Rezension:
Sean Olin - Weil du mein bist

12 Februar 2016 |

352 Seiten |  cbt Autor | Leseprobe 




Lilah und ihr Freund Carter sind das perfekte Traumpaar. Aber unbemerkt von allen anderen, beginnt es zu kriseln. Lilahs vereinnahmendes Wesen und ihre Stimmungsschwankungen machen Carter zunehmend zu schaffen. Dann taucht plötzlich Jules auf. Wunderschön, lustig, clever, talentiert. Und Carter verfällt ihr hemmungslos. Doch eine Nacht voller Leidenschaft verändert alles und hat Konsequenzen, mit denen niemand rechnen konnte.










»"Mit der Zeit wird es leichter", sagte Cara. "Sogar Liebe verblasst." [...]
"Ich glaube, das will ich gar nicht."«
Zitat aus: "Weil du mein bist"



Meine Meinung:

Charaktere
Lilah liebt Carter abgöttisch. Diese Liebe ist irgendwie auch eine Art Selbstaufgabe, denn sie interessiert sich für nichts anderes mehr. Hinter der süßen Fassade brodelt es in ihr, als Carter sich anders verhält und ihre Liebe auf Messers Schneide steht. Inwiefern ein anderer Mensch aus Lilah wird, ist eigentlich überhaupt nicht in Worte zu fassen.
Carter mochte ich auf der Stelle total gern. Er ist für "sein Mädchen" da, geht mir ihr durch dick und dünn und die Liebe, die er ihr entgegenbringt hat mir echt das Herz geöffnet. Allerdings weiß Carter auch ganz genau, wo seine Grenzen sind und setzt diese auch durch. Zwar ist es ihm ein Graus, jemanden verletzten zu müssen, doch selbst bei diesem sensiblen, charismatischen Jungen, ist der Punkt, an dem es endet, irgendwann erreicht.
Jules hat mir total Leid getan. Als sie die Bühne betrat, habe ich auch sie sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist so herzlich und stets darauf bedacht, das Richtige zu tun. Wie sie schließlich zu einem Opfer wird und was sie in dieser Zeit alles erleiden musste, hat mir des Öfteren eine Gänsehaut beschert.

»"Wenn man die Zukunft also nicht steuern kann, und die Vergangenheit nicht ändern, dann ist es vielleicht das Beste, die Gegenwart einfach gelassen hinzunehmen und sich zu sagen: Das Schicksal wird mich hinführen, wo es will, und ich kann nichts dagegen tun."«
Zitat aus: "Weil du mein bist"

Gesamt
Sean Olin ist es gelungen, einen sehr erschreckenden Roman zu schreiben, der einen erst in Sicherheit wiegt, bevor man aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommt.
Am Anfang ist noch alles gut: Lilah und Carter lernen sich kennen und verlieben sich sehr schnell ineinander. Sie leben fortan in einer harmonischen Beziehung und sind fast immer zusammen. Selbst in der Schule gelten sie als das Traumpaar schlechthin - Sie gewinnen sogar eine Wahl. Als Leser bekommt man jede Station dieser Beziehung mit. Ich habe mich mit beiden Figuren sehr gut anfreunden können, ebenso habe ich verstanden, warum insbesondere Carter irgendwann nicht mehr konnte.
Speziell an Carter habe ich selbst mein Herz verloren. Er ist sehr verständnisvoll und stets darauf bedacht, dass es allen gut geht. Nichts liegt ihm ferner, als ihm nahe stehende Personen zu verletzten. Aus diesem Grund konnte ich auch sehr gut verstehen, warum er mit sich gehadert hat. Seine geteilten Gefühle Lilah betreffend, waren greifbar. Diese verändert sich nämlich im Laufe der Geschichte. Ihre Aktionen und Gedanken haben mir manchmal die Haare zu Berge stehen lassen.

»"Für immer und ewig. Weißt du noch? Das hast du mir versprochen, als du unsere Namen in die Bank geschnitzt hast."«
Zitat aus: "Weil du mein bist"

Es heißt, im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt. An dieses Sprichwort musste ich sehr häufig denken, als ich dieses Buch gelesen habe. Ich komme immer mehr zu der Erkenntnis, dass dieser Spruch absolut nichts für mich ist, denn das, was Lilah - angeblich - aus Liebe anstellt, ist manches Mal so grausam, dass ich nur noch mit dem Kopf schütteln konnte. Das Opfer ihrer Taten, Jules, hat am Anfang noch überhaupt keine Ahnung, wie ihr geschieht. Was dieses Mädchen alles erleiden musste hat mich sprachlos gemacht und geschockt zurückgelassen. Speziell Jules Rolle in diesem Roman hat mich zutiefst berührt. Ich hatte Mitleid mit ihr, wollte ihr helfen und Lilah schütteln, damit sie zur Vernunft kommt, doch natürlich war die Geschichte schon geschrieben und ich konnte daran nichts mehr ändern.
Ich kann sagen, dass ich diese Geschichte miterlebt habe, was auch an der tollen Strukturierung, sowie dem flotten Schreibstil liegt: Sean Olin lässt seine Protagonisten abwechselnd zu Wort kommen, damit man als Leser einen möglichst großen Einblick in alles und jeden bekommt. Dies ist ihm aus meiner Sicht hervorragend gelungen.
Vor dem Epilog war ich zufrieden, so wie es geendet hat, doch dann kam etwas, was mich schon sehr gestört hat: Der Epilog selbst. Ich weiß nicht, was sich der Autor dabei gedacht hat: Warum muss man sowas machen? Wollte er noch mal einen drauf setzen? Ich möchte aber nicht zuviel verraten, nur so viel: Meines Erachtens könnte man diesen Epilog getrost streichen, denn er ist in meinen Augen völlig unnötig und unpassend.


In Kürze:

Positiv
Erzähler wechseln. (Auktoriale Erzählweise)
Alle sind sehr gut gezeichnet worden.
Spannend und
beklemmend.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, denn
dadurch ließ sich das Buch flott lesen.
Es ist stellenweise ziemlich erschreckend.
Könnte genau so passieren.

Negativ 
Leider hat mir der Epilog das Buch ein bisschen verhagelt.


Fazit:

Dieses Buch ist erschreckend realistisch und hat mich echt absolut begeistern können. Das Einzige, was mir nicht gefallen hat, ist der Epilog. Meiner Meinung nach, hätte man sich diesen wirklich sparen können, da er einen faden Beigeschmack hinterlässt.





Weitere Rezensionen:





4 Zitate

  1. Hallöchen liebe Kitty,
    du machst mich jetzt schon ein bisschen sehr neugierig, vor allem auf den Epilog xD .. ich muss sagen, dass ich das Buch niemals zur Hand genommen hätte, weil es sehr arg nach Young Adult aussieht, aber irgendwie klingt es auch interessant. Nun bin ich mal gespannt, hatte bisher noch nichts davon gehört. Ich will demnächst mal wieder einfach zum Stöbern in den Buchladen - nicht zum Arbeiten xD - und dann schaue ich mir das mal näher an. ;)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, du würdest auch dezent ausrasten, wenn du anschließend den Epilog liest, der ja dazu gehört - leider!
      Wenn du es nicht abwarten kannst: Das Buch gibt es diese Woche ganz neu bei Skoobe. :)
      GlG
      Kitty ♥

      Löschen
  2. Hey Kitty =)
    Ich habe ja eben die Rezi gelesen und ich muss das Buch jetzt unbedingt lesen!!!
    Ich liebe es, wenn die Liebe von Personen einen total berührt und bin schon mal richtig gespannt, was Lilah so anstellt :D

    LG <3
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich sehr, dass ich dir das Buch so schmackhaft machen konnte. :)
      Glaub mir, was Lilah so macht, nun, das ist echt alles andere als witzig. *seufz* Ich kann es immer noch nicht fassen. :/
      Wenn du es gelesen hast, würde ich mich sehr über Rückmeldung freuen, wie es dir, insbesondere der Epilog, gefallen hat. :)
      GlG
      Kitty ♥

      Löschen

Hi! :)
Schön das du hier gelandet bist! Ich bin für Lob und Kritik sehr dankbar und freue mich über jeden einzelnen Kommentar.
Meine Antwort findest du gleich unter deinem Eintrag.

Vielen Dank, dass du bei mir warst. Ich hoffe, wir sehen uns wieder. :)