Rezension:
Dani Atkins - Sieben Tage voller Wunder

01 Oktober 2017 |

Vielen Dank an den Knaur. Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Original: Perfect Strangers
01.10.17 | 240 Seiten | Knaur. Autorin | Leseprobe Kaufen 

Beim Check-in hat Hannah ihn zum ersten Mal gesehen: Logan mit den unglaublich grünen Augen. Ist es Schicksal, dass er sich im Flugzeug neben sie setzt, kurz bevor die Maschine wie ein Stein vom Himmel fällt, mitten in Kanadas endlose winterliche Wildnis und das eisige Wasser eines Sees? Wie durch ein Wunder kommen Hannah und Logan bei dem Flugzeugabsturz mit dem Leben davon, doch die nächsten Tage verlangen ihnen das Äußerste ab, vor allem, als mit jeder Stunde, die vergeht, die Hoffnung auf Rettung schwindet. In der verschneiten kanadischen Wildnis kämpfen sie ums Überleben. Wird ihnen gemeinsam gelingen, woran ein Einzelner scheitern muss?






»Ich glaube von ganzen Herzen und ohne Einschränkungen daran. Ich glaube, dass jeder Mensch es in sich hat, zu seinem eigenen, persönlichen Helden zu werden und sich selbst zu retten, wenn sonst nichts anderes mehr möglich ist.«
Zitat aus: "Sieben Tage voller Wunder"



Meine Meinung:

Charaktere
Hannah ist traurig und zutiefst verletzt darüber, dass ihr langjähriger Freund sie mit einer jüngeren Frau betrogen hat. Die Zeit bei ihrer Schwester nutzt sie dazu, um Kraft zu tanken. Hannah ist eine sensible Person, die nicht wirklich an sich glaubt und sich aus diesem Grund eher auf andere verlässt, da sie das Gefühl hat, es alleine eh nicht schaffen zu können.
Logan ist das ganze Gegenteil von Hannah und ihrem Freund. Er packt an, ist charmant und weiß genau, wie man mit einer Frau umzugehen hat. Er trägt das Herz auf dem rechten Fleck und ist selbst in Ausnahmesituationen die Ruhe selbst und weiß, was zu tun ist, um nicht in Panik zu geraten. Logan ist ein totaler Traummann.

»"Vielleicht sollten wir beide unser Leben noch einmal überdenken, wenn wir die Sache hier überstanden haben. Vielleicht braucht es eine Ausnahmesituation wie diese hier, dass man sich das Leben, das man führt, einmal genauer ansieht und sich überlegt, ob man eigentlich dort ist, wo man immer hinwollte."«
Zitat aus: "Sieben Tage voller Wunder"

Gesamt
Dani Atkins ist ein Garant für große Emotionen, Überraschungen und Gänsehaut. So habe ich ihre anderen Bücher stets empfunden und dabei zig Taschentücher voll geheult, weil sie mich allesamt sehr berührt haben. Umso gespannter war ich natürlich auf "Sieben Tage voller Wunder". Als ich das Buch in der Hand hielt, war ich zuerst etwas enttäuscht, da ich es nicht gewohnt bin, dass die Werke der Autorin so dünn sind und ich einfach nicht wollte, dass mein Vergnügen von so kurzer Dauer sein würde. Zu dem Zeitpunkt konnte ich noch nicht wissen, dass sich bei diesem Exemplar leider absolut kein Lesevergnügen einstellen würde.
Wie gewohnt flott wird der Leser in die Geschichte geworfen und lernt erst einmal die betrogene Hannah kennen. Diese ist gerade bei ihrer Schwester in Amerika zu Besuch, um sich ihren Ärger und ihre Trauer um ihren Freund Gunnar Luft zu machen und sich gleichzeitig ein paar Streicheleinheiten zu holen. Die Reaktion der Protagonistin erschien mir logisch, wirklich warm bin ich mit ihr jedoch weder zu Beginn, noch im Laufe der Geschichte geworden.
Ich hatte schon die ganze Zeit so eine Vorahnung, wie sich alles entwickeln würde. Was es mit Logan und ihrer Begegnung auf sich haben könnte und wie das Ende aussehen würde. Meine Ahnung wurde fast in der Gänze bestätigt, was mich noch ein bisschen enttäuschter zurück gelassen hat, als ich sowieso schon war. Warum meine Erwartungen nicht erfüllt werden und Dani Atkins nicht an ihre starken vergangenen Werke anknüpfen konnte ist leicht erklärt: Mir fehlte die Leichtigkeit, mit der die Autorin sonst erzählte. 

»"Du hast gesagt, dass du von keinem großen Nutzen bist, wenn es ums Überleben in der Wildnis geht, aber mir war vom ersten Moment an klar, dass du die geborene Kämpferin bist, Hannah."«
Zitat aus: "Sieben Tage voller Wunder"

Diese Tiefe, die sie ihren Geschichten gegeben, das Leben, was sie ihren gesamten Figuren eingehaucht hat. Die großen Emotionen, die einen als Leser plötzlich und unvermittelt tief in der Seele getroffen und einen umgehauen haben. All das ist in ihrem neuesten Roman leider überhaupt nicht vorhanden. Selbst bei einem so kurzen Buch zogen sich die Seiten in die Länge, weil nichts passierte. Ich erinnerte mich sehr an Tom Hanks, der in "Cast Away" "Feuer gemacht hat" und war nicht nur gelangweilt vom weiteren Verlauf, sondern auch zusehends von Hannah, die nur am Jammern gewesen ist und mich mit ihrer Naivität mehr als einmal auf die Palme gebracht hat.
Ich hatte die Hoffnung, dass Logan vielleicht noch das Ruder rumreißen, mir ans Herz wachsen würde, aber auch er war mir zu glatt. Was bei Hannah zu wenig funktionierte, war mir bei Logan zu viel. Er ist perfekt, was mir im Allgemeinen schon viel zu suspekt ist. Denn gibt es wirklich einen absolut perfekten Menschen?! Nein. Wo Logan überzeichnet wurde, hat mir diese Farbe bei Hannah gefehlt. Besonders ihre Emotionen hätten mich weit mehr interessiert, als ihre "Ich kann nichts alleine-Haltung".
Selbst das Ende konnte mich nicht gnädig stimmen, denn das war zusätzlich auch noch viel zu überspitzt und an den Haaren herbeigezogen. Die Botschaft, die Dani Atkins mit ihrem Roman übermitteln möchte in allen Ehren, aber so wie sie umgesetzt wurde, hat es mir im Allgemeinen leider überhaupt nicht gefallen.


In Kürze:

Positiv
Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig zu lesen.
Der Plot ist im Grunde genommen sehr gut.
Die Botschaft, die Dani Atkins übermitteln wollte, ist bei mir angekommen.

Negativ 
Die Protagonisten, allen voran Hannah, waren mir die ganze Zeit über fremd.
Hannah nervt mit ihrem Pessimismus.
Die Kapitel sind eindeutig zu lang.
Die Geschichte zieht sich wie Kaugummi, obwohl sie sehr kurz ist.
Es ist absolut unrealistisch.
Keinerlei Spannung.
Keinerlei Emotionen.


Fazit:

"Sieben Tage voller Wunder" ist der erste Roman der Autorin, der mich absolut enttäuscht hat. Die Geschichte hatte so viel Potenzial, konnte mich aber zu keiner Zeit so richtig packen, oder gar berühren. Ich muss leider sagen, dass mich das Schicksal rund um Hannah und Logan sogar so kalt gelassen hat, wie der Schnee, der zu der Zeit, als die Geschichte spielt, gelegen hat.




Weitere Rezensionen:





Habt einen wundervollen Tag, ihr Lieben. ♥


4 Zitate

  1. Hallo Kitty,
    schade das es Dir nicht so gut gefallen hat.
    Ich fand es wieder so toll, wie alle anderen ihrer Romane, wobei dieses wirklich mal ganz anders war und nicht zu Tränen rührte. :)
    Ich bin immer wieder von ihrem Schreibstil fasziniert und freue mich schon auf das nächste Werk von ihr, das hoffentlich nicht zu lange auf sich warten lässt.
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *seufz* Ja, ich fand es auch sehr schade, dass ich so enttäuscht von dem Buch bin, aber es ist leider nicht zu ändern. :(
      Du hast Recht: Ich bin auch immer wieder von ihrem Schreibstil fasziniert. Ich denke, wenn dieser nicht so konstant gut wäre, hätte ich das Buch sicherlich abgebrochen. So hat sie es aber doch geschafft, dass ich wirklich alles gelesen habe.
      Ich hoffe ebenfalls, dass ein neues Buch von ihr nicht lange auf sich warten lässt. Und gleichzeitig hoffe ich auch, dass es dann genauso wird, wie ihre ersten Bücher. ;)
      Alles Liebe
      Kitty ♥

      Löschen
  2. Liebe Kitty,
    Ich fand das Buch alles in Allem in Ordnung. Es war halt kurzweilig und ich konnte es damals nach meiner Prüfungszeit einfach schnell weg lesen, aber was mich eigentlich am meisten gestört hat, war, dass man schon auf dem Cover die Wendung des Geschichte gesehen hat. Ich habe es von Anfang an gewusst und daher war es dann für mich leider nicht mehr so wirklich spannend. Bisschen sehr schade. :(

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist gerade sehr witzig zu lesen. Ich hatte mir das Cover angeschaut und zu meinem Mann gesagt: Das endet bestimmt so und so. Und ich behielt Recht. Im Grunde genommen finde ich das Cover schon ziemlich passend, aber es verrät halt wirklich viel zu viel.
      Ich hoffe sehr, dass mir das nächste Buch von ihr wieder mehr zusagen wird. :)
      Alles Liebe
      Kitty ♥

      Löschen

Hi! :)
Schön das du hier gelandet bist! Ich bin für Lob und Kritik sehr dankbar und freue mich über jeden einzelnen Kommentar.
Meine Antwort findest du gleich unter deinem Eintrag.

Spam und Kommentare, die allein zur Werbung dienen, werden kommentarlos gelöscht.

Vielen Dank, dass du bei mir warst. Ich hoffe, wir sehen uns wieder. :)