Rezension:
Jennifer Estep - Bitterfrost

24 Oktober 2017 |

Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Original: Bitter Frost
 Mythos Academy Colorado I | 02.10.17 | 384 Seiten | Piper Autorin | Leseprobe Kaufen 

Mit ihrer »Frost«-Reihe begeisterte Jennifer Estep unzählige Fans in Deutschland. Doch ist der Kampf gegen Lokis Schnitter wirklich vorüber? Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr.






»Ein sprechendes Schwert und ein totes Mädchen in der Bibliothek. Genau damit hatte auch für Gwen alles angefangen.«
Zitat aus: "Bitterfrost"



Meine Meinung:

Charakter
Rory leidet noch immer sehr unter dem Verlust und dem Verrat ihrer Eltern. Sie lebt fortan bei ihrer Tante und versucht das Beste aus ihrer Situation zu machen. Rory ist sehr tough, allerdings auch ziemlich zurückhaltend. Es verletzt sie, wie mit ihr umgegangen wird, wie sie verurteilt wird. Und doch ist sie so stark, dass sie über allem steht. Ihre Rolle als Spartanerin ist ihr wahrlich auf den Leib geschrieben.

»"Welchen Preis bist du bereit zu zahlen, um jene zu schützen, die du liebst? Das ist die Frage, die du dir selbst beantworten musst."«
Zitat aus: "Bitterfrost"

Gesamt
Schon auf den ersten Seiten kam ich mir vor, als würde ich nach Hause kommen. Jennifer Estep lässt einem nicht das Gefühl aufkommen, als wäre man längere Zeit nicht in der Mythos Acadamy gewesen. Noch dazu handelt es sich ja dieses Mal um jene aus Colorado, und doch war es für mich wie ein Stück Heimat, welches ich erneut betreten durfte.
Die Geschichte rund um Gwen Frost ist mir noch sehr präsent im Kopf. Aber selbst wenn es bei dem ein oder anderem Leser nicht der Fall sein sollte, bekommt man sehr schnell erneuten Zugang. Die Autorin spricht immer mal wieder von der Vergangenheit und hilft einem so, das Vergesse wieder präsent vor Augen zu haben. Dabei verzichtet sie in der Gänze auf ständige Wiederholungen und treibt somit die Geschichte dennoch weiter voran, ohne, dass sie jemals ins Stocken gerät. Dies ist sowieso ein Phänomen, welches ich an Jennifer Estep sehr schätze: Es kommt niemals Langeweile auf. Egal, um welche ihrer Geschichten es sich handelt. Sie schafft es zu jeder Zeit ihre Leser an die Geschichte zu fesseln und bewirkt, dass man einfach nicht mehr aufhören kann zu lesen. Die Spannung nimmt nie ab, sondern selbst am Höhepunkt noch weiter an Fahrt auf.
Auch in "Bitterfrost" habe ich diese Gabe miterlebt. Aus diesem Grund habe ich das Buch auch innerhalb kürzester Zeit inhaliert.

»Doch das war meine Entscheidung und ich würde die Sache zu Ende bringen - selbst wenn der heutige Abend vielleicht meinen Tod bedeutete.«
Zitat aus: "Bitterfrost"

Neben Rory, einer wirklich guten, starken und authentischen Protagonistin, spielen natürlich auch noch jede Menge anderer Figuren eine große Rolle. Alle haben das gewisse Etwas, aber niemand nimmt der Protagonistin den Glanz. Sie stehen allesamt für etwas anderes und bilden zusammen ein wirklich gutes, ach was sage ich, großartiges Team. Es hat mir ganz besonders viel Spaß gemacht, die Entwicklung der Figuren zu erleben und wie die Beziehungen der einzelnen Charaktere vonstatten gegangen sind. Jennifer Estep hat nichts Unrealistisches aus ihrem Hut gezaubert, sondern die Eigenschaften und die Entwicklungen für mich absolut nachvollziehbar darstellen können, was mir grundsätzlich immer außerordentlich wichtig ist.
"Bitterfrost" ist sehr spannend und sehr actionreich. Es geht rasant voran, so schnell, das einem ganz schwindelig wird. Die Schnitter sind erneut erschreckend gezeichnet und vom Antagonisten möchte ich gar nicht erst anfangen. Dieser hat mir mit seinem Vorhaben ja schon ein bisschen Angst gemacht. Besonders um wen es sich bei diesem handelt, hat mir die Nackenhaare zu Berge stehen lassen. Mit so einer Auflösung hätte ich im Leben nicht gerechnet. Und dies ist nur eine der zahlreichen Überraschungen, die auf einen warten, wenn man in "Bitterfrost" vertieft ist.
Das Ende ist natürlich ziemlich offen, aber da es sich hier um den ersten Band einer neuen Reihe handelt, ist dies völlig okay. Ich hoffe sehr, dass sich die Autorin mit dem zweiten Band nicht allzu viel Zeit lässt, denn sie hat es erneut geschafft, mich absolut süchtig zu machen.


In Kürze:

Positiv
Das Cover ist ein Traum.
Der Plot ist toll.
Rory ist eine richtig gute, sympathische Protagonistin.
Ich-Form aus der Sicht von Rory.
Gute Identifizierung mit allen Charakteren möglich.
Spannend von der ersten bis zur letzten Seite.
Viele unerwartete Wendungen.
Gutes, offenes Ende.
Flüssiger Schreibstil.
Man kann nicht mehr aufhören zu lesen.

Negativ 
Nichts!


Fazit:

Mit dem Auftakt ihrer neuen Reihe "Mythos Acadamy Colorado I" hat Jennifer Estep erneut absolut ins Schwarze getroffen. Man wird neben Rory durch eine actionreiche, spannende Geschichte geführt, die an Überraschungen einiges zu bieten hat. Der fesselnde Schreibstil tut sein übriges dazu, dass ich diese Geschichte innerhalb kürzester Zeit inhaliert hatte. Mehr davon! Schnell!




Weitere Rezensionen:





Habt einen wundervollen Tag, ihr Lieben. ♥


3 Zitate

  1. Huhu Maus <3

    awwww *___* Du hast es auch gelesen und geliebt ;) Ich habe es auch geliebt (hast du ja auch schon gesehen und danke fürs verlinken :*) Ich glaube ich rede ein bisschen wirr, aber auch nur weil ich mich so freue, dass du es gelesen hast. Wie geht es dir denn gerade?

    Hab dich lieb :*
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Ja ich habe es gelesen und geliebt, Liebes. ♡ Es war, wie schon in der Rezi geschrieben, wie nach Hause kommen. Hach, ich liebe die Bücher von Jennifer Estep einfach. :)
    Mir geht's soweit ganz gut. Die üblichen Scheangerschaftsbeschwerden haben mich mittlerweile auch erreicht, wie unfassbare Elefantenfüße und fieses Sodbrennen, aber ich weiß Ja, warum ich das alles aushalte und bald können wir unseren Bauchzwerg ja auch schon in den Arm nehmen und bekuscheln. ♡
    Wie geht's dir?
    Hdal
    Alles Liebe
    Kitty ♡
    P.S. Rechtschreibfehler und/oder komische Abreihungen von Buchstaben, sind meinem Handy und/oder der Autokorrektur zuzuschreiben. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass es dir wieder besser geht :) Oh ja! Ich bin auch schon ganz gespannt und hoffe ja darauf dann ein Bild des Bauchzwergs zu sehen ;) Beinahe wäre es gerade Buchzwerg geworden :D Wann ist es denn so weit?
      Mir geht es soweit eigentlich ganz gut. Ein bisschen noch erkältet und daher diese Woche noch krank geschrieben, aber am Montag geht es wieder los. Mein Freund und ich sind aber gerade am bauen *__* Wir haben am Montag den Bauantrag abgegeben und freuen und schon sehr darauf.

      Drück dich <3
      Jenny

      P.S.: Sollten sich Rechtschreibfehler bei mir eingeschlichen haben, kann ich es leider nicht auf mein Handy schieben :D

      Löschen

Hi! :)
Schön das du hier gelandet bist! Ich bin für Lob und Kritik sehr dankbar und freue mich über jeden einzelnen Kommentar.
Meine Antwort findest du gleich unter deinem Eintrag.

Spam und Kommentare, die allein zur Werbung dienen, werden kommentarlos gelöscht.

Vielen Dank, dass du bei mir warst. Ich hoffe, wir sehen uns wieder. :)