfängt. Ab sofort nennt sie sich nur noch Anna und möchte vergessen, was damals passierte. Zu ihren damaligen Peinigern hat sie natürlich keinen Kontakt mehr, möchte sie auch nicht, doch dann landet die Einladung zu einem Klassentreffen in ihrem Briefkasten und sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen.
Glücklicher Weise erkennt sie aufgrund ihrer enormen Veränderung niemand und Anna denkt sich, damit sei alles erledigt, doch dann trifft sie erneut auf James, ihren schlimmsten Peiniger von einst...

»"Kam einer zu Fuß, wollte sie ihn nicht haben, und die zu Pferd hielten nicht an."«
Zitat aus: "Vielleicht mag ich dich morgen"

Charaktere
Anna ist ziemlich gezeichnet von ihren Erlebnissen aus ihrer Vergangenheit. Zwar hat sie sich äußerlich sehr stark verändert und hätte eigentlich keinen Grund mehr an ihrem Erscheinungsbild zu zweifeln, doch die Wunden sitzen immer noch so tief, dass ihr Selbstwertgefühl gar nicht vorhanden ist.
James war derjenige, der Anna am Meisten zugesetzt hat. Mittlerweile ist er verheiratet und scheint alles im Leben erreicht zu haben, was er sich gewünscht hat, doch der Schein trügt...

Rückblick
Rekorde

03 Mai 2015 | 19 Zitate

Eigentlich steht ja heute die Buchwoche an, aber da der April gerade vorbei ist, habe ich mich dazu entschlossen, sie heute mal ausfallen zu lassen und mich stattdessen an meinen Monatsrückblick zu setzen. Im April war ich überaus fleißig, nicht nur was meine gelesenen Bücher angeht, sondern auch was meinen Blog betrifft. Erst einmal habe ich mich dran gesetzt und den Hintergrund schlichter gemacht. Ich muss zugeben, dass ich zwar ein großer Fan von Rosa bin, allerdings wurde mir das mit dem Hintergrund dann doch ein bisschen zu viel. Merkwürdiger Weise war der Hintergrund auch weiß, als ich ihn hochgeladen habe. Keine Ahnung, warum ihn Blogger schließlich rosa gemacht hat. Außerdem habe ich meinen Rezi-Index aktualisiert. Die zwei Kategorien Für´s Herz und Jugendbuch ist jetzt eingepflegt und bis auf Sortierung nach Genre und Sortierung nach Blumen ist auch alles alphabetisch geordnet. 
Natürlich möchte ich auch "Den Welttag des Buches" nicht unkommentiert lassen. Es hat mir wahnsinnig viel Freude gemacht, auf den verschiedenen Blogs zu stöbern und zu schauen, was die einzelnen Personen zu diesem Feiertag der Bücherwürmer sagen und ja, natürlich habe ich auch an dem ein oder anderem Gewinnspiel teilgenommen. Besonders gut hat mir an dem Tag gefallen, dass wir #ichlese tatsächlich in die Twittertrends gebracht haben. Unfassbar, wie lange sich dieser Hashtag darin gehalten hat. 
Natürlich gab es auch im April wieder ein Buch-Schätzchen von mir. Welches Buch ich euch letzten Monat ans Herz gelegt habe könnt ihr hier nachlesen.
Nach dem Schätzchen folgte ein "Aufreger-Thema". In meinem Book Misery befasse ich mich ein bisschen mit Reihen. Sie scheinen momentan, bzw. schon über einen längeren Zeitraum ziemlich beliebt zu sein, doch sind Reihen wirklich absolute Freude, oder doch eher Leid?
Meine Neuzugänge von diesem Monat habe ich euch wieder gezeigt. Und zwar in einem neuen Kitty TV-Beitrag, und sogar mit einer neuen Kamera, damit die Qualität nicht wieder zu wünschen übrig lässt. Dieser war schon ziemlich lang. Ab sofort werde ich drauf achten, dass sich die Länge meiner Videos eher in Grenzen hält. Ich kann euch das aber nicht versprechen, denn wenn ich einmal angefangen habe zu reden, kann ich nicht mehr aufhören.  
Worauf ich mich im April sehr gefreut habe ist die Lesenacht von Ines. Ich mag es furchtbar gerne, wenn sie eine veranstaltet, das ist immer so witzig. 
Last but not least: Ich habe meinen persönlichen Leserekord gebrochen. Letztes Jahr hatte ich irgendwann einen Monat, in dem ich 8100 Seiten gelesen habe. Dies konnte ich im April toppen, was aber auch kein Wunder ist, wenn man zwei Wochen lang an sein Sofa gefesselt ist. 
Näheres dazu gibt es gleich in der Übersicht.