Top Ten Thursday #104
10 Bücher, die mit "L" beginnen

08 Juni 2017 | 4 Zitate
Ich mag die Listen, bei denen es um die Anfangsbuchstaben geht. ;) Da muss ich nicht lange überlegen, für welche ich mich entscheiden soll. :)


Wenn ihr Lust habt, euch auch mal an dem Top Ten Thursday zu beteiligen, dann schaut doch einfach mal bei Steffi vorbei.

Rückblick Mai
Glücklich

04 Juni 2017 | 14 Zitate


Ihr Lieben,

der Mai war sehr ereignisreich. Allerdings hat sich mein Lesespaß erst ab der zweiten Hälfte bemerkbar gemacht. Vorher war ich anderweitig eingespannt und hatte nicht wirklich den Kopf frei.
Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich mag den Wonnemonat wirklich sehr. Meist ist es dann schon wärmer, die Natur präsentiert sich endlich in einem kräftigen Grün und man muss meist nicht mehr lange auf den Sommer warten. Ach ja, der Mai ist schon toll, findet ihr nicht auch?

Rezension:
Lucy Clarke - Das Haus, das in den Wellen verschwand

03 Juni 2017 | 4 Zitate



Original: The Blue
01.06.16 | 384 Seiten | Piper Autorin | Leseprobe Kaufen  

Lana und ihre beste Freundin Kitty wagen das ganz große Abenteuer und verlassen ihre Heimat England, um auf Weltreise zu gehen. Unterwegs treffen sie auf eine Gruppe junger Globetrotter, die mit ihrer Yacht »The Blue« von den Philippinen nach Neuseeland segelt. Schnell werden die beiden jungen Frauen Teil der Crew, und es beginnt eine aufregende Zeit voller neuer Erfahrungen vor der traumhaften Kulisse der Südsee. Doch auch das Paradies hat seine Grenzen. Denn Lana und Kitty merken bald, dass an Bord nichts ist, wie es scheint. Und als ein Crewmitglied mitten auf dem Ozean spurlos verschwindet, kommen nach und nach die Gründe ans Licht, weshalb ihre Mitreisenden die Fahrt wirklich angetreten haben …





»Dieses Mal habe ich nicht einfach nur einen Fehler gemacht.
Ich habe uns kaputt gemacht.«
Zitat aus: "Das Haus, das in den Wellen verschwand"


Rezension:
Julia Fischer - Die Galerie der Düfte

28 Mai 2017 | Kommentieren

Vielen Dank an den Knaur. Verlag für dieses Leseexemplar!
02.05.17 | 352 Seiten | Knaur. Autorin | Leseprobe Kaufen  

Sie ist mehr als nur eine Apotheke: Die ehrwürdige Officina Profumo di Santa Maria Novella, inmitten der lebendigen Gassen und Plätze von Florenz, ist für ihre verführerischen Düfte berühmt. Hier liegt das Aroma von Kräutern, Potpourris und edlen Seifen in der Luft. Ein himmlischer Ort, an dem die junge Münchner Apothekers-Tochter Johanna auf den Spuren eines legendären Dufts zwei ungleichen Brüdern begegnet. Doch während Luca zaghaft um sie wirbt, hat sie ihr Herz längst an den stürmischen Sandro verloren - der einer anderen versprochen ist.





»"Lieben heißt, unser Glück in das Glück eines anderen zu legen."«
Zitat aus: "Die Galerie der Düfte"


Top Ten Thursday #103
10 Bücher, die mit "K" beginnen

25 Mai 2017 | 4 Zitate
Ich mag die Listen, bei denen es um die Anfangsbuchstaben geht. ;) Da muss ich nicht lange überlegen, für welche ich mich entscheiden soll. 


Wenn ihr Lust habt, euch auch mal an dem Top Ten Thursday zu beteiligen, dann schaut doch einfach mal bei Steffi vorbei.

Rezension:
Michael Tsokos - Zerbrochen

23 Mai 2017 | Kommentieren

Vielen Dank an den Knaur. Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Fred Abel #3
01.03.17 | 432 Seiten | Knaur. Autor | Leseprobe Kaufen  

Ein besonderer Tag für Rechtsmediziner Dr. Fred Abel: Viele Monate, nachdem er bei einem brutalen Überfall fast zu Tode kam, tritt er erstmals wieder seinen Dienst an. Sofort wird er vom täglichen Wahnsinn der BKA-Einheit »Extremdelikte« in Beschlag genommen: Der sogenannte »Darkroom-Killer«, ein Psychopath ohne Skrupel, hält Polizei und Bevölkerung in Atem.
All dies verblasst jedoch, als Abels gerade neu gefundenes Familienglück auf dem Spiel steht: Seine 16-jährigen Zwillinge, Kinder aus einer längst vergangenen Affäre, besuchen ihn in Berlin – und werden Opfer einer Entführung. Wer hat mit Abel noch eine Rechnung offen?





»Wenn sie jedoch nur noch stumm und verängstigt im Dunkeln hocken würden, wären sie nichts anderes mehr als Vieh auf dem Weg zur Schlachtbank.«
Zitat aus: "Zerbrochen"


Rezension:
Antoine Laurain - Liebe mit zwei Unbekannten

21 Mai 2017 | 6 Zitate













Original: La femme au carnet rouge
14.02.15 | 240 Seiten | Atlantik Autor | Leseprobe Kaufen  

Laure und Laurent sind sich nie begegnet. Beide leben in Paris. Eines Morgens findet Laurent eine elegante Damenhandtasche - augenscheinlich gestohlen und achtlos weggeworfen. Die Tasche verrät ihm zwar nicht den Namen der Besitzerin, doch ihr Inhalt gibt einiges über sie preis: Fotos, ein altmodischer Spiegel, ein Roman mit Widmung des Autors und ein rotes Notizbuch, in dem die Unbekannte ihre geheimsten Gedanken und Träume festgehalten hat. Laurent ist fasziniert von dieser Frau, immer mehr verliebt er sich in ihre Gedanken. Also beschließt er, sich auf die Suche nach ihr zu machen. Aber wie soll er sie finden?





»"Jemandem beim Schlafen zuschauen ist wie ein Brief lesen, der nicht für einen bestimmt ist.«
Zitat aus: "Liebe mit zwei Unbekannten"


Top Ten Thursday #102
10 Bücher von deiner Wunschliste

18 Mai 2017 | 20 Zitate
Oh Mann da könnte ich echt noch viel mehr als nur zehn Bücher auswählen. Euch geht das doch bestimmt genauso, oder?


Wenn ihr Lust habt, euch auch mal an dem Top Ten Thursday zu beteiligen, dann schaut doch einfach mal bei Steffi vorbei.

Rezension:
Valérie Perrin - Die Dame mit dem blauen Koffer

16 Mai 2017 | 4 Zitate

Vielen Dank an den Knaur. Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!












Original: Les oubliés du dimanche
03.04.17 | 352 Seiten | Knaur. Autorin | Leseprobe Kaufen  

Die quirlige und lebenshungrige Justine arbeitet als Altenpflegerin in einem Seniorenheim. Besonders rührend kümmert sie sich dabei um die 90jährige Hélène, die sich die meiste Zeit mit einem blauen Koffer am Strand, irgendwo im Süden Frankreichs, wähnt. Dort glaubt sie, von ihrem geliebten Mann Lucien erwartet zu werden.
Peu à peu erzählt sie der 21jährigen Justine die bewegende Geschichte ihrer großen Liebe, die während des Zweiten Weltkriegs nicht nur Verzweiflung und Verrat überdauern musste. Dadurch inspiriert begibt sich Justine schließlich selbst auf Spurensuche und kommt dem tragischen Geheimnis hinter dem Autounfall und Tod ihrer Eltern auf die Spur.





»"Weißt du, warum Lucien mich nie heiraten wollte?"
"Weil der Ehering den einzigen Finger umschließt, von dem eine direkte Vene ins Herz führt."«
Zitat aus: "Die Dame mit dem blauen Koffer"


Rückblick April
Durchwachsen

03 Mai 2017 | 10 Zitate


Ihr Lieben,

ich kann mich noch dran erinnern, wie ich im letzten Rückblick gesagt habe, dass ich im April viel Zeit haben und somit auch viel lesen werde. Wenn ich daran zurück denke, muss ich ein bisschen schmunzeln, denn tatsächlich war mein Kopf so voll, dass ich weniger gelesen habe, als im März. *seufz* Mal schauen, wann sich das wieder einpendeln wird.

Welttag des Buches
Gewinnspielauslosung

01 Mai 2017 | 4 Zitate

Ihr Lieben, ♥

ich möchte mich heute gar nicht lange mit Nebensächlichkeiten aufhalten, sondern euch ohne große Umschweife die Gewinner meiner diesjährigen Verlosung zum Welttag des Buches mitteilen:

Kittys kurze Kritik
Wir fliegen, wenn wir fallen | Der Kruzifix-Killer

30 April 2017 | Kommentieren


Ava Reed - Wir fliegen, wenn wir fallen



Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.





»Unser Herz zeigt uns, wer wir sind und wer wir sein können, wenn wir den Mut finden, ihm zu folgen.«
Zitat aus: "Wir fliegen, wenn wir fallen"



Gefällt mir:

Zu allererst muss ich einfach das Cover, wie die gesamte Gestaltung des Buches zur Sprache bringen: Es ist wunderschön. Der Schutzumschlag ist genauso hübsch, wie die Gestaltung darunter und inmitten des Buches. Ich habe selten eine so grandiose Aufmachung gesehen, wie in diesem Buch.
Wichtig, wenn nicht sogar noch wichtiger ist allerdings das, was sich darin befindet. Zuerst der Plot, der mich sogleich angesprochen hat, dann die Protagonisten, die man auf der Stelle in sein Herz schließt und schließlich die vielen Emotionen, die während des Lesens auf mich einprasselten.
Die Schreibweise von Ava Reed ist einfach bezaubernd und geht absolut zu Herzen. Sie beschreibt behutsam, wie sich die Protas kennenlernen und lässt den Leser sie auf ihre Reise begleiten. Was ihnen dabei alles geschieht und wie sich die Beziehung der zwei Figuren zueinander verändert, lässt einen mitfiebern. Mir wurde des Öfteren ganz warm ums Herz und es flossen auch die ein oder anderen Tränen.


Gefällt mir nicht:

Manchen Szenen waren mir etwas too much. Sie kamen mir zu utopisch vor.


Bewertung:

"Wir fliegen, wenn wir fallen" ist ein Buch, welches berührt und welches nachdenklich stimmt. Ich konnte mich sehr gut mit beiden Protagonisten identifizieren und mit ihnen mitempfinden. Bis auf ein paar wenige Szenen, die mir leider etwas zu utopisch rüber kamen, ist für mich dieses Buch absolut empfehlenswert.



Welttag des Buches
Gewinnspiel

23 April 2017 | 2 Zitate

Ihr Lieben, ♥

es ist wieder soweit, heute gibt es etwas zu feiern, denn heute ist "Welttag des Buches". Dieser Tag ist für uns Leseratten etwas total Besonderes, also wird sich da natürlich vermehrt mit Gleichgesinnten über Bücher ausgetauscht, dem Tag dem Lesen gewidmet und einfach genossen, dass in der Antike irgendjemand mal aus Papyrus das erste Buch erschaffen hat und somit quasi den Grundstein gesetzt hat für das Thema, um das es heute, nicht nur bei mir, geht.

Kittys kurze Kritik
Dann bin ich eben weg | Die Mitte von allem

22 April 2017 | 2 Zitate


Christine Fehér - Dann bin ich eben weg



Obwohl Sina nicht dick ist, passt sie in die geile Jeans von Melli nicht rein. Als sie eines Tages die Butter aus dem üppig belegten Käsebrot ihrer Mutter hervor quellen sieht, überkommt sie der Totalekel. So dick und frustriert will sie nicht werden! Sina beginnt eine Diät. Bald passt sie in die Jeans – und endlich beachtet sie auch ihr heimlicher Schwarm Fabio. Doch irgendwann kann Sina nicht mehr aufhören mit dem Kalorienzählen. Als die anderen merken, was mit ihr los ist, ist sie schon viel zu dünn…





»"Igitt." Ich wende mich ab und gieße schwarzen Kaffee in meine Tasse. Dabei stelle ich mir vor, wie die Butter beim Abbeißen zwischen meinen Zähnen hervortreten wird. Es würgt mich regelrecht im Hals.«
Zitat aus: "Dann bin ich eben weg"



Gefällt mir:

Die Geschichte lässt sich sehr gut lesen und man kann sich sehr gut mit Sina identifizieren. Die Schmach, die sie ab und zu von ihren Klassenkameraden erleiden muss, prallt nicht an ihr ab. Sie ist ein Mädchen, welches sich alles gleich zu Herzen nimmt. Ihr Selbstwertgefühl ist dementsprechend niedrig. Sina kommt einem die gesamte Zeit sehr echt rüber. Sie ist authentisch und setzt ihren Kopf durch. Ihre Gedanken konnte ich verstehen, ihre Emotionen habe ich selbst miterlebt.
Ich fand es erschreckend, wie schnell sie in den Teufelskreis geraten ist. Wie rasant sie immer mehr verloren hat und schließlich unter 40 Kilo wog. Was es mit dem Körper, mit der Psyche anstellt magersüchtig zu sein und auch wie man sich selbst verändert. Ich habe ihr alles abgenommen. Auf jeder einzelnen Seite hatte ich das Gefühl, dass mir die Protagonistin wirklich ihre ganz persönliche Geschichte erzählt.
Besonders gut hat mir gefallen, dass man am Anfang eines jeden Kapitels erfährt, was Sina gegessen hat. Was ihre Mahlzeiten für Veränderungen annehmen ist wirklich sehr krass.


Gefällt mir nicht:

Es wurde mir ein bisschen zu sehr nur an der Oberfläche gekratzt. Ich hätte mir gewünscht, dass man noch etwas tiefer in die Materie geht. Man als Leser noch einen tieferen Blick bekommt.


Bewertung:

"Dann bin ich eben weg" ist ein gut geschriebener Roman, der einen wirklich zum Nachdenken bringt. Man ist die ganze Zeit bei Sina und hofft, dass sie irgendwie noch die Kurve kriegt. Einzig die Kürze des Romans finde ich eher misslungen, denn mit ein paar Seiten mehr hätte man als Leser noch einen tieferen Einblick bekommen, was mir besser gefallen hätte.



Top Ten Thursday #101
10 Bücher, mit einem Gesicht auf dem Cover

20 April 2017 | 12 Zitate
Ich habe heute nur Bücher für euch, die ich als Pageturner ausgezeichnet, oder denen ich fünf Blümchen gegeben habe. Es sind also heute wirklich mal meine "Top-Bücher". 


Wenn ihr Lust habt, euch auch mal an dem Top Ten Thursday zu beteiligen, dann schaut doch einfach mal bei Steffi vorbei.

Rezension:
Tamy Fabienne Tiede - Club der letzten Wünsche

17 April 2017 | Kommentieren

Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!












01.02.17 | 288 Seiten | Piper Autorin | Leseprobe Kaufen  

»Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich im Kindergarten Würmer gegessen und anderen Kindern meine Schippe über den Schädel gezogen, und jetzt lag ich in einem Krankenhaus mit einem Tumor in meiner Lunge.« Jesslyn wird sterben. Aber nicht, bevor sie nicht unter freiem Himmel geschlafen, das Meer gesehen, sich verewigt hat. Und nicht, bevor sie nicht die ganz, ganz große Liebe getroffen hat. Gemeinsam mit ihren Freunden erfüllt sich Jesslyn ihre letzten großen Wünsche.





»Zum ersten Mal kam mir der Gedanke, dass ich für all die schlimmen Dinge irgendwann eine Quittung bekommen musste.«
Zitat aus: "Club der letzten Wünsche"


Rezension:
Emily Trunko - Ich wollte nur, dass du noch weißt

15 April 2017 | 2 Zitate












 Original: Dear My Blank: Secret Letters Never Sent
13.02.17 | 192 Seiten | Loewe Autorin | Leseprobe Kaufen  

Wer hat nicht schon einmal einen Brief geschrieben und darin die geheimsten Gedanken und Gefühle preisgegeben, sich dann aber doch nicht getraut, ihn abzuschicken?

Die Social Media-Sensation aus den USA! Bisher unveröffentlichte Beiträge des beliebten Tumblr-Blogs Dear My Blank werden in diesem einzigartigen Geschenkbuch vereint. Die liebevollen Illustrationen, das wunderschöne Handlettering und die zutiefst bewegenden Worte machen diese Sammlung zu einem ganz besonderen Jugendbuch, das lange im Gedächtnis bleiben wird.

In ihrem Tumblr-Blog Dear My Blank postet die 16-jährige Emily Trunko anonyme Briefe, Nachrichten und E-Mails der mehr als 35.000 Leser ihres Blogs, die eigentlich nie versendet werden sollten: herzzerreißende Liebesbriefe, zutiefst traurige Abschiedszeilen und auch Worte voller Hoffnung. Diese Texte zeigen, dass wir mit unseren Problemen nicht allein sind, und geben uns den Mut, unseren eigenen Brief vielleicht doch noch zu verschicken.





»V,
du wirst immer mein liebstes Was-Wäre-Wenn sein.
T.«
Zitat aus: "Ich wollte nur, dass du noch weißt"


Top Ten Thursday #100
10 Bücher, die mit "H" beginnen

13 April 2017 | 16 Zitate
Ich mag die Listen, bei denen es um die Anfangsbuchstaben geht. ;) Da muss ich nicht lange überlegen, für welche ich mich entscheiden soll. 


Wenn ihr Lust habt, euch auch mal an dem Top Ten Thursday zu beteiligen, dann schaut doch einfach mal bei Steffi vorbei.

Rezension:
David Safier - Traumprinz

11 April 2017 | Kommentieren













Original: Traumprinz
27.10.16 | 320 Seiten | Kindler Autor | Leseprobe Kaufen  

Du findest keinen? Mal dir einen!
Welche Frau würde sich nicht gerne den perfekten Mann malen? Die verträumte Comiczeichnerin Nellie hat schlimmen Liebeskummer, als ihr zufällig eine alte tibetische Lederkladde in die Hände fällt. In die zeichnet Nellie ihren Traumprinzen: stark, edel und dreitagebärtig. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, hat der Prinz das Zeichenblatt verlassen und steht leibhaftig vor ihr. Mit Schwert und Kettenhemd. Gemeinsam mit dem ungestümen Prinzen namens Retro macht Nellie sich in Berlin auf die Suche nach dem Geheimnis der magischen Kladde. Denn alles, was man in sie hineinzeichnet, erwacht zum Leben. Dabei erlebt das ungleiche Paar jede Menge Abenteuer: Nellie und Retro kämpfen gegen Skinheads, sie fliehen vor der Polizei und stellen fest, dass böse Kräfte mit der Magie der Lederkladde die Welt zerstören wollen. Das größte Abenteuer jedoch, das die beiden zu bestehen haben, ist das der Liebe.





»Für jemanden, der nicht existieren durfte, konnte er einem ganz schön auf den Geist gehen.«
Zitat aus: "Traumprinz"


Rückblick März
Ein aufregender Monat

07 April 2017 | 2 Zitate


Ihr Lieben,

im März war so einiges los. Privat, wie auch "buchig". Ich kann es kaum glauben, dass der Monat schon wieder um ist. Das ging dieses Mal irgendwie schneller, als sonst, oder bilde ich mir das ein? 😉Ich hatte ziemlich viel zutun. Sei es auf der Arbeit, wegen der Hochzeit, oder was meinen Blog betrifft. Ja, ich habe sogar so viel gelesen, dass ich mit den Rezensionen immer noch hinterher hinke. Allerdings kann ich sagen, dass ich viele der gelesenen Bücher auch  gar nicht rezensieren müsste. Ich denke, ich werde mich spontan dazu entscheiden, ob ich die ausstehenden Rezensionen noch nachhole, oder einfach drauf verzichte. Es soll ja schließlich nicht in Stress ausarten, nicht? 😉
Besonders gut gefallen hat mir im letzten Monat übrigens unsere Blogtour. Diese wurde richtig gut von Nadine organisiert. Vielen Dank, Liebes. ♥

Top Ten Thursday #99
10 Dilogien

06 April 2017 | 18 Zitate
Im Grunde genommen geht es heute um meine liebsten Dilogien. Da ich da aber niemals zehn zusammen bekommen hätte, habe ich mich dazu entschieden, solche Dilogien zu nehmen, die sich in meinem Regal befinden, bzw. befanden.
Übrigens: Ich bin ein bisschen in Verzug, mit Kommentare beantworten, das werde ich heute auf jeden Fall noch nachholen. (Ich hoffe sehr, es kommt mir nicht wieder etwas dazwischen.)


Wenn ihr Lust habt, euch auch mal an dem Top Ten Thursday zu beteiligen, dann schaut doch einfach mal bei Steffi vorbei.

Rezension:
Erin Watt - Paper Princess

04 April 2017 | 6 Zitate

Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!












01.03.17 | 384 Seiten | Piper Autorin | Leseprobe Kaufen  

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne - einer schöner als der andere - verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen...





»Manchmal habe ich das Gefühl, dass mich das Universum dazu verdammt hat, unglücklich zu sein.«
Zitat aus: "Paper Princess"


Top Ten Thursday #98
10 Bücher, die mit "G" beginnen

30 März 2017 | 28 Zitate
Ich mag die Listen, bei denen es um die Anfangsbuchstaben geht. ;) Da muss ich nicht lange überlegen, für welche ich mich entscheiden soll. Mit "G" habe ich mehr Bücher als mit "F". Ist schon irgendwie spannend, welche Buchstaben das Rennen machen und bei welchen ich Schwierigkeiten habe, die Liste überhaupt voll zu bekommen.


Wenn ihr Lust habt, euch auch mal an dem Top Ten Thursday zu beteiligen, dann schaut doch einfach mal bei Steffi vorbei.

Rezension:
Jennifer L. Armentrout - Morgen lieb ich dich für immer

28 März 2017 | 4 Zitate

Vielen Dank an den cbt Verlag, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!











 Original: The Problem with Forever
13.03.17 | 544 Seiten | cbt Autorin | Leseprobe Kaufen  

Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg – ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt …





»"Ich heiße Mallory Dodge." Ich holte tief Luft und sprach einfach so ins Leere. "Ich mag Bücher und Lesen. Und ... ich mag nicht, wer ich bin."«
Zitat aus: "Morgen lieb ich dich für immer"


Rezension:
Sebastian Fitzek - AchtNacht

27 März 2017 | 12 Zitate

Vielen Dank an den Knaur. Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!












14.03.17 | 416 Seiten | Knaur. Autor | Leseprobe Kaufen  

Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!





»"Kann man die Menschen glauben machen, sie dürften ungestraft töten?"«
Zitat aus: "AchtNacht"