ACHTUNG!!! Ich mache momentan Blog-Urlaub,
bin aber schon bald wieder "so richtig" für euch da. ☺

Rezension:
Sophie Jordan - Infernale

11 März 2016 |















Original: Uninvited | Uninvited #1 15.02.16 | 384 Seiten | Loewe | Autorin | Leseprobe | Kaufen

Der erste Band der neuen Jugendbuch-Reihe von Firelight-Autorin Sophie Jordan konfrontiert Leser mit der Frage, inwiefern unsere DNA unser Schicksal bestimmt. Der Auftakt zu einer spannenden Reihe überzeugt mit packender Action, gefühlvoller Romantik und der schwierigen Suche nach der eigenen Identität. Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet. Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand. Niemand sagte: Das geht nicht. Niemand sagte: Mörderin. Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin? Sophie Jordan spinnt aus der Frage, wie stark Gene unseren freien Willen beeinflussen, eine actionreiche Jugendbuch-Reihe über den Versuch, sich seiner Vorherbestimmung zu entziehen.





»Ich will schreien, dass ich nicht fort bin. Ich bin der gleiche Mensch, der ich gestern war. Ich habe mich nicht verändert. Aber irgendwie doch. Für sie habe ich mich verändert. Ich bin verloren.«
Zitat aus: "Infernale"



Meine Meinung:

Charaktere
Davy hat eigentlich alles, was sich ein Mädchen in ihrem Alter wünscht: Eine beste Freundin, einen festen Freund, Eltern, die sich um sie kümmern und zudem ist sie auch noch sehr erfolgreich. Als diese Pfeiler jedoch einstürzen, lernt man Davy erst richtig kennen: Von ihrem Selbstbewusstsein ist fast nichts mehr übrig. Sie wirkt nachdenklicher und stiller als sonst und geht stets davon aus, dass sie anders ist, als die anderen HTS-Träger.

»Dieser Moment verdeutlicht mir, mehr als alles andere, wie sehr sich mein Leben gewandelt hat. Wenn du Hilfe brauchst, weil du in Schwierigkeiten steckst, und niemanden mehr anrufen kannst, dann bist du ganz unten angekommen.«
Zitat aus: "Infernale"

Gesamt
Infernale bietet weder eine Gelegenheit zum Durchschnaufen, noch hat man das Bedürfnis das Buch auch nur ein einziges Mal an die Seite zu legen. Sophie Jordan legt ein so hohes Tempo an den Tag, dass ich mich dagegen aber auch gar nicht gewehrt habe. Ohne großes Drumherum wird dem Leser sogleich die Protagonistin Davy vorgestellt. Sie ist diejenige, die wir auf 384 Seiten begleiten werden. Ich weiß nicht woran es lag, aber mir war schon auf den ersten Seiten total klar, dass ich mich mit Davy sehr gut anfreunden würde. Dass sie mir ans Herz wächst und das sie genau das erleben wird, was ich niemanden in dieser von Sophie Jordan erschaffenen dystopischen Welt wünsche: Sie wird von ihren "Freunden" nach der schrecklichen HTS Diagnose im Stich gelassen.
Gerade in dieser Situation, als für die Protagonistin förmlich alles zusammen gefallen ist, konnte ich sie sehr gut verstehen. Ihre Gedanken, ihre Emotionen, die Achterbahn fuhren, einfach alles. Natürlich ist es von vorne herein klar, dass es so kommen würde, als es allerdings geschah, hatte ich dennoch einen dicken Klos im Hals.

»"Du hast keine Rechte mehr. Du bist ein Mensch zweiter Klasse. Das heißt, dass dir alles zustoßen kann, ohne dass ich irgendjemand darum schert." [...]
"Jeder kann alles mit dir machen. Es gibt keinen Schutz mehr. Keinen einzigen Ort in diesem Land, an dem du dich noch sicher fühlen kannst."«
Zitat aus: "Infernale"

Die Hintergrundgeschichte ist sehr spannend und fesselnd zu Papier gebracht worden. Sie wird in zwei Teile erzählt: Teil Eins berichtet vom Leben der Prota vor der Diagnose und auch noch eine Weile mit der Erkrankung und im zweiten Teil, geht es darum, was nach einem "Ereignis" mit den HTS-Infizierten geschieht. Wegen Spoilergefahr kann und werde ich da jetzt aber nicht näher drauf eingehen.
Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen, als ich erst einmal damit begonnen hatte, in die äußerst erschreckend dargestellte Welt einzutauchen. In Infernale handelt es sich um die "Mörder-Gen-Träger", die ausgegrenzt, anders, nämlich schlechter, behandelt werden, die beizeiten sogar gebrandmarkt werden, damit wirklich jeder mit Steinen auf sie werfen und sie bespuken kann. Sie haben keinerlei Rechte, sondern lediglich Pflichten, denen sie sich beugen müssen, ansonsten werden sie hart bestraft.
Ich empfand die Geschichte als sehr gut durchdacht, sehr gut umgesetzt und einfach fantastisch erzählt. Die Settings hatte ich vor Augen, mit allen Figuren konnte ich etwas anfangen. Wenngleich ich aber natürlich die Antagonisten eher nicht in mein Herz geschlossen habe.
Es gibt nur zwei winzige Kleinigkeiten, die ich als störend empfunden habe und zwar handelt es sich hier erstmal um Wiederholungen: Davy prickelt es nämlich ziemlich häufig. Wenn sie mit ihrem Freund zusammen ist, wenn sie sich beobachtet fühlt und noch in einigen anderen Situationen. Und zum anderen sagt sie ständig von sich selbst, dass sie anders ist als die anderen HTS-Träger, was sie in meinen Augen an einigen Stellen deswegen als ziemlich überheblich und arrogant hat wirken lassen. Dies schadet der eigentlichen Qualität der Geschichte allerdings überhaupt nicht.
Das Ende macht neugierig auf Band zwei, welcher von mir gleich am ET gekauft und verschlungen werden wird.



In Kürze:

Positiv
Ich Erzähler Davy.
Konnte mich gut identifizieren.
Der Plot ist großartig und
wurde richtig gut umgesetzt.
Spannend von der ersten bis zur letzten Seite.
Stimmt nachdenklich.
Ist richtig gut geschrieben.
Macht neugierig auf Band zwei.

Negativ 
Das "Prickeln" ging mir schon ein wenig auf die Nerven.
Zudem denkt Davy ewig, dass sie trotzdem anders als die anderen HTS-Träger ist, was sie in meinen Augen an einigen Stellen ein bisschen hat arrogant wirken lassen.


Fazit:

Infernale hat mir richtig gut gefallen. Es lies sich sehr zügig lesen und zeugte von einer enormen Spannung, sowie von einem sehr hohen Tempo. Figuren und Umgebungen konnte ich mir alle sehr gut vorstellen und der Plot ist einfach grandios durchdacht und umgesetzt. Für mich eine klar Leseempfehlung.



Weitere Rezensionen:


Habt einen wundervollen Tag, ihr Lieben. ♥



9 Zitate

  1. Hallöchen meine liebe Kitty,
    ich freue mich, dass wir uns mal wieder einig sind. :D Ich fand den ersten Teil auch richtig gut. Ich habe zwar "nur" eine zwei vergeben, aber das auch nur, weil das Ende so typisch Dystopieende war. Das hat mich ein bisschen genervt, aber egal. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil der Reihe und finde es prima, dass es nicht wieder ein Dreiteiler ist. :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich auch gefreut, dass wir uns mal wieder einig sind. Und im Grunde genommen haben wir das Buch sogar gleich bewertet, denn fünf Blumen sind bei mir ebenfalls eine Zwei. ;)
      Ach echt? Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich gar nicht wusste, dass es "Nur" eine Dilogie wird. ;) Danke für die Aufklärung! :)
      GlG
      Kitty ♥

      Löschen
  2. Wow das Buch sehe ich einfach gerade überall wo ich hinschaue. Hier, auf facebook und instagram. Eigentlich hat es mich nie so angesprochen aber mittlerweile bin ich schon ganz angefixt. Deine Rezension bestätigt das mal wieder *haha*
    Lg anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ging es mir auch, liebe Anna. Und da bin ich einfach schwach geworden, obwohl ich gehypten Büchern eher skeptisch bin, da ich bislang eigentlich ausschließlich schlechte Erfahrungen dies bezüglich gemacht habe. Jetzt bin ich aber total froh, dass ich es doch gewagt habe und du solltest es auch tun. :) Es ist echt toll!
      GlG
      Kitty ♥

      Löschen
  3. Hallo Kitty,

    ich glaube, mit Davy könnte ich mich auch gut anfreunden. Das Buch ist eindeutig etwas für mich und deine begeisterte Rezension hat mich jetzt nur bestärkt. Ich will dieses Buch haben und lesen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hoffe ich, dass es ganz schnell bei dir einziehen und du es genau so lieben wirst, wie ich. :)
      GlG
      Kitty :*

      Löschen
  4. Huhu Liebes <3

    Das Buch habe ich auch noch auf dem SiB und will es gleich nach Shadow Falls After Dark lesen - besonders nach einer tollen Meinung ;) Sebastian hört es gerade im Auto als Hörbuch und ich will das Print dann lesen. Aber er ist auch schon schwer begeistert ;) Danke für deine tolle Rezi :)

    Hab dich lieb <3
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte es ja echt nicht gedacht, Liebes, weil ich mit gehypten Büchern ja immer ins Klo gegriffen habe, aber hier habe ich echt mal einen Volltreffer gelandet. :) Ich hoffe total, dass es dich genau so begeistern wird. :)
      Hab dich auch lieb. ♥
      Kitty :*

      Löschen
    2. Danke, das hoffe ich auch ;)

      Drück dich ♥

      Löschen

Hi! :)
Schön das du hier gelandet bist! Ich bin für Lob und Kritik sehr dankbar und freue mich über jeden einzelnen Kommentar.
Meine Antwort findest du gleich unter deinem Eintrag.

Vielen Dank, dass du bei mir warst. Ich hoffe, wir sehen uns wieder. :)