Rezension:
Sebastian Fitzek - Flugangst 7A

17 Januar 2018 | 1 Zitat

Vielen Dank an den Knaur. Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


25.10.17 | 400 Seiten | Knaur. Autor | Leseprobe Kaufen 

Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt.
Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen.

Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.
Ein seelisch labiler Passagier.
Und ein Psychiater, der diesen Passagier dazu bewegen soll, die Maschine zum Absturz zu bringen – sonst stirbt der einzige Mensch, den er liebt.

Der neue Psychothriller von Bestseller-Autor Sebastian Fitzek: In der Tradition von PASSAGIER 23 spielt er mit den menschlichen Urängsten des Eingeschlossenseins und der Hilflosigkeit an Bord eines Flugzeugs.




»"Jeder Mensch trägt die Fähigkeit des Tötens in sich. Jeder hat einen Punkt, an dem er zerbricht. Zum Glück gibt es nur wenige, die die Skrupellosigkeit besitzen, diesen psychischen  Nullpunkt bei anderen zu finden."«
Zitat aus: "Flugangst 7A"


Spieletipp
Sebastian Fitzek - Safe House

09 Januar 2018 | 2 Zitate



Ihr Lieben, ♥

als echter Fitzek-, und Spielefan musste dieses Spiel einfach bei uns zu Hause einziehen. Ich kann euch gar nicht sagen, wie oft wir es schon gespielt haben, es macht nämlich sehr viel Spaß. Die Besonderheit bei "Safe House" ist, dass man nicht gegeneinander, sondern miteinander gegen den Täter spielt. Es ist also Teamwork gefordert, was sich manchmal als sehr schwierig herausstellt. Warum? Das werde ich euch gleich noch näher erläutern.

Rezension:
John Green - Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

05 Januar 2018 | 8 Zitate



Original: Turtles All the Way Down
10.11.17 | 288 Seiten | Hanser Autor | Leseprobe Kaufen 

Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.




»Du hältst dich für den Künstler, aber du bist die Leinwand.«
Zitat aus: "Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken"


Kittys kurze Kritik
Asche & Phönix | Eine wie Alaska

04 Januar 2018 | Kommentieren


Kai Meyer - Asche & Phönix



Parker und Ash haben nichts gemeinsam. Er ist Hollywoods größter Jungstar, das Gesicht des Magiers Phoenix aus den "Glamour"-Filmen. Sie ist eine "Unsichtbare", nirgends zu Hause, immer im Verborgenen. Doch dann erwischt Parker Ash in seiner Londoner Hotelsuite beim Diebstahl und nutzt die Chance, um mit ihr vor den Fans und Paparazzi zu fliehen. Ihre gemeinsame Reise führt sie durch Frankreich bis an die Côte d’Azur – auf den Spuren eines teuflischen Paktes, verfolgt von einer dämonischen Macht, die sie gnadenlos jagt.





»"Asche und Phönix", sagte Lucien, "das seid ihr beiden. Ihr gehört zusammen. Du, Ash, kannst diejenige sein, aus der Parker neugeboren wird. Du machst ihn zu einem anderen. Er hat sich jetzt schon verändert. Zum Besseren natürlich."«
Zitat aus: "Asche & Phönix"



Gefällt mir:

Ich bin begeistert von den Protagonisten. Just in dem Moment, in dem sie die Bühne betreten, hat man sie gleich lieb gewonnen. Egal ob es sich um den männlichen, oder den weiblichen Part handelt. Beide sind äußerst sympathisch. Im Grunde genommen kann ich mich mit den Figuren besser identifizieren, wenn sie in der Ich-Form ihre Geschichte erzählen, bei "Asche und Phönix" gelang mir dies allerdings auch mit dem auktorialen Erzähler.
Neben den Figuren fand ich es total spannend der Geschichte zu folgen. Es war spannend zu lesen, was die beiden Hauptfiguren miteinander erleben und wie sie mit dem Erlebten umgehen. Musste ich das Buch mal zur Seite legen, war ich traurig, weil ich unbedingt wissen musste, wie es weiter geht.
Die verschiedenen Fantasyelemente haben mich ebenfalls absolut überzeugt und das, obwohl ich eigentlich gar nicht so der Fantasy-Typ bin.
Außerdem möchte ich auch noch Meyers Schreibstil loben: Man schwimmt einfach mit und liest die Geschichte nicht einfach nur, nein, mal erlebt sie regelrecht.


Gefällt mir nicht:

Das Einzige, was mich ein bisschen gestört hat ist, dass mir an manchen Stellen das Tempo etwas abhanden gekommen war.


Bewertung:

Ich bin begeistert und absolut positiv überrascht. "Asche und Phönix" hat mich überzeugt. Ich habe es sehr genossen die Protagonisten zu begleiten und war traurig, als die Geschichte vorbei war. Ich frage mich, warum ich das Buch nicht schon früher gelesen habe.



Jahresrückblick
Das war mein 2017

03 Januar 2018 | 4 Zitate


Ihr Lieben,

wow, das Jahr 2017 hatte es schon in sich, oder? Ich kann noch  nicht ganz fassen, was ich alles erlebt habe und wie schnell es vorbei gewesen ist. Noch jetzt sehe ich mich manchmal mit meiner Baby-Kugel, voller Ungeduld darauf, unseren Sohn endlich in die Arme schließen zu dürfen. Oder die Vorfreude und Aufregung auf unsere Hochzeit. Erst ist man total ungeduldig und dann? Dann ist es plötzlich ganz schnell vorbei und man hängt den Erinnerungen nach.