Rezension:
Linda Castillo - Böse Seelen

10 Oktober 2017 |


Original: Among the Wicked
Kate Burkholder #8 | 27.07.17 | 352 Seiten | Fischer Autorin | Leseprobe Kaufen 

Wenn das Böse im Verborgenen lauert
Der fesselnde Thriller von Spiegel-Bestsellerautorin Linda Castillo führt Polizeichefin Kate Burkholder in eine isolierte und verschwiegene Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York, in der der Schrecken zu Hause ist.
Der achte Fall für Polizeichefin Kate Burkholder.

Die junge Rachel Esh wird tot im Wald gefunden. Sie war fünfzehn und erfror jämmerlich. Offenbar wollte sie weg von zu Hause. Böse Gerüchte machen die Runde über diese isolierte Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York. Aber niemand will offen sprechen. Deshalb bittet der örtliche Sheriff Kate Burkholder um Hilfe. Allein und auf sich selbst gestellt soll sie herausfinden, was sich dort wirklich abspielt. Kate gibt sich als trauernde Witwe aus und taucht ein in eine Welt, die voller Verbrechen und Grausamkeit ist. Und in dieser Welt steht ihr der gefährlichste Kampf noch bevor: Sie muss ihr eigenes Leben retten.






»Durch Wertschätzung kann man etwas Banales in etwas Schönes verwandeln.«
Zitat aus: "Böse Seelen"



Meine Meinung:

Linda Castillos neuestes Werk aus der Kate Burkholder-Reihe hebt sich sehr von den vorangegangen Büchern ab. Dieses Mal ist die Ermittlerin nämlich komplett auf sich alleine gestellt, da ihr Team weiterhin in der Heimat, sie sich allerdings in New York befindet und verdeckt ermittelt. Wer die Reihe kennt, und sich ebenso mit Kate vertraut gemacht hat, wie ich über die Jahre hinweg weiß, dass sie gerne alles alleine regelt und kein Mensch ist, der gerne aufgibt. Da mag die Situation noch so aussichtslos sein. An den Handlungen, ihren Gedanken und Gefühlen hat sich auch in "Böse Seelen" nichts geändert, allerdings ist Kate noch um einiges gewachsen, seit sie diesen Fall angenommen hat.
Zwar hat sich die Stadt geändert, der Kern der Geschichte, nämlich dass es sich auch hier um eine amische Gemeinde handelt, ist gleich geblieben. Burkholder ermittelt verdeckt, versucht das Vertrauen der einzelnen Mitglieder zu erhalten und geht in ihrer Rolle schon ziemlich auf. Ich habe ihr alles abgenommen, was sie zu den Leuten gesagt hat und konnte sie in ihrer Hilflosigkeit an manchen Stellen sehr gut verstehen. Sie befindet sich eigentlich stets in Gefahr und es ist ein sehr schmaler Grat zwischen "Ich muss unbedingt etwas machen" und "Aber dann könnte ich auffliegen und alles wäre für die Katz gewesen." Gerade dieses Hin und Her wurde von Linda Castillo erneut super spannend umgesetzt. Man fragt sich als Leser ständig, ob sie vielleicht auffliegt, oder ob sie mit einem blauen Auge davon kommt. Wie Burkholder den Fall angeht und was sie Stück für Stück erfährt ist ziemlich erschreckend und absolut unvorhersehbar. 

»"Verdeckt zu ermitteln ist gefährlich, ganz egal, wie du es drehst oder wendest."«
Zitat aus: "Böse Seelen"

Dies ist ebenfalls ein Punkt, den ich unbedingt ansprechen muss: Obgleich es in dieser Reihe immer um eine amische Gemeinde geht, sind die einzelnen Fälle niemals vorhersehbar, oder es wiederholt sich irgendetwas. Diese Tatsache spricht für die Autorin, die es geschafft hat, selbst im achten Band dieser Reihe mit etwas völlig Neuem um die Ecke zu kommen. Dafür hat sie meinen vollsten Respekt.
An Spannung nehmen ihre Thriller ebenfalls niemals ab. In "Böse Seelen" hätte ich fast damit angefangen, wieder an meinen Fingernägeln zu kauen, weil ich es vor eben dieser Spannung nicht mehr ausgehalten habe. Es passierte ständig etwas. Stellenweise vergaß ich zu atmen und hatte schon vor Augen, was vielleicht als nächstes passieren würde, doch immer wurde ich eines Besseren belehrt.
Was mir außerordentlich gut gefallen hat ist, dass die Beziehung zwischen Burkholder und Thomasetti dieses Mal in den Hintergrund gerückt wurde. Ja, man merkt als Leser in den kurzen Dialogen schon, wie sehr die Zwei einander lieben, dies wird aber nicht mehr so detailliert beschrieben, wie es bei den Vorgängern der Fall war. Hier läuft die Beziehung eher nebenher und rückt den eigentlichen Fall in keinster Weise in den Hintergrund.
Was das Setting angeht, wurde dies sehr gut gewählt und auch grandios dem Leser übermittelt. Ich habe mich oft selbst in dem kleinen Trailer gesehen, wie ich Schichten am Leib trage, aber trotzdem am Frieren bin. Die Örtlichkeit hat sehr viel dazu beigetragen, dass man mehr als nur einmal ein beklemmendes Gefühl bekommen hat.
Das Ende hat mich mal wieder total umgehauen. Es war völlig anders, als man es sich vorher ausgemalt hatte. 


Fazit:

"Böse Seelen" trumpft vor allen Dingen mit einer unbändigen Spannung. Zudem ist das Setting sehr gut gewählt und beschert dem Leser eine Gänsehaut nach der nächsten.
Kate Burkholder hat sich weiterentwickelt und sich stellenweise selbst übertroffen. Ich ziehe meinen Hut vor Linda Castillo, die es auch im achten Band dieser Reihe geschafft hat, mich vollends zu überzeugen, da sie sich nie wiederholt und immer wieder für Überraschungen sorgt.




Weitere Rezensionen:



Die Reihe:




Habt einen wundervollen Tag, ihr Lieben. ♥


2 Zitate

  1. Hallo Kitty,
    Böse Seelen fand ich unglaublich bedrückend und spannend.
    Kann dir in den allermeisten Punkten nur vollkommen zustimmen!

    Viele Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow Liebes, das ging aber schnell. ;)
      Ich bin gerade noch am "Streuen" und war total baff, dass ich schon einen Kommentar habe. ;)

      Ich fand es besonders gut, weil Kate eben mal auf sich ganz allein gestellt war. Wenn ich gekonnt hätte, hätte ich an einigen Stellen einfach mal die Augen zugemacht, weil ich so Angst um sie hatte.

      Ach ja, die gute Linda Castillo hat mich noch nie enttäuscht. Dich?
      Alles Liebe
      Kitty ♥

      Löschen

Hi! :)
Schön das du hier gelandet bist! Ich bin für Lob und Kritik sehr dankbar und freue mich über jeden einzelnen Kommentar.
Meine Antwort findest du gleich unter deinem Eintrag.

Spam und Kommentare, die allein zur Werbung dienen, werden kommentarlos gelöscht.

Vielen Dank, dass du bei mir warst. Ich hoffe, wir sehen uns wieder. :)